Motorumbau für Technik-Junkies

Benutzeravatar
Scharnhorst
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1790
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht. An meiner Ape gibt es keine Glühfäden mehr.
Stufenlose regelbare Intervallschaltung und Wischwaschautomatik.
Keine Radiokonsole mehr, Radiobedienteil ist nun unter der Windschutzscheibe.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Motortyp: 2 Takter
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Motorumbau für Technik-Junkies

Beitrag von Scharnhorst » Sonntag 23. Mai 2021, 20:13

Hallo Kollege,

zu 1.: Ich will die Originalhaube einer PK 125 Automatik fahren. Erstens, damit man von außen nichts sieht und zweitens weil damit garantiert ist, daß das Konstrukt auch in die Karrosse paßt. Da ist es nämlich ziemlich eng.

zu 2.: Das ist tatsächlich eigentlich nur passend gemacht, Leistung ist zweitrangig. Sonst würde das alles von vorne bis hinten anders aussehen. Eine Automatik hat übrigens im Original immer einen ziemlich üblen Knick irgendwo auf den erste Zentimetern des Abgasweges, meist im Zylinder oder bei der Fuffi im Originalkrümmer.

Sich an einer Auspuffanlage hinsichtlich Leistung zu verkünsteln überlasse ich anderen...:-). Das ist mir als Aufgabenstellung zu trivial.

Der Umbau hat seine ganz eigene Story, die man nur bedingt nachvollziehen kann, wenn man sich mit der PK Automatik nicht auskennt bzw. meine Einleitung genau gelesen hat.
Ist ja auch nicht die volle Story hier, nur Auszüge.

Gruß Paddy.

Schau dir das mal an !!
Benutzeravatar
Scharnhorst
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1790
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht. An meiner Ape gibt es keine Glühfäden mehr.
Stufenlose regelbare Intervallschaltung und Wischwaschautomatik.
Keine Radiokonsole mehr, Radiobedienteil ist nun unter der Windschutzscheibe.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Motortyp: 2 Takter
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Motorumbau für Technik-Junkies

Beitrag von Scharnhorst » Montag 24. Mai 2021, 00:12

Ich muß vielleicht noch etwas ergänzen zur Erklärung.

Der DR 130 wird hier in der Wespe eher zuviel Leistung haben. Leistung, die ich eigentlich nicht unbedingt will.
Vom Liefergrad her sollte er besser unterwegs sein als in meiner Ape, wobei er in der eine Vierteltonne bewegen muß.
Mit den 85 Kilo Vespa tut der sich ohnehin schon zu leicht, weil ich ja keine Rakete will. Es wird spannend zu sehen, wie das wird.

Mir hätte Kurzhub für die Wespe gereicht, ging halt wegen der Pleuellänge nicht. Jetzt habe ich einen überpotenten Traktormotor für mein eigentliches Vorhaben.

Deshalb ist es auch völlig egal, ob der Krümmer strömungstechnisch ideal ist oder nicht. Das ganze ist sowas von überdimensioniert bei einem Projekt, wo die Schwierigkeit ganz wo anders liegt.
Dafür täte es auch einen pobeligen 75er DR für eine Standard-SF oder zum Spaß einen 102er DR. Aber dafür gibt es halt nunmal keine Vollwangen-KWs mit 105er Pleuel von der Stange....Blöd, gell? Da kommst du halt nicht an 51 mm Hub vorbei.
Das macht dann das Ganze entspannt. Man kann seine Konzentration auf die völlige Neukonstruktions des Getriebes richten, weil es die Leistung als Abfall gibt.

Das meine ich mit: "einen idealen Auspuff basteln überlasse ich anderen" Ich mache die schwierigen Dinge...

Gruß Paddy.

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 7507
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Motorumbau für Technik-Junkies

Beitrag von HammerBlau » Montag 24. Mai 2021, 12:46

Die Langfassung des Projekts gibt es hier:

https://www.vespaonline.de/forum/228259 ... atikmotor/

Soweit ich das überblicke ist die Lektüre der 22 Seiten auch ohne Anmeldung möglich.

Benutzeravatar
Scharnhorst
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1790
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht. An meiner Ape gibt es keine Glühfäden mehr.
Stufenlose regelbare Intervallschaltung und Wischwaschautomatik.
Keine Radiokonsole mehr, Radiobedienteil ist nun unter der Windschutzscheibe.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Motortyp: 2 Takter
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Motorumbau für Technik-Junkies

Beitrag von Scharnhorst » Freitag 28. Mai 2021, 22:48

Hallo Kollegen,

ich habe jetzt keine Ahnung, wer sich von euch mit der Largeframe PX auskennt.
Meine PK Automatik hat im Original auf der ZGP-Seite ein Nadellager. Das ist der höheren radialen Belastung geschuldet, wenn auf der Seite ein Riemen zerrt an der KW.
Da ich für meinen Umbau für die Kurbelwelle etwas verwenden wollte, das von der Stange auf der Smallframeseite stammt, aber gleichzeitig radiale Kräfte besser ab kann, als ein Rillenkugellager 20x47, wird man da schnell fündig.
Es gibt KWs für SF (Smallframe), die auf der Polradseite eine dicken Wellenstumpf haben, damit an der Stelle ein großes Nadellager gefahren werden kann, wie es in einer LF (Largeframe) PX verwendet wird.
Das hat sich für meine Umbau förmlich aufgedrängt, weil das Lager der PX noch größer ist, als das der PK AUtomatik.
Nun paßt das ja sowas von garnicht in meinen Motor. Insbesondere, weil die Sickerbohrung für kondensiertes Öl im Kurbelgehäuse im Original der PK Automatik in der Mitte des Außenrings landet, weil der dort eine Schmiernut hat und das PX Lager das Öl außen zwischen Wedi und Lager braucht.
Ergo mußte ich das passend machen...
Was heißt das?

Ich mußte mir eine Lagerhülse aus Edelstahl drehen, die innen das PX-Lager und den zugehörigen Wedi aufnimmt und das Kurbelgehäuse entsprechend ausspindeln, damit ich das ganze zusammen bringen kann.
Das ist mal das eine. Aber zusätzlich mußte ich gewährleisten, daß Sickeröl radial in die Lagerhülse eindringen kann und zwischen Lageraußenring und Lagerhülse zu dem Wellendichtring vordringen kann. Alles passend zur originalen Sickerbohrung.
Und dann den ganzen Scheiß verkleben und verpressen, ohne daß Kleber die Kanäle für das Öl verstopft...

Aber jetzt sollte das funktionieren...
IMG_4956.JPG
IMG_4957.JPG
IMG_4958.JPG
IMG_4959.JPG
IMG_4990.JPG
IMG_4993.JPG
IMG_4994.JPG
Die Lagerhülse ist aus Edelstahl und der Kanal ist aufwendig mit einem T-Nutfräser verlängert, damit das Öl genau zwischen Wedi und Lageraußenseite landet.

Ich weiß nicht, ob das hier jeder nachvollziehen kann, aber was ich damit ausdrücken will, dieser Motorumbau geht auch in so kleinen Scheißdetails über normale Schrauberei hinaus, das erkennt nur der, der sich wirklich mal mit den Motoren beschäftigt hat.
Es geht wirklich nicht um Tuning, sondern darum, etwas zu machen, was in Summe sowas von aufwendig ist, einfach nur deshalb, weil es noch keiner gemacht hat.
Einfach dem Umstand willen, dass es geht. Ob sinnhaft oder nicht.
Nur das technisch Machbare darstellen, weil es Spaß macht und völlig krank ist, was den Aufwand angeht.

Das ist die Herausforderung, nicht die optimierte Leistung des Motors...

Liebe Grüße,

Paddy.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Eisenarsch
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 2944
Registriert: Samstag 16. Januar 2010, 20:40
Vorname: Erwin
Ort: B-7800
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Classic Kasten E4
Baujahr: 2019
Farbe: weis
Km-Stand: 17000
Extras: Webasto Standheizung, TM Spiegel,
Motortyp: Diesel
Setup: B7
Wohnort: 7800 Ath / Belgien

Re: Motorumbau für Technik-Junkies

Beitrag von Eisenarsch » Samstag 29. Mai 2021, 14:37

Ich kann nur sagen
Wahnsinn!!
Hut ab!

Benutzeravatar
Ernst
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 414
Registriert: Mittwoch 2. August 2017, 09:25
Vorname: Ernst
Ort: Wassenberg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Classic
Baujahr: 2011
Farbe: Celeste
Km-Stand: 32500
Motortyp: Diesel

Re: Motorumbau für Technik-Junkies

Beitrag von Ernst » Sonntag 30. Mai 2021, 08:34

98798 98798

Benutzeravatar
Scharnhorst
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1790
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht. An meiner Ape gibt es keine Glühfäden mehr.
Stufenlose regelbare Intervallschaltung und Wischwaschautomatik.
Keine Radiokonsole mehr, Radiobedienteil ist nun unter der Windschutzscheibe.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Motortyp: 2 Takter
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Motorumbau für Technik-Junkies

Beitrag von Scharnhorst » Freitag 4. Juni 2021, 23:23

Vielen Danke euch beiden für die Anerkennung...:-)

Es gibt ja hier immer die Kurzfassung, wenn ich mal wieder einen Step gemacht habe.

Gerade kämpfe ich mit dem Getriebe. Es ist in der Kurzfassung nicht ganz einfach zu erklären, aber die Wiederherstellung der Lagerstellen auf der Gehäuseseite, nachdem ich sie axial um 38 mm verschoben habe, war zwar auf Basis der Lagerstellenvermessung im Getriebedeckel (auf einer Koordinatenmeßmaschine), aber die Umsetzung konnte gar nicht so genau werden, weil dazwischen immer wieder Schweißvorgänge am Gehäuse waren und die eine oder andere Abweichung vorprogrammiert war.
Es lief alles ein bißchen schwer, ich habe meine Fräsmaschine als Koordinatenmeßmaschine mißbraucht und ein paar Details festgestellt. Die eine oder andere Achse steht ein paar Winkelbruchteile schief und der Achsmittelpunkt differiert um 2-3 Zehntel.
Das muß jetzt gerichtet werden in einen Korridor, mit dem das Getrieb klarkommt nach einlaufen der Lager.
IMG_5021.JPG
IMG_5022.JPG
IMG_5023.JPG
IMG_5024.JPG
IMG_5035.JPG
Auf einem der Bilder zeige ich auf einen Lagersitz. In dem mündet meine selber gemachte Wandlerwelle. Da die Achse etwas schief steht nach der ganzen Umarbeitungsorgie, trifft die Achse den Mittelpunkt um ca. 5 Zehntel nicht. Ich muß das Lager nochmals ziehen, den neuen Mittelpunkt ermitteln mit 2K-Kitt (ist ja verborgene Montage) und den Lagersitz neu an der richtigen Stelle ausspindeln. Das Lager wird dann mit einer dünnwandigen Stahlhülse neu eingebaut.

Eigentlich war es klar, daß nach so einer Orgie die Lagergassen nicht mehr die alten sein werden und ich da etwas nacharbeiten muß. Aber das wird.

Meine neue

Kurbelgehäusedichtung habe ich fertig (ich habe zuviel geändert, als das die Ori passen würde) und ich muß noch eine Getriebegehäuseentlüftung setzen. Die ist bei der ganzen Umarbeiterei nämlich entfallen...Dazu verwende ich eine Entlüftung aus der normalen Smallframe, die hier habe ich von Apemania.
IMG_5010.JPG
IMG_5015.JPG
IMG_5041.JPG
Gruß Paddy.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Scharnhorst
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1790
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht. An meiner Ape gibt es keine Glühfäden mehr.
Stufenlose regelbare Intervallschaltung und Wischwaschautomatik.
Keine Radiokonsole mehr, Radiobedienteil ist nun unter der Windschutzscheibe.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Motortyp: 2 Takter
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Motorumbau für Technik-Junkies

Beitrag von Scharnhorst » Dienstag 8. Juni 2021, 23:03

Die Entlüftungsschraube:
IMG_5043.JPG
IMG_5046.JPG
IMG_5049.JPG
So, eine Entlüftungsschraube von Apemania an einem stark modifizierten Getriebe einer PK 50 Automatik...:-)

Gruß Paddy.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Scharnhorst
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1790
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht. An meiner Ape gibt es keine Glühfäden mehr.
Stufenlose regelbare Intervallschaltung und Wischwaschautomatik.
Keine Radiokonsole mehr, Radiobedienteil ist nun unter der Windschutzscheibe.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Motortyp: 2 Takter
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Motorumbau für Technik-Junkies

Beitrag von Scharnhorst » Dienstag 8. Juni 2021, 23:13

Die Neuausrichtung des Lagers:

Zentriehülse (Opferhülse) und Lagerhülse aus Stahl:
IMG_5054.JPG
Zentrierhülse

mit 2K-Kitt montieren, aushärten lassen und auffangen:
IMG_5055.JPG
IMG_5056.JPG
IMG_5057.JPG
Etwas überfräsen, man sieht die Exzentrizität:
IMG_5059.JPG
Ausspindeln für die Lagerhülse aus Stahl:
IMG_5060.JPG
IMG_5061.JPG
Noch eine Anlaufscheibe wiederverwendet und ausgedreht auf 15,05, Schmiernuten gefräst, Nadelhülse eingeklebt mit Welle/Nabe:
IMG_5066.JPG
Und das ganze dann mal mit Kupplungsglocke und Wandler aus einem Scooter, die ich modifiziert habe zur Verwendung in der Wespe, montiert:
IMG_5064.JPG
IMG_5065.JPG
Langsam wird es...

Gruß Paddy.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten