Ape 50 Problem Gemisch/Standgas

Hier dreht sich alles um Ape 50 Technik
Skaltes
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 20. Juni 2021, 08:22
Vorname: Philipp
Ort: Padenstedt
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2017
Farbe: ROT
Km-Stand: 10000
Setup: 50ccm RMS
Sito Auspuff
HD 60
ND 42
CHOKE 50

Ape 50 Problem Gemisch/Standgas

Beitrag von Skaltes » Sonntag 20. Juni 2021, 10:03

Hallo,

ich bin seit kurzem Besitzer einer APE 50 Zapc80 Baujahr 2017 KM Stand 10000km. Leider läuft die nicht vernünftig und ich hoffe ihr könnt mir helfen [Cray.gif]

Die Ape lief anfangs schlecht mit sehr wenig Leistung und ich habe den total verkokten Zylinder/Kolben/Kolbenringe anständig gesäubert und den zugesetzten Auspuff getauscht.


Setup:

Original 50ccm Kolben und Zylinder mit neuer Zylinderfußdichtung. Keine Ablagerungen und alles gereingt.

Original Dellorto 18.16 Vergaser mit Hauptdüse 56, Nebendüse 42 und Chokedüse 50. Alle Schläuche dicht.

Auspuff ist ein neuer Sito ohne Kat. Ich habe die Kompression gemessen. Kalt wie warm ohne Vollgas 6,5 bar.

Alle Verbindungen nach Falschluft abgesucht, ohne Ergebnis. Wellendichtring LiMa Seite auf Verdacht gewechselt.

Zündung auf 16° vor OT eingestellt. Vergaser inkl. Düsen und Kanäle 3! Mal gereinigt. Drehschieber ok und keine Riefen.

Leichter Unterdruck am Ansaugstutzen zu spüren. Luftfilterkasten und Ansaugsystem sind original und nicht verbastelt.


Problem:

Der Motor springt nur mit Choke und weit rausgedrehter Gemischschraube an: 4! Umdrehungen

Wenn der Motor läuft kann ich nach kurzer Zeit den Choke aus machen und er läuft ohne Choke im Standgas.

Drehe ich die Gemischschraube weiter rein (also magerer) startetet der Motor nicht oder nur mit Vollgas.

Bei allem unter 4 Umdrehungen läuft der Motor dann nicht im Standgas. Auch nicht wenn ich die Standgasschraube weiter reindrehe.

Gebe ich wenig Gas, würgt der Motor ab und geht aus.

Gebe ich Vollgas, dreht der Motor träge hoch.

Läuft der Motor länger als 2-3 Minuten im Standgas, nimmt er auch kein Vollgas mehr an und geht aus.

Ich habe keine Original Luftfiltermatten. Dafür aber Luftfiltermaterial in verschiedenen Ausführung zum selbst zuschneiden.

Hier habe ich bereits einige Konstellationen ausprobiert. 1-5 lagig von mehr bis weniger Durchsatz. Ohne Erfolg.


Ideen?
Ich habe das Gefühl das der Motor im Standgas und bei wenig Gas zu wenig Kraftstoff bekommt. Obenrum läuft der Motor dann.

Ist meine Original 42er Nebendüse zu klein?

Ist mein Zylinder/Kolben/Kolbenringe das Problem?

Ist vielleicht der Wellendichtring auf der Kupplungsseite das Problem?

Grüße!
Philipp

Schau dir das mal an !!
windhund
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 3412
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 17:23
Vorname: Manfred
Ort: Dessau
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 C80 Kasten
Baujahr: 8/11/2002
Farbe: Rot/Schwarz
Km-Stand: 29434
Extras: Chromfelgen,Warnblinkanlage,Kantenschutz in Chromoptik ,Heckverkleidung,FAR Spiegel,äussere Plastikteile in Scwarzlackierung , Feuerlöscher,VA -Felgen Auspuffverlängerung,elektronische Parkzeituhr,5 kW Dieselheizung
Setup: Alles Original

Re: Ape 50 Problem Gemisch/Standgas

Beitrag von windhund » Sonntag 20. Juni 2021, 10:14

Philipp,als Versuch würde ich eine größere HD verbauen und die Standgasschraube etwas reindrehen damit sie etwas höher läuft.Wahrscheinlich stimmt die Abstimmung Grundeinstellung/Standgas nicht.Manfred.

Benutzeravatar
Voyager
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1775
Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 18:55
Hast du eine Ape: ja

Re: Ape 50 Problem Gemisch/Standgas

Beitrag von Voyager » Sonntag 20. Juni 2021, 10:23

Erstmal 687 hier, dsa hatte Manfred wohl vergessen. [biggrin.gif]

Ich tippe zuerst mal auf die Kolbenringe, die ja nach Deiner Aussage verkokt waren.
Auch wenn Du die gesäubert bekommst, haben die nicht mehr wirklich ihre alte "Spannkraft", bzw. dichten nicht mehr wirklich gut ab.

Dann würde ich mir auch auf jeden Fall mal die komplette Benzinversorgung ansehen.
Aus Deiner Beschreibung kann ich nicht wirklich erkennen, ob sie zu Fett oder zu Mager läuft.

Viel Erfolg !

[Drinks.gif]

windhund
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 3412
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 17:23
Vorname: Manfred
Ort: Dessau
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 C80 Kasten
Baujahr: 8/11/2002
Farbe: Rot/Schwarz
Km-Stand: 29434
Extras: Chromfelgen,Warnblinkanlage,Kantenschutz in Chromoptik ,Heckverkleidung,FAR Spiegel,äussere Plastikteile in Scwarzlackierung , Feuerlöscher,VA -Felgen Auspuffverlängerung,elektronische Parkzeituhr,5 kW Dieselheizung
Setup: Alles Original

Re: Ape 50 Problem Gemisch/Standgas

Beitrag von windhund » Sonntag 20. Juni 2021, 10:26

Danke Elmar,hatte ich wirklich vergessen. 687 und ein Gruß aus der Bauhausstadt Dessau.Manfred.

Skaltes
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 20. Juni 2021, 08:22
Vorname: Philipp
Ort: Padenstedt
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2017
Farbe: ROT
Km-Stand: 10000
Setup: 50ccm RMS
Sito Auspuff
HD 60
ND 42
CHOKE 50

Re: Ape 50 Problem Gemisch/Standgas

Beitrag von Skaltes » Sonntag 20. Juni 2021, 10:34

Das mit der HD habe ich auch schon versucht. Eine Hauptdüse 58 und 60 brachten keine Veränderung. Obenrum läuft der Motor ja.

Grundeinstellung Vergaser funktioniert nicht. Bei 1,5 Umdrehungen Gemischschraube gibt es kein Standgas. Egal wie weit die Standgasschraube drin ist.

Erst ab Gemischschraube 4 Umdrehung raus (also kurz vorm rausfallen) läuft der Motor überhaupt ohne Vollgas zu geben.

Allerdings geht er auch da nach einigen Minuten von allein aus und nimmt wenn überhaupt nur Vollgas an.


Der Motor brauch also sehr viel Kraftstoff im unteren Drehzahlbereich und im Standgas um überhaupt zu laufen und dann auch Gas anzunehmen.

Für mich ist es eigentlich nur logisch das entweder die Nebendüse zu klein ist oder der Zylindersatz hin ist.

Seltsam nur das eigentlich laufen müsste mit dem Original Setup des Vergasers und bei 6,5 bar Kompression. Der Zylindersatz sieht auch nicht verschlissen aus.


Das mit den Kolbenringen hatte ich auch im Hinterkopf aber ich bin durch die vorhandene Kompression irgendwie davon abgekommen.

Nach der Reinigung sieht es alles aus wie neu und es gibt eigentlich keine Abnutzungserscheinungen.

Der Zylinder und Kolben waren aber wirklich krass verkokt. Der Auslass war nur noch 4x5mm groß. Sowas hatte ich noch nie gesehen...

Jetzt hab ich die natürlich nicht gemessen. 38,4 x ?,?mm. Weiß jemand zufällig ob die Originalen 1,5 oder 2mm Stärke habe?

Fraglich ob man nun nur Kolbenringe kauft oder direkt einen neuen Zylindersatz....

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 7900
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Ape 50 Problem Gemisch/Standgas

Beitrag von HammerBlau » Sonntag 20. Juni 2021, 12:11

Wenn die Laufleistung stimmt, haben die Kolbenringe noch ausreichend Spannkraft, auch wenn sie für die Säuberungsaktion abgenommen worden sind ( hast du doch, oder ? ).

Ich reagiere inzwischen srkastisch, wenn ich lesen muss, dass der Vergaser dreimal gereinigt worden ist - einmal richtig reicht aus.

Kauf dir einen originalen Luftfilter mit drei originalen Matten, die im Moment einzeln wieder mal nicht erhältlich sein sollen.Setz wegen des SITO eine 58er Hauptdüse ein ein und mach dann eine saubere Grundeinstellung des Vergasers.

Der Schieber darf nicht zu weit geöffnet sein - und die Gemischschraube muss nicht 1,5 Umdrehungen herausgedreht sein, aber ganz sicher nicht 4, da sie dann keinerlei Funktion mehr erfüllen kann.

Skaltes
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 20. Juni 2021, 08:22
Vorname: Philipp
Ort: Padenstedt
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2017
Farbe: ROT
Km-Stand: 10000
Setup: 50ccm RMS
Sito Auspuff
HD 60
ND 42
CHOKE 50

Re: Ape 50 Problem Gemisch/Standgas

Beitrag von Skaltes » Sonntag 20. Juni 2021, 12:53

Was mich irgendwie stutzig macht:

Vor der Reinigung und dem Wechsel des Auspuffs lief der Motor im Standgas und nahm auch ganz langsam Gas an. Die Schraube fürs Gemisch war 2 Umdrehungen rausgeschraubt. Allerdings war kaum Leistung vorhanden...

Nach dem Entfernen der ganzen Ölkohle fehlt nun im unteren Bereich und bei Standgas der Kraftstoff.

Da ich alles mehrfach überprüft habe und alle möglichen Teile auf Auffälligkeiten untersucht habe, lag der Vergaser auch zwischendurch im Ultraschallbad und ich habe ihn mit Bremsenreiniger/Druckluft bearbeitet.

Der Kolben lässt sich übrigens ohne das zusammendrücken der Kolbenringe problemlos in den Zylinder schieben. Das kenn ich so auch nicht...

Klingt doch schon so als wären Zylinder/Kolben/Kolbenringe die Ursache, oder?


Das mit dem Luftfilter/den Luftfiltermatten ist vielleicht eine weitere Überlegung. Allerdings habe ich wie oben beschrieben mit unterschiedlichen Luftfiltermatten von wenig bis viel Durchsatz experimentiert und bisher kaum Veränderungen bewirkt.

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 7900
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Ape 50 Problem Gemisch/Standgas

Beitrag von HammerBlau » Sonntag 20. Juni 2021, 13:15

Skaltes hat geschrieben:
Sonntag 20. Juni 2021, 12:53
Was mich irgendwie stutzig macht:
...
Der Kolben lässt sich übrigens ohne das zusammendrücken der Kolbenringe problemlos in den Zylinder schieben. Das kenn ich so auch nicht...
...
Nochmal: Hast du die Ringe abgenomen und ihre Innenseite und die Ringnuten gesäubert ? Auch wenn sie keine große Spannkraft und der Zylinder eine ausgeprägte Fase hat spricht deine Beschreibung für mich dafür, dass die Ringe bei der Montage des Kolbens nicht frei waren.

In diesem Zusammenhang: wie hältst du die Position der Ringe, wenn du sie nicht zusammendrückst / fixierst ?

Skaltes
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 20. Juni 2021, 08:22
Vorname: Philipp
Ort: Padenstedt
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2017
Farbe: ROT
Km-Stand: 10000
Setup: 50ccm RMS
Sito Auspuff
HD 60
ND 42
CHOKE 50

Re: Ape 50 Problem Gemisch/Standgas

Beitrag von Skaltes » Sonntag 20. Juni 2021, 13:24

Ich habe selbstverständlich auch die Ringe abgenommen, diese gesäubert und auch die Ringnuten sind jetzt sauber. Die Ringe bewegen sich frei in den Nuten.

Beim Einbau drehe ich die Ringe in die richtige Position und kann dann den Kolben in den Zylinder schieben ohne das die Kolbenringe zusammengedrückt werden müssen.

Das kenne ich von anderen Motoren so nicht. Hier muss man die Kolbenringe wirklich in die Nuten drücken damit der Kolben auch in den Zylinder geschoben werden kann.

By the Way...Kompression war ja bei 6,5bar. Ist das irgendwie aussagekräftig?

Benutzeravatar
Se-Ku
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 175
Registriert: Montag 9. September 2019, 16:32
Ort: Kreis Pinneberg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 (ZAPC80)
Baujahr: 2010
Farbe: Blau
Km-Stand: 5000
Motortyp: 2 Takter
Setup: Originale 50 ccm mit 56 HD

Re: Ape 50 Problem Gemisch/Standgas

Beitrag von Se-Ku » Sonntag 20. Juni 2021, 14:25

Ich habe vor kurzem meinen Vergaser gewechselt und bin dabei auf ähnliche Probleme gestoßen.

Mein Setup ist motorseitig identisch zu deinem. Allerdings original Luftfilter und Auspuff.

Ich musste die Gemischschraube auch 3-4 Umdrehungen rausdrehen, damit überhaupt was ging. Ich bin dann nach dieser Anleitung vorgegangen und danach lief sie wieder
Wolliwutz hat geschrieben:
Mittwoch 22. September 2010, 13:34
Das Einstellen geht aber nur beim warmen Motor, ohne Choke.

1. Motor warmlaufen lassen.
2. Gemisch ca. 3-4 Umdrehungen raus.
3. Standgasschraube so positionieren, dass sie den Schieber gerade anhebt.
4. Standgasschraube solange spielen (warscheinlich ca. 1 1/2 Umdrehungen) bis der Motor ohne Choke rund läuft.
5. Motor läuft rund, Gemisch laaaangsam reindrehen (und immer zwischendurch warten, die Änderungen kommen verzögert) bis das Drehzahl Maximum erreicht ist.
6. Standgas auf einen runden Lauf stellen.
7. Schritt 5. u. 6. so lange wiederholen, bis keine Steigerung mehr zu erziehlen ist.
8. Standgas auf eine angemessene Drehzahl einstellen.

9. Position der Gemischschraube am besten notieren. Im Winter bis zu 1/4 weiter auf (fetter) im Hochsommer bis zu 1/4 weiter zu (mager).

So mache ich das immer, mag nicht das beste Verfahren sein, aber es Funktioniert.

Gruß
Wolfgang

Antworten