Kompression TM Piaggio Garnituren

Hier dreht sich alles um Ape TM Technik
Antworten
TMrosso
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2021, 07:47
Vorname: Mathias
Ort: Waldzell
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM 703 Kasten
Baujahr: 2007
Farbe: rot

Kompression TM Piaggio Garnituren

Beitrag von TMrosso » Dienstag 23. November 2021, 21:49

Wer von Euch hat eigentlich noch eine Originale Piaggio Zylinder-Kolben Garnitur verbaut? Interessant wäre mal zu erfahren, welche Kompression Eure Motoren damit so haben. Spannend wäre dann nebenbei auch noch die Laufleistung dieser Garnitur (falls überliefert).

Gemessen wird die Kompression nach meinem Kenntnisstand bei warmem Motor, ohne extra Zugabe von Öl und bei offenem Gasschieber in Vollgasstellung.
Beachtet bitte auch, daß Garnituren anderer Hersteller aufgrund anderer Verdichtung völlig andere Kompressionswerte aufweisen können und somit nicht 1:1 vergleichbar mit den Piaggio Werten sind.

Bei meinem Motor liegt die Kompression derzeit bei 7,6 bar. Leider habe ich im original Werkstatthandbuch hierzu keine Sollwerte gefunden. Der Motor startet gut und bringt aus meiner Sicht seine volle Leistung.

Hintergrund meiner Frage:
Nachdem der SHBB 22.22 Vergaser über eine Membran-Unterdruck-Regelung verfügt, wird diese direkt vom durch den Motor erzeugten Unterdruck beeinflußt. Und dieser hängt wiederum direkt mit der Kompression zusammen, Wie ich erfahren mußte, werden (wie auch ich) viele Nutzer dieses Vergasertyps geplagt durch ein quasi nicht vorhandenes Standgas. Nun stellt sich mir die Frage, ob mein Motor kompressionsmäßig doch schon schwächelt und deshalb das Standgas nicht tut.

Grüße
Mathias

Schau dir das mal an !!
TMrosso
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2021, 07:47
Vorname: Mathias
Ort: Waldzell
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM 703 Kasten
Baujahr: 2007
Farbe: rot

Re: Kompression TM Piaggio Garnituren

Beitrag von TMrosso » Montag 6. Dezember 2021, 22:14

Hallo,
nachdem hier scheinbar keiner mehr mit einer orginal Piaggio Garnitur unterwegs ist, hat sich dieses Thema leider auch für mich erledigt. Ihr fragt warum? [Dontknow.gif]

Nachdem die TM anfangs mit 7,6 bar kompression zwar ohne Standgas aber sonst ganz manierlich unterwegs war, hat sich das anschließend grundlegend geändert. Nach einigen hundert Kilometern fing die Biene an massiv an Leistung zu verlieren. Ein erneuter Kompressionstest brachte dann nur noch 6 bar zu Tage.
Also habe ich die Plastikwelten abgebaut und mir Kolben und Zylinder genauer angeschaut. Erstaunlicherweise war der Kolben oben (Oberseite, Nuten, Kolbenringe) noch einigermaßen manierlich. Unterhalb der Ringe wurde es aber gruselig. Abgasseitig mit tiefen Riefen durchzogen, die Gegenseite hat auf jeden Fall schon mal geklemmt. Was unterhalb des Kolbenbolzens zu sehen war, habe ich vorher so noch nie gesehen und kann es mir auch die Ursache nicht recht erklären. Das Kolbenhemd war quasi komplett zerbröselt. Dafür lief der Motor noch erstaunlich ordentlich. Aber sowas nach 5.000 km?
IMG_20211128_144337k.jpg
IMG_20211128_144322k.jpg
IMG_20211128_134140k.jpg
IMG_20211128_131659k.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

TMrosso
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2021, 07:47
Vorname: Mathias
Ort: Waldzell
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM 703 Kasten
Baujahr: 2007
Farbe: rot

Re: Kompression TM Piaggio Garnituren

Beitrag von TMrosso » Montag 6. Dezember 2021, 22:40

Wie ging es weiter mit dieser Misere?
Natürlich habe ich erst einmal nach der fehlenden Stücken des Zylinders gesucht. Zwei größere Brocken habe ich hinter dem Zylinder gefunden. Sonst war alles recht sauber. Nur im Auspuf hat es mächstig gerasselt. Der hat scheinbar als Brockensammler hergehalten. Als hächstes habe ich sicherheitshalber den Kurbelwellenrauch so gut es geht mit Druluft gespühlt und anschließend mit einem Endoskop nach Auffälligkeiten gesucht. Erstaunlicherweise sah hier alles tip top aus.

Entsprechend habe ich vom Zerlegen des gesamten Motors abgesehen und mich bzgl. einer neuen Garnitur informiert. Die Entscheidung fiel auf den hier recht verbreiteten Polini 225. Mittlerweile habe ich diesen Beschafft und verbaut. Vorher habe ich noch leicht die Kanten der Überströmer verrundet/entschärft. Ansonsten schien mir alles recht ordentlich verarbeitet. Mit dem mitgelieferten Zuberhör bin ich jedoch nicht so recht glücklich.
- Das Stehbolzen für den Abgasanschluß sind viel zu lang. Ich habe daraufhin einfach die alten wieder verwendet.
- Original war keine Kopfdichtung verbaut (kenne ich auch so von meinen Ost-Mopeds). Mitgeliefert wurde aber eine weichgeglühte Kuperferdichtung.
Ich dachte mir, "Polini wird schon wissen warum und sie bei der Verdichtung einberechnet haben" und habe sie verbaut.
- Original war eine Fußdichtung aus Papier verbaut. Im Set war aber eine aus Alu. Auch hier habe ich auf Polini vertraut.
Dann habe ich alles ordentlich verbaut und die Kopfmuttern schön mit Drehmoment über Kreuz angezogen.

Die ersten Fahrten verliefen recht gut. Wärend des Einfahrens ging es aber irgendwann los mit unkontrolliertem Hochdrehen im Standgas. Mit einem "Schluck Choke" ging sie aber gleich wieder runter. Dann fing sie an im Schubbetrieb zu ruckeln und Lastwechsel gelegentlich mit einer Fehlzündung zu quittieren. Der Zündkerzencheck ergab, zu grau, zu hell, zu mager. Das sieht mir alles stark nach Falschluft aus. Ich muß die Plastukwelten mal abbauen und den laufenden Motor mit Bremsenreiniger abspühen. Bei der gesamten Ansaugung mit ich mir 99% sicher, daß sie dicht ist. Ich habe die Dichtungen des Zylinders unter Verdacht.

Sie hätte ja auch einfach schön laufen können ...

Der bienengeplagte Mathias

TMrosso
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2021, 07:47
Vorname: Mathias
Ort: Waldzell
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM 703 Kasten
Baujahr: 2007
Farbe: rot

Re: Kompression TM Piaggio Garnituren

Beitrag von TMrosso » Montag 6. Dezember 2021, 22:56

Vergessen habe ich noch, daß natürlich eine größere Hauptdüse mit 0,8 verbaut worden ist. Die originale 0,76er würde sonst natürlich auch die zu helle Kerze erkären.

diplo204
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 25. Juli 2014, 11:33
Ape Model: Mix aus P2 und TM
Baujahr: 1982-2000
Farbe: gelb/apricot + holz
Km-Stand: 0
Extras: Basteleien

Re: Kompression TM Piaggio Garnituren

Beitrag von diplo204 » Dienstag 7. Dezember 2021, 00:51

Bei einer guten Zylinderkombi mit nicht übermäßiger Laufleistung messe ich mit meinem Equipment ca. 8,3 bar.
Jedoch, je nach verwendetem Messgerät sind Schwankungen möglich, da im Meßsystem selbst ein zusätzliches Luftvolumen gegeben ist, welches zum Volumen der Zylinderkombi additiv ist. Dies führt zu einem, u.a. von der ccm³ der Zylinderkombi abhängigen, individuellen Messfehler zwischen Kompressions-Meßsystemen unterschiedlicher Hersteller.

Hochdrehen, ruckeln, Fehlzündung, graues Kerzenbild sind auch typisch für zu heiß, noch immer zu kleiner Hauptdüse.

Viel Erfolg!

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 8047
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Kompression TM Piaggio Garnituren

Beitrag von HammerBlau » Dienstag 7. Dezember 2021, 12:06

Wenn ich lese, dass das Kolbenfresserbild erst unterhalb der Ringzone beginnt, würde ich dich bitten, mal etwas genauer auf das erste Foto ui schauen...

Antworten