Unfall - Gabel verbogen?

Hier dreht sich alles um Ape TM Technik
wehoe
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 298
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2011, 18:23
Vorname: Werner
Ort: Wilhelmshaven
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: mehrere
Baujahr: 1998-2001
Farbe: rot, bunt, weiß
Km-Stand: 0
Extras: AHK

Re: Unfall - Gabel verbogen?

Beitrag von wehoe » Sonntag 11. Juli 2021, 20:03

Der unpassene Smilie in meinem letzten Beitrag hat sich unabsichtlich und zu spät bemerkt eingemogelt.

Schau dir das mal an !!
daniu
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 23. März 2021, 12:45
Ort: Lörrach
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM 703
Baujahr: 1999
Farbe: Orange
Km-Stand: 20000
Setup: APE TM703

Re: Unfall - Gabel verbogen?

Beitrag von daniu » Sonntag 11. Juli 2021, 21:33

wehoe hat geschrieben:
Sonntag 11. Juli 2021, 19:20
Hallo Friedhelm,
das kannst du bei der TM einstellen. Da sind Langlöcher im Lenkstock, wenn's nicht ausreicht, an der Zahnstange einen Zahn weiter gehen.
daniu hat geschrieben:
Samstag 10. Juli 2021, 21:09
Naja ... könnte vielleicht nach dem Reifenwechsel interessant sein - momentan ist der extrem.einseitig abgefahren. Könnte das unabhängig vom Unfall eine Aussage über ein Problem sein?
[board/lazy2.gif] Bei dem Fahrzeugalter könnte auch das Schwingenlager ausgenudelt sein. Neuen Reifen drauf und sehen, was sich im Laufe der Zeit tut.
Beim Schwingenlager könnte ich mir durchaus auch vorstellen, dass das Mal gern erneuert werden möchte. Gibt es dazu ne gute Anleitung?

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 7658
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Unfall - Gabel verbogen?

Beitrag von HammerBlau » Montag 12. Juli 2021, 11:52

@daniu
Nein, gibt es nicht, weil das Schwingenlager mit Heimwerkermitteln schon bei der Fuffi nicht zu erneuern ist.

@wehoe
Interessant zu lesen, Werner. Das wusste ich nicht.

Vielleicht sind alle TM-Piloten öhnlich veranlagt wie Roland und es gibt deshalb keine mittig ausgerichteten Lenkräder...

daniu
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 23. März 2021, 12:45
Ort: Lörrach
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM 703
Baujahr: 1999
Farbe: Orange
Km-Stand: 20000
Setup: APE TM703

Re: Unfall - Gabel verbogen?

Beitrag von daniu » Montag 12. Juli 2021, 12:45

HammerBlau hat geschrieben:
Montag 12. Juli 2021, 11:52
@daniu
Nein, gibt es nicht, weil das Schwingenlager mit Heimwerkermitteln schon bei der Fuffi nicht zu erneuern ist.

@wehoe
Interessant zu lesen, Werner. Das wusste ich nicht.

Vielleicht sind alle TM-Piloten öhnlich veranlagt wie Roland und es gibt deshalb keine mittig ausgerichteten Lenkräder...
Hatte ich schon fast befürchtet, nachdem ich auch etwas dazu gegoogelt hatte. Dann wäre es in dem Fall wohl das beste, ich frage bei meiner lokalne Werkstatt, ob sie bereit wären, das Schwingenlager an der demontierten Gabel auszutauschen oder macht man in dem Fall grundsätzlich auch das Lenkkopflager neu sodass es wenig Sinn macht, durch den Aus- und wieder einbau Geld sparen zu wollen?

Sowas zu wissen ist sehr hilfreich, weil ich natürlich nicht gut zu meinem Händler kommen und mein mitgebrachtes Zeug dann einbauen lassen kann. Andererseits möchte ich es mir auch nicht leisten per se alles dort zu kaufen.
Womit muss ich denn rechnen, wenn ich alle Lager (Lenkkopf oben/unten) sowie Schwingenlager wechseln lasse? Ich habe zum Glück einen Piaggio Händler in laufreichweite, der regelmäßig Vespas und Apes macht.
So wie das hier klingt kann es sehr gut sein, dass das Schwingenlager kaputt ist. Das Vorderrad fluchtet nicht 100%, wobei es jetzt nicht so wahnsinnig schwief steht. Wenn ich das Lenkrad gradaus stelle, sieht man von vorne nicht, dass die Ape damit nicht geradeaus fährt.

Grüße

Benutzeravatar
dextro
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 1294
Registriert: Sonntag 11. März 2012, 14:15
Vorname: Roland
Ort: Feucht
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM 703
Baujahr: 2014
Farbe: Blau
Km-Stand: 17000
Wohnort: Feucht

Re: Unfall - Gabel verbogen?

Beitrag von dextro » Montag 12. Juli 2021, 20:52

Net soviel Googeln,einfach Machen.
Im Stillstand eine 2te Person reinsetzen,
Am Lenkrad drehen lassen,
APE driver am Vorderrad und Spiel überprüfen..
Dann entscheiden.
Spiel, ja Aktion.
Spiel nein lass es.
Nach den paar Kilometern, die Deine APE
Runter hat
Kann ich mir nen Lagerschaden nur schwer vorstellen.
War ja beim Aufprall noch Gummi und Luft dazwischen.
Wenn Dir beim Fahren (jetzt) etwas merkwürdig vorkommt, evtl.wars vorher schon da.

daniu
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 23. März 2021, 12:45
Ort: Lörrach
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM 703
Baujahr: 1999
Farbe: Orange
Km-Stand: 20000
Setup: APE TM703

Re: Unfall - Gabel verbogen?

Beitrag von daniu » Dienstag 20. Juli 2021, 21:59

dextro hat geschrieben:
Montag 12. Juli 2021, 20:52
Net soviel Googeln,einfach Machen.
Im Stillstand eine 2te Person reinsetzen,
Am Lenkrad drehen lassen,
APE driver am Vorderrad und Spiel überprüfen..
Dann entscheiden.
Spiel, ja Aktion.
Spiel nein lass es.
Nach den paar Kilometern, die Deine APE
Runter hat
Kann ich mir nen Lagerschaden nur schwer vorstellen.
War ja beim Aufprall noch Gummi und Luft dazwischen.
Wenn Dir beim Fahren (jetzt) etwas merkwürdig vorkommt, evtl.wars vorher schon da.
Hallo,
um ehrlich zu sein habe ich die Handlungsanweisung nicht ganz verstanden. Auch die Hoffnung, dass ein Vor-Ort-Termin mit entsprechendem Helfer das lösen würde, hat leider nicht geholfen (war die letzten Wochen im Urlaub, deshalb konnte ich das erst heute machen). Um welches Spiel geht es denn? Geht es darum, ob das Rad sofort reagiert, wenn man mit dem Lenkrad in die entgegen gesetzte Richtung dreht? Ich würde sagen das tut es. Oder um was geht es?

Ich habe allerdings noch ein paar Fotos gemacht und frage mich, ob die Gabel nicht - unabhängig vom Unfall - erneuert werden sollte. Einer der Lenkanschläge ist abgebrochen - oder ist das nicht tragisch? Ich habe den Eindruck, die Lenkung lässt sich trotzdem nicht "zu weit" einschlagen.

Taugen denn die Gabeln, die man für ca 370EUR "Original" aus Italien bei Ebay kaufen kann (ferrari-ricambi - Verkäufername klingt ja schonmal sehr passend ;-)) was, oder sollte man da lieber die Finger von lassen? Sind die Montagearbeiten, die daran noch fehlen ohne nennenswerte Spezialwerkzeuge bewerkstelligbar oder sollte ich das lieber gleich sein lassen? Sollten die beiden Lenkkopflager gleich mit getauscht werden, ist das unnötig, oder sollte ich ausbauen, prüfen und dann erst bestellen? Woran erkenne ich ggf. ob sie kaputt sind? Optisch an der eingelaufenen Kugelfläche oder gibt es da auch andere "Hinweise"?

PS.: leider hat mein Handy wohl nicht alle Bilder gemacht, bei denen ich gedrückt hatte. Ich werde nochmal nachlegen ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
dextro
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 1294
Registriert: Sonntag 11. März 2012, 14:15
Vorname: Roland
Ort: Feucht
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM 703
Baujahr: 2014
Farbe: Blau
Km-Stand: 17000
Wohnort: Feucht

Re: Unfall - Gabel verbogen?

Beitrag von dextro » Mittwoch 21. Juli 2021, 20:30

Ja mein Lieber
Es geht um das Spiel ln der Lenkung..
Einfach mal im Stillstand am Lenkrad drehen ,
Bis widerstand spürbar wird.
Normal sollte eigentlich kein Spiel vorhanden sein.
2.) APE vorne anheben und sichern.
Am Vorderrad ziehen und schieben.
Sollte auch kein Spiel vorhanden sein.
3.)Das Vorderrad auch versuchen in alle Richtungen zu kippen.spiel?,ja/nein.
Testergebnisse weiterleiten.
Bevor wir hier größere Fässer aufmachen.
Was Dir alles durch den Kopf geht-----
Ich könnt nimmer schlafen. [board/lazy2.gif]

wehoe
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 298
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2011, 18:23
Vorname: Werner
Ort: Wilhelmshaven
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: mehrere
Baujahr: 1998-2001
Farbe: rot, bunt, weiß
Km-Stand: 0
Extras: AHK

Re: Unfall - Gabel verbogen?

Beitrag von wehoe » Donnerstag 22. Juli 2021, 05:08

Einfach den Reifen erneuern und dann beobachten.
Wenn ich mir die Fotos ansehe, habe ich den Verdacht der Reifenzustand liegt daran, daß der mit sehr hohem Luftdruck auf der Hinterachse gefahren wurde. Die Form sieht so aus.
Für einen Schwingenlagerschaden ist der Verschleiß nämlich auf der falschen Seite.

daniu
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 23. März 2021, 12:45
Ort: Lörrach
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM 703
Baujahr: 1999
Farbe: Orange
Km-Stand: 20000
Setup: APE TM703

Re: Unfall - Gabel verbogen?

Beitrag von daniu » Mittwoch 28. Juli 2021, 20:54

Hi
So - hab heute Mal bisschen untersucht:
- es besteht tatsächlich etwas Spiel. Ist allerdings relativ schwer zu sagen, ob das vom Radlager oder vom Steuerlager kommt (auch wenn das Vorderrad in der Luft hängt). Ich hab dann das obere Steuersatzlager mit Fett versehen und auch die Zahnstange zum Lenkrad eingefettet. Anschließend hatte ich keine Geräusche mehr, wobei das auch Zufall sein könnte. Werde erst Mal weiter beobachten. Neue Reifen werde ich wohl auch Mal montieren.
- leider habe ich aber vor ein paar Tagen festgestellt, dass der abgebrochene Lenkanschlag (links) nun doch nicht vollkommen folgenfrei ist. Wenn man zu zweit in der Ape sitzt und maximal links lenkt, reibt das Rad irgendwo. Ich denke, da führt kein Weg an ner neuen Gabel/Schwinge vorbei oder sieht das jemand anders? Nochmal die Frage: spricht was gegen die eher günstige, aber Originale Version aus Italien (ebay)? Ich mach Mal zum Tausch ein extra Thema auf.
-würde zur Übung wohl der Vermutung nachgehen, dass die Radlager (vorne) kaputt sind. Leider finde ich zum Tausch wenn dann nur den Hinweis dass das ja einfach sei. Klingt jetzt auch nicht all zu kompliziert. Ich mach Mal trotzdem ein neues Thema mit einigen Fragen dazu auf.
Grüße

Antworten