Etikettenschwindel Hauptdüse

Hier dreht sich alles um Ape TM Technik
Benutzeravatar
golle
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 132
Registriert: Montag 20. Mai 2013, 10:59
Vorname: Golle
Ort: Steißlingen
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL2T
Baujahr: 1977
Farbe: Rot
Km-Stand: 120000

Re: Etikettenschwindel Hauptdüse

Beitrag von golle » Sonntag 2. Januar 2022, 09:09

Scharnhorst hat geschrieben:
Samstag 1. Januar 2022, 20:22
Jetzt bitte nicht falsch verstehen, aber wenn du jetzt schon in Richtung "selber auf Maß gefertigte" Düsen gehst, womöglich mit "bezahlbaren" Reibahlen, die dann mit "bezahlbaren" Lehren nachgelehrt werden, um die exakte Größe zu bestimmen, wie "exakt" hast du eigentlich ermittelt, daß der Hobel zu fett läuft? Bitte bloß nicht mit "Rehbrauntönen" oder so...
Stimmt hier noch das Verhältnis?
Mir erscheint das jetzt gerade etwas zu sehr mit Kanonen auf Spatzen geschossen bei einem Motor, der von Haus aus 11 PS oder so aus 220 Kubik generiert. Literleistung unter 50 PS...
Ermittelst du auch während der Fahrt fortlaufend den Verschmutzungsgrad des Luftfilter, weil dann wird dein Gemisch auch wieder fetter?

Ich glaube, du erwartest bei der ganzen Geschichte etwas zu viel oder was genau ist deine Intention? Noch 2 km/h mehr Spitze?

Gruß Paddy.
Hallo Paddy,

wie schon geschrieben, geht es nicht um exakt und absolute Werte. Es geht um die Reproduzierbarkeit.
Wenn du einmal einen Motor neu abdüsen wolltest, und unter den Düsen sich eine „Faule“ befand, dann weißt du was ich meine.
Mit ein bißchen Übung kann man die Düsen sehr exakt aufarbeiten. Die Düsenlehren kann man mit einem Messschieber sehr genau ausmessen. Und hat damit gute absolute Werte.

Ein richtig eingestellter Motor erhöht nicht nur die Leistung (kaum merkbar), sondern ganz erheblich die Lebensdauer. Ein gut eingestellter und gut gewarteter Vespa SmallFrame Motor kann problemlos 100tkm und mehr laufen.

Beste Grüße

Schau dir das mal an !!
TMrosso
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2021, 07:47
Vorname: Mathias
Ort: Waldzell
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM 703 Kasten
Baujahr: 2007
Farbe: rot

Re: Etikettenschwindel Hauptdüse

Beitrag von TMrosso » Freitag 7. Januar 2022, 15:15

Hallo,
hier eine Rückmeldung dazu, daß es mit dem Aufreiben von Düsen sehr gut geklappt hat.
Mit einem Reibahlenset von Louis habe ich eine ca. 82er Düse auf etwa 87 aufgerieben. Gerieben habe ich von der hinteren Gewindeseite aus. Das ist eine schöne feinmechanische Arbeit.
Gestern habe ich die neue 87er im Vergleich zu der bis dahin genutzten 90er getestet. Beim Fahren konnte ich deutlich merken, daß mit der 87er wieder das alte Problem mit unsauberen Abtouren auf Standgas losging.
Somit weiß ich nun, daß wür dieses Motorsetup die 90er eine gute Wahl ist.

@Golle - Noch mal vielen Dank für den Tip mit dem Reiben!
Grüße
Mathias

Antworten