Ape ist zu schnell

Hier dreht sich alles um Ape 50 Technik
ChrisTL5T
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 286
Registriert: Sonntag 8. Juli 2018, 11:29
Vorname: Chris
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL5T
Baujahr: 97
Farbe: schwarz/grün
Km-Stand: 56000
Extras: app.php/gallery/album/41
Motortyp: 2 Takter

Re: Ape ist zu schnell

Beitrag von ChrisTL5T » Sonntag 15. Mai 2022, 20:52

Für'n 102er DR geht der sehr gut ab....

Ich schätze, das ist ein Langhuber.

Chris

Schau dir das mal an !!
Benutzeravatar
Scharnhorst
Ape König
Ape König
Beiträge: 2203
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht. An meiner Ape gibt es keine Glühfäden mehr.
Stufenlose regelbare Intervallschaltung und Wischwaschautomatik.
Keine Radiokonsole mehr, Radiobedienteil ist nun unter der Windschutzscheibe.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Motortyp: 2 Takter
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Ape ist zu schnell

Beitrag von Scharnhorst » Sonntag 15. Mai 2022, 20:58

OK, Überströmtaschen sind angepaßt, es ist definitiv ein Zylinder mit kurzen Stehbolzen.
KW ist eine für Drehschieber, vermutlich ist im Kurbelgehäuse einiges freigeräumt. Wer weiß, was sonst noch gemacht ist.
Respektabel für den kleinen Zylinder.
Am Ganganschluß höre ich jetzt nichts, weil ich meinen Motor nicht so ausdrehe. Ich bin ab 30 im Vierten Gang und cruise mit Drehmoment.

Ich bleibe dabei, wenn dir das zu aufgeregt ist, laß es mal so und montiere den großen Sito. Dann ist es weniger die Zwiebacksäge, die du jetzt hast und kommt einem moderateren und leiserem Tuning vielleicht näher.
Ich mag die Brülltüten nicht, ich liebe es eher unauffällig mit understatement. Probier es aus.

Gruß Paddy.

Benutzeravatar
Sanipeter
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 16:54
Vorname: Peter
Ort: Ludwigshafen
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 1989
Farbe: Weiß
Km-Stand: 35000
Setup: 102er

Re: Ape ist zu schnell

Beitrag von Sanipeter » Sonntag 15. Mai 2022, 21:19

Ich geb ne Route bei Google Maps ein und Zack, bekommst die tatsächliche Geschwindigkeit angezeigt.
GPS eben...
Schon zig mal bei verschiedenen Fahrzeugen getestet und siehe da, bei den meisten Fahrzeugen sind es genau 5 kmh Unterschied zur Tachoanzeige im Fahrzeug.
Gerne getestet bei Blitzer... Tacho zeigt 80...Ich fahre knapp 85 laut Maps... Läuft [biggrin.gif]

Das werde ich demnächst bei der Ape probieren und werde dann abschließend sehen was jetzt Sache ist.

Wie gesagt ist mir das aber völlig Latte.
So wie ich im Video geschaltet habe fahre ich niemals. Bin doch nicht auf der Rennstrecke [crazy_pilot.gif]

Für mich schreit Sie wie wild und ich glaube kaum das Sie auf längerer Strecke dieses Prozedere durchhalten würde.

Jetzt war ein 102er verbaut und selbigen habe ich wieder drauf gebaut.
Wollte eigentlich nicht sofort nach Kauf so viel dran machen und so viel Geld ausgeben.
Jetzt ist das Polrad neu, der Anlasser, die Zündspule/CDI, der Kubiksatz plus Kleinkram dazu...

Wenn sie jetzt noch mal Mucken macht... Im warmen Zustand einfach ausgehen... Kommt auch die Lichtmaschine neu rein.
Danach wird daraus ein sehr teurer Blumentopf......

Mitschwimmen im Verkehr und dauerhaft haltbar ist mein Begehr... Kein Rumgegreische wegen lächerlichen 5 oder 10kmh.

Meine GTS 50 hatte bis vor ein paar Wochen vor dem Verkauf den ersten Kubiksatz drauf!!!
Deutsche Wertarbeit eben....

Blabla... Sorry... Nervt halt nur 😞

Also Friedhelm, glaub einfach was ich dir sage und hebe dir negatives Mißtrauen für die jüngere Generation auf welche oft Null Ahnung aber dicke Cochones haben [big_boss.gif] [biggrin.gif]
Könnte also die ganze Zahnradergonomie innerhalb des Blocks geändert worden sein, da du die unterschiedlichen Übersetzungen erwähnst?

Wenn ich wenigstens ne längere Zeit mit fahren könnte ohne was hätte ich Lust zu euch zu tuckern und wir zerlegen den gesamten Motor.... Nur um zu Wissen was da Sache ist.

Oder einer meldet sich dem Sie gehörte und gibt Auskunft...

Egal jetzt... Der Wein am Sonntag Abend spricht aus mir.....

Sito plus drauf und kleinere Bedüsung drauf wäre eine einfache Möglichkeit was ja meine Frage war.
Also eine "Aladin Version"... Kosmische Kräfte, minimaler Lebensraum.... 🤣

Benutzeravatar
Sanipeter
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 16:54
Vorname: Peter
Ort: Ludwigshafen
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 1989
Farbe: Weiß
Km-Stand: 35000
Setup: 102er

Re: Ape ist zu schnell

Beitrag von Sanipeter » Sonntag 15. Mai 2022, 21:23

Ich bleibe dabei, wenn dir das zu aufgeregt ist, laß es mal so und montiere den großen Sito. Dann ist es weniger die Zwiebacksäge, die du jetzt hast und kommt einem moderateren und leiserem Tuning vielleicht näher.
Ich mag die Brülltüten nicht, ich liebe es eher unauffällig mit understatement
Jaaa, herrliche Worte!
Mir geht's genauso!
Sooo wäre das toll...

Zwiebacksäge.... 🤣🤣🤣

Benutzeravatar
Sanipeter
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 16:54
Vorname: Peter
Ort: Ludwigshafen
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 1989
Farbe: Weiß
Km-Stand: 35000
Setup: 102er

Re: Ape ist zu schnell

Beitrag von Sanipeter » Sonntag 15. Mai 2022, 21:29

Woran erkennt man es Paddy, das die Kurbelwelle für Drehschieber ist und woran das der angepasst ist?
Mir schien das die ganzen Kanten weggeschliffen sind... Ist es das?

Auf jeden Fall sehr interessant 🙈
Hab beim Kauf nur auf den Zustand geachtet und auch nur im Stand laufen lassen und habe wohl eine sehr gute Zwiebacksäge gekauft.
Dachte, Zustand super, ohne Rost, alles gefettet, schon ein "moderates" Tuning um wenigstens 50 zu fahren.... passt...

Vielleicht sollte ich Sie besser eintauschen?

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 8637
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Ape ist zu schnell

Beitrag von HammerBlau » Montag 16. Mai 2022, 11:30

Sanipeter hat geschrieben:
Sonntag 15. Mai 2022, 21:29
Woran erkennt man es Paddy, das die Kurbelwelle für Drehschieber ist und woran das der angepasst ist?
Mir schien das die ganzen Kanten weggeschliffen sind... Ist es das?
...
Entschuldige die Störung deines Schreibflusses, aber

die KW hat eine sog, Steuerwange, die für die Drehschieberfunktion notwendig ist

und

dass der Drehschieber im Gehäuse bearbeitet ist ist eine Vermutung, da man das auf den Fotos nicht sehen kann.

Und da ich selten nur nett und hilfsbereit bin: Deine jetzige Beschreibung ( "Mir schien das die ganzen Kanten weggeschliffen sind " ) steht in Widerspruch zu deiner Aussage, dass der Drehschieber eigentlich noch gut aussah und du deshalb keine Erklärung dafür hattest, warum ein MAS verwendet wird.

Fazit: Du hast einen sauber laufenden Motor, der nicht mit Vollgas gefahren werden muss...

Benutzeravatar
Sanipeter
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 16:54
Vorname: Peter
Ort: Ludwigshafen
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 1989
Farbe: Weiß
Km-Stand: 35000
Setup: 102er

Re: Ape ist zu schnell

Beitrag von Sanipeter » Montag 16. Mai 2022, 14:38

Naja, für mich gehört der Drehschieber nicht zum, Wohl geschliffenem, Rand/Gehäuse welchen Du als Fachmann Dir hättest ansehen können auf dem Bild.
Der Drehschieber als solches sieht, für mich, in Ordnung aus, auch die Kanten sind noch "scharf".
Das Gehäuse drumherum sieht, für mich, schon bearbeitet aus.

Jogi78
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 10. Mai 2016, 19:28
Vorname: Jörg
Ort: Lünen
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6
Baujahr: 1989
Farbe: Grün
Km-Stand: 0

Re: Ape ist zu schnell

Beitrag von Jogi78 » Montag 16. Mai 2022, 19:24

Lieber Peter, an der Kurbelwelle ist nix verändert...ergo Drehbärwelle! Das die Überströmer angeglichen wurden ist einigermaßen ersichtlich. Also liegr der Schluß nahe das am Einlass max. gefräst wurde....Geh doch einfach die erst möglichen drosselpunkte an! Ergo Auspuff und evtl Gaser und Lufi, dann kommst du mit Sicherheit auch mit deinen Bullenklöten zum Ziel....

Benutzeravatar
Sanipeter
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 16:54
Vorname: Peter
Ort: Ludwigshafen
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 1989
Farbe: Weiß
Km-Stand: 35000
Setup: 102er

Re: Ape ist zu schnell

Beitrag von Sanipeter » Montag 16. Mai 2022, 19:36

Ja, die Vorschläge waren ja schon angesagt und so werde ich das auch machen.
Es ist nur reines Interesse was ich Unwissender mir da angelacht habe.
Und nun ist ja mehr wie ersichtlich das hier viel verändert wurde... Leider...
Naja, so lernt man halt Stück für Stück dazu, was ich aber gar nicht wollte.
Wollt doch einfach nur fahren und hab nach ein paar Wochen schon fast alles erneuern müssen .... [beg.gif]

Was meinst du mit Drehbärwelle?

Jogi78
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 10. Mai 2016, 19:28
Vorname: Jörg
Ort: Lünen
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6
Baujahr: 1989
Farbe: Grün
Km-Stand: 0

Re: Ape ist zu schnell

Beitrag von Jogi78 » Dienstag 17. Mai 2022, 05:08

Drehschierbär! Welle! Du kannst ja mal den Ansauger abnehmen und versuchen Fotos von beiden Seiten des Einlasses zu machen...
Wenn der Motor sonst gut und zuverlässig läuft, lass ihn zusammen und fahr damit!

Antworten