APE tropft ...

Hier dreht sich alles um Ape TM Technik
Benutzeravatar
Miss Bee
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 210
Registriert: Montag 5. März 2012, 19:43
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM Kasten
Baujahr: 2012
Farbe: Schwarz
Km-Stand: 15000

Re: APE tropft ...

Beitrag von Miss Bee » Mittwoch 28. Oktober 2020, 17:03

150 ml Öl in den Benzintank, Zündschlüssel rumgedreht.
Ape springt problemlos an und schnurrt wie immer.
Fahrt in den Nachbarort ... alles bestens, der Werkstatthof ist voll.
Mir schwant Übles ... den "alten Russen" gibt's nicht mehr ... gesundheitliche Gründe.
Den Chef haben sie mit Autos zugeschmissen, der weiß garnicht mehr, wo ihm der Kopf steht.
Streckt selbigen aber dann trotzdem kurz unter Bienchen.
Der Öltank ist proppenvoll - Test mit Taschenlampe und wackeln -
Bienchens Unterteil schmuddlig verkleckert und ich kriege folgende Anweisung:
Drauf mit Felgenspray und zwar richtig, Pappdeckel drunter
und wenn es wieder tropft, sieht man wenigstens, wo's herkommt.
ER geht nicht davon aus, daß da nochmal was tropft.
Und dann ... naja ... wenn's dann doch tropft ...
Ob ich dann zum reparieren wieder hinkann, hab' ich sicherheitshalber erstmal nicht gefragt.

Schau dir das mal an !!
wehoe
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2011, 18:23
Vorname: Werner
Ort: Wilhelmshaven
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: mehrere
Baujahr: 1998-2001
Farbe: rot, bunt, weiß
Km-Stand: 0
Extras: AHK

Re: APE tropft ...

Beitrag von wehoe » Freitag 6. November 2020, 18:58

Scharnhorst hat geschrieben:
Freitag 23. Oktober 2020, 23:24
Erzähl jemand, daß du dir überlegst, aus Sicherheitsgründen deine alten Reifen trotz Profil gegen neue zu tauschen und jemand weiß eine Horrorgeschichte von jemand, der jemand kennt, der jemand kennt, der mal im Fernsehen gesehen hat, daß ein alter Reifen platzen kann bei 200 auf der Autobahn eine Massenkaramboulage ausgelöst hat.
14 Tote. Aaaach, vergiß es.
Mir sind bei meinen Audis mehrere Reifen um die Ohren geflogen. Es war immer relativ problemlos. Das Schlimmste waren mal leichte Schäden am Kotflügel durch Reifenteile und 1,5h auf den ADAC warten weil der Radmutternschlüssel geplatzt ist.

Zum Fleckenproblem: Gegebenenfalls bei Parken den Benzinhahn schließen. Man kann ja auch einen elektrischen Benzinhahn einbauen. Das habe ich auch gemacht, weil ich einfach keinen Bock hatte wegen etwas Tröpfelei ein Faß aufzumachen. Nun is' Ruhe.

Benutzeravatar
Miss Bee
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 210
Registriert: Montag 5. März 2012, 19:43
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM Kasten
Baujahr: 2012
Farbe: Schwarz
Km-Stand: 15000

Re: APE tropft ...

Beitrag von Miss Bee » Freitag 6. November 2020, 20:13

Hallo wehoe,

herzlichen Glückwunsch zu dem erfolgreichen überleben der Reifenplatzer.
Ist mir noch nie passiert ... ich bettle aber auch nicht drum.

Bienchen hab' ich mit Reifenspray kräftig eingesprüht,
oben ausgiebig und dann unten, wo man halt mit'm Strahl hinkommt.
(Na, DAS ist ein Text .. [dash1.gif] )

Morgen geh' ich mal kucken, ob noch was tropft, glaub's aber eher nicht.
Allerding sah das schon beim einsprühen so aus,
als würden die braunen Flecken am Vergaser bleiben ...

So wie's aussieht, hab' ich eine Werkstatt gefunden in einem Vorort.
Die nehmen ab Januar wieder Reparaturen an.
Solange werd' ich besser wenig bis garnicht fahren.

Ne neue Batterie hab' ich mittlerweile schon zuhause stehn,
und der 10er Schlüssel liegt in der Kiste. [biggrin.gif]
https://www.autodoc.de/bosch/7011135

Benutzeravatar
TomPe
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 2937
Registriert: Dienstag 8. November 2016, 09:15
Vorname: Tom
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: APE 50
Baujahr: 2009
Km-Stand: 25000
Extras: app.php/gallery/album/13
Setup: Räder drehen beim Anfahren im Kies durch :-)

Re: APE tropft ...

Beitrag von TomPe » Freitag 6. November 2020, 20:54

Letzte woche stellte ich auch in bürocarport fest, dass meine Ape kleine flecken auf pflaster macht . Zuhause im apeport auch. Aus lufi tropft nix mehr, seit ich neuen vergaser hab. Also mal druntergeschaut - ok der motorblock war schmierig verdreckt. Mein zylinderkopf ist nicht ganz dicht und über 2 jahre sammelt sich dreck im ölfilm - tropft aber eigentlich nicht. Letzte woche hat es stark geregnet und seit da sind flecken. Den sommer über war nix mit tropfen.
Ich hatte den verdacht , dass es mit regen zusammen hängt - da löst sich der öldreck und tropt dann am tiefsten punkt der ölablassschraube. Ich hab dann mal motorblock mit bremsenreiniger sauber gemacht.
Motor sauber - keine tropfen mehr auf untergelegtem karton ....
T😎M
https://m.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4

windhund
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 2806
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 17:23
Vorname: Manfred
Ort: Dessau
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 C80 Kasten
Baujahr: 8/11/2002
Farbe: Rot/Schwarz
Km-Stand: 29434
Extras: Austauscherheizung, Chromfelgen,Warnblinkanlage,Kantenschutz in Chromoptik ,Heckverkleidung,FAR Spiegel,äussere Plastikteile in Scwarzlackierung , Feuerlöscher,VA -Auspuffverlängerung,elektronische Parkzeituhr
Setup: Alles Original

Re: APE tropft ...

Beitrag von windhund » Freitag 6. November 2020, 21:57

[D_clock.gif] Tom, ob sich Öldreck unter Einfluss von einfachem Regenwasser löst klinkt für mich zweifelhaft.Zumal Deine Ape unter Carport steht und auch einen Kofferaufbau hat.Von oben also geschützt.Bei Regenfahrt wird das Aufgeschleuderte Wasser nicht so einen hohen Druck erzeugen das die Ölschmiere abgewaschen wird.Manfred.
Hüte Dich vor Sturm und Wind und Apefahrern die in Rage sind .

Benutzeravatar
Voyager
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1522
Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 18:55
Hast du eine Ape: ja

Re: APE tropft ...

Beitrag von Voyager » Samstag 7. November 2020, 11:38

Mal kurz zur Reifenfrage:
Auf meinem alten Mercedes hatte ich Sommerreifen die 15 Jahre alt waren.
Diese habe in diesem Jahr im März dann endlich getauscht, obwohl das Profil noch gut war - allerdings waren die Reifen Steinhart.
Das Problem bei solch alten Reifen sind Kurvenfahrten bei Regen - macht nicht wirklich Spaß, da die Vorderreifen nicht unbedingt willig sind der Richtung zu folgen.
Der TÜV hat nie gemeckert, da die Reifen nicht rissig waren.
Ebenso das Problem bei Wohnwagenreifen, diese stehen sich kaputt, da ein Wohnwagen tendenziel wenig bewegt wird - im Gegensatz zum PKW.
Weiterhin lösen sich diese Reifen mehr im inneren auf, auch wenn man ihnen das von aussen nicht ansieht.
Ein Reifenhändler meines Vertrauens hat mir mehrmals solche Reifen gezeigt, da ich früher auch anderer Meinung war. ( Der ist doch noch gut !)
Das "früher" öfter mal ein Reifen daher geflogen ist stimmt.
Allerdings waren früher auch sehr viele "Runderneuerte" Reifen im Umlauf, obwohl die Technik damals noch nicht so weit war.
Die Runderneuerten kosteten nur die hälfte von einem neureifen, da habe ich die Gefahr auch in kauf genommen.

Zum Thema tropfen:
Unsere APEN tropfen beide.
Bei beiden habe ich einen elektrischen Benzinhahn eingabut um die Sache ein wenig einzudämmen, ebenso eine kleine "Auffangwanne" unter den Lufi gebastelt die regelmäßig leer gemacht wird.
Mittlerweile tropft meine APE an der Ölablass Schraube am Getriebe, bzw. Diff ( hab es grad nicht vor Augen und bin ca. zwei Wochen nicht gefahren ).
Achsmanschetten sind neu und trocken, also werde ich die Schraube mal mit einer Umdrehung Teflonband beglücken - nicht mehr, da sonst die Gefahr bestehen würde das Gehäuse evtl. zu sprengen.
Irgendwie tropfen die APEN ALLE !
Bei uns fahren zwei Nagelneue 25 Km/h APEN herum, mit beiden Besitzern habe ich mich ein wenig unterhalten und beide legen Abends eine Pappe unter die APE - sind beide etwas inkontinent. ( die APEN !)
Man sieht diese, teilweise recht kleinen Ölmengen im Alltag nicht unbedingt sofort.
Wenn dann allerdings Regen dazu kommt, wird JEDER Ölflecken sofort zur Ölkatastrophe, da sich dieser dann um das zigfache, schön schillernd ausbreitet.

Ich will das jetzt nicht schönreden, aber es ist eine Tatsache.

Schönes Wochenende an alle !

[Drinks.gif]

wehoe
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2011, 18:23
Vorname: Werner
Ort: Wilhelmshaven
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: mehrere
Baujahr: 1998-2001
Farbe: rot, bunt, weiß
Km-Stand: 0
Extras: AHK

Re: APE tropft ...

Beitrag von wehoe » Samstag 7. November 2020, 12:07

Voyager hat geschrieben:
Samstag 7. November 2020, 11:38
Man sieht diese, teilweise recht kleinen Ölmengen im Alltag nicht unbedingt sofort.
Wenn dann allerdings Regen dazu kommt, wird JEDER Ölflecken sofort zur Ölkatastrophe, da sich dieser dann um das zigfache, schön schillernd ausbreitet.
Etwas Waschpulver verstreuen beseitigt jedenfalls das Schillern.
So was würde ich natürlich nie tun. [Dontknow.gif]
Einen Propanbrenner auf den Ölfleck halten hilft sehr gut. Man muß nur aufpassen, daß der Asphalt nicht anfängt zu brennen.

Benutzeravatar
TomPe
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 2937
Registriert: Dienstag 8. November 2016, 09:15
Vorname: Tom
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: APE 50
Baujahr: 2009
Km-Stand: 25000
Extras: app.php/gallery/album/13
Setup: Räder drehen beim Anfahren im Kies durch :-)

Re: APE tropft ...

Beitrag von TomPe » Sonntag 8. November 2020, 11:39

Doppelt
Zuletzt geändert von TomPe am Sonntag 8. November 2020, 11:41, insgesamt 1-mal geändert.
T😎M
https://m.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4

Benutzeravatar
TomPe
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 2937
Registriert: Dienstag 8. November 2016, 09:15
Vorname: Tom
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: APE 50
Baujahr: 2009
Km-Stand: 25000
Extras: app.php/gallery/album/13
Setup: Räder drehen beim Anfahren im Kies durch :-)

Re: APE tropft ...

Beitrag von TomPe » Sonntag 8. November 2020, 11:40

windhund hat geschrieben:
Freitag 6. November 2020, 21:57
[D_clock.gif] Tom, ob sich Öldreck unter Einfluss von einfachem Regenwasser löst klinkt für mich zweifelhaft.
Und wie erklärst du mir manfred, dass nun seid 2 wochen ohne regen und sauberem motor kein tröpfchen mehr hängt bzw sich abseilt ?🙋🏻‍♂️
T😎M
https://m.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4

Benutzeravatar
Miss Bee
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 210
Registriert: Montag 5. März 2012, 19:43
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM Kasten
Baujahr: 2012
Farbe: Schwarz
Km-Stand: 15000

Re: APE tropft ...

Beitrag von Miss Bee » Mittwoch 6. Januar 2021, 16:16

Bienchen geht nächste Woche in die Werkstatt.
Gott sei's getrommelt und gepfiffen.
Seit dem Desaster im November steht sie ja.
Alte Tropfereien gibt's nicht, dafür heute einen kleinen frischen Ölfleck entdeckt.
Und siehe da, da hängt ein dünnes Kabel rum.
Und ich find' um' verrecken nicht das Teil, wo ich's reinstecken muß. [dash1.gif]
Jetzt krieg ich hier wieder kein Foto rein ... Kreizteifelbimbam ...
Mal außerhalb so ne Platform suchen.

Antworten