Ape Startet nicht mehr

Hier dreht sich alles um Ape 50 Technik
hnsjhn
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 2. Mai 2021, 13:41
Vorname: Hannes
Ort: Rudolstadt
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 1990
Farbe: Türkis
Km-Stand: 67700

Ape Startet nicht mehr

Beitrag von hnsjhn » Sonntag 2. Mai 2021, 13:49

Hallo miteinander. Ich habe mir vor einigen Tagen eine Ape TL6T BJ. 1990 zugelegt, welche ich wieder flott machen wollte. Nun zu meinem Problem: Die Ape Startet nicht mit dem Anlasser. Sie startet aber, wenn man sie anschiebt beinahe sofort und fährt. Vergaser bekommt Sprit & Luft. Ein Zündfunke ist auch da. Zündkerze, Zündkabel und Stecker sind schon getauscht. Ich habe einmal einen Thread mit einem ähnlichen Problem gelesen. Da wurde jedoch keine Lösung gefunden. Von daher hoffe ich jetzt noch einmal hier Hilfe zu bekommen. Vielleicht hatte ja in der Zwischenzeit schon jemand anderes ein ähnliches Problem und weiß, wie es zu beheben ist.
Liebe Grüße und schonmal Danke, Hannes [hi.gif]

Schau dir das mal an !!
Benutzeravatar
Voyager
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1632
Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 18:55
Hast du eine Ape: ja

Re: Ape Startet nicht mehr

Beitrag von Voyager » Sonntag 2. Mai 2021, 14:38

Hallo Hannes, erstmal 687 hier !

Ich kann mir nur vorstellen, das der Anlasser irgendwie einen Kurzschluß verursacht oder zuviel Strom zieht und für die Zündung nichts mehr bleibt, auch wenn das recht unwahrscheinlich ist.
So wie ich es verstanden habe dreht der Anlasser aber - oder ?
Dreht er schnell genug ?
Sind wirklich ALLE Verbindung am Anlasser fest, also die Kabelverbindungen ?

Mehr fält mir spontan nicht ein.

Als bei meiner APE der Anlasser, der verbaut war, kurz davor war seinen Geist aufgeben fing es damit an, das er einfach nicht mehr genug Drehmoment / Drehzahlen hatte.
Neuen eingabaut und alles war wieder gut.

Viel Erfolg und halte uns mal auf dem laufenden was es letzendlich war.

[Drinks.gif]

hnsjhn
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 2. Mai 2021, 13:41
Vorname: Hannes
Ort: Rudolstadt
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 1990
Farbe: Türkis
Km-Stand: 67700

Re: Ape Startet nicht mehr

Beitrag von hnsjhn » Sonntag 2. Mai 2021, 16:39

Hab mir das eben nochmal angeschaut. Obwohl ich das Lüfterrad schon ab hatte, ist mir nicht aufgefallen, dass der Motor kaum Verdichtung hat. Das Lüfterrad ließ sich mit einem Finger drehen. Bei so geringer Verdichtung schafft es der Anlasser wahrscheinlich nicht, den Kolben auf die Entsprechende Drehzahl zu bringen, dass eine Explosion stattfinden kann. Anders als beim Anschieben. Da ist ja gleich mehr "Druck" da. Ich werde die Ape mal zu einem Freund mit KFZ Werkstatt bringen. Dort gibt es die nötigen Werkzeuge, um mal eine Dichtheitsprüfung zu machen. Ich halte euch auf dem Laufenden. 98798

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 7410
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Ape Startet nicht mehr

Beitrag von HammerBlau » Montag 3. Mai 2021, 11:39

Das passt nicht zusammen:

Wenn der Motor eine zu geringe Kompression hätte, würde der Anlasser ihn - übertrieben gesagt - "herumwirbeln" - und der Motor würde auch kaum so gut bei Schiebestart anspringen.

Mehr kann ich nicht beitragen, da du nur sehr wenig preisgibst...

wok
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 202
Registriert: Donnerstag 5. März 2020, 09:23
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC 80
Baujahr: 2002
Farbe: rot
Km-Stand: 48000
Extras: lange pritsche
Motortyp: 2 Takter
Setup: 25 km/h drosselung und freiwillige zulassung
keine getrenntschmierung

Re: Ape Startet nicht mehr

Beitrag von wok » Montag 3. Mai 2021, 12:07

sehe ich wie hammerblau und tippe auf den anlasser
manchmal wünsche ich mir etwas mehr kraft
rutscherle = https://www.ape-fans.de/viewtopic.php?f=138&t=19131

hnsjhn
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 2. Mai 2021, 13:41
Vorname: Hannes
Ort: Rudolstadt
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 1990
Farbe: Türkis
Km-Stand: 67700

Re: Ape Startet nicht mehr

Beitrag von hnsjhn » Mittwoch 5. Mai 2021, 06:57

Den Anlasser habe ich durchgemessen. Der zeigt 60 Ampere unter Last und ca 20 wenn er frei dreht. Der Schlauch am "Bypass" am Ansaugstutzen steht nach kurzer Zeit voll Sprit. Hat das etwas zu bedeuten?

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 7410
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Ape Startet nicht mehr

Beitrag von HammerBlau » Mittwoch 5. Mai 2021, 13:36

hnsjhn hat geschrieben:
Mittwoch 5. Mai 2021, 06:57
...
Der Schlauch am "Bypass" am Ansaugstutzen steht nach kurzer Zeit voll Sprit. Hat das etwas zu bedeuten?
Schwierig .

Begriffe wie "kurze Zeit" und "voller Sprit" sagen wenig aus, wären aber bei einem Motor, der nicht starten will, für mich Veranlassung genug, mir mal Zylinder und Kolben anzuschauen, Stichwort Kompression, die du natüröich auch zuerst mal messen könntest.

hnsjhn
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 2. Mai 2021, 13:41
Vorname: Hannes
Ort: Rudolstadt
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 1990
Farbe: Türkis
Km-Stand: 67700

Re: Ape Startet nicht mehr

Beitrag von hnsjhn » Mittwoch 5. Mai 2021, 14:05

Also ich habe gestern den Vergaser und den Ansaugstutzen gereinigt. Dabei habe ich gleich die Dichtung vom Ansaugstutzen Erneuert und den Besagten Schlauch. Als Vergaser habe ich den Dellorto 18.16 A verbaut. Mit 66er HD und 50er Chokedüse. Nachdem ich alles wieder zusammen gebaut hatte, Sprang sie auch nach ca. 10-15 Sekunden an. Ich habe einige Gasstöße gegeben. Dann habe ich sie wieder aus gemacht und kurz darauf noch einmal gestartet. Voller Euphorie habe ich dann fix mein Nummernschild dran geschraubt, um eine Runde zu fahren. Als ich sie nach dem Anbringen des Nummernschilds (ca. 5 Minuten) wieder starten wollte, ist sie wieder nicht angesprungen. Dafür stand der besagte Schlauch vom Ansaugstutzen zum Kurbelwellengehäuse voll mit Sprit.

Ich habe jetzt 2 Fragen:
Wofür ist der Schlauch eigentlich gedacht? (Ich habe eine TL6T. Also ohne Getrenntschmierung)
Welche Düsen sind Original in dem besagten Vergaser verbaut. Ich habe nämlich noch einen 2. Baugleichen Vergaser, welcher jedoch eine 77er HD verbaut hatte.

Danke für die Hilfe 98798

wok
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 202
Registriert: Donnerstag 5. März 2020, 09:23
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC 80
Baujahr: 2002
Farbe: rot
Km-Stand: 48000
Extras: lange pritsche
Motortyp: 2 Takter
Setup: 25 km/h drosselung und freiwillige zulassung
keine getrenntschmierung

Re: Ape Startet nicht mehr

Beitrag von wok » Mittwoch 5. Mai 2021, 18:45

düse bei den älteren apen 60
bei den neueren 56
nebendüse 50
leerlaufdüse 42
der schlauch am vergaser geht normal an den motor ans kurbelgehäuse, ist die kurbelwellenentlüftung.
IMG_20210505_184715_1.jpg
ist der nippel links oberhalb des spritanschlusses
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
manchmal wünsche ich mir etwas mehr kraft
rutscherle = https://www.ape-fans.de/viewtopic.php?f=138&t=19131

hnsjhn
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 2. Mai 2021, 13:41
Vorname: Hannes
Ort: Rudolstadt
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 1990
Farbe: Türkis
Km-Stand: 67700

Re: Ape Startet nicht mehr

Beitrag von hnsjhn » Mittwoch 5. Mai 2021, 19:23

Danke für deine Antwort.
Das ist Interessant. Ich habe diesen Anschluss gar nicht an meinem Vergaser. Ich habe den 18.16. A Verbaut vom Vorbesitzer. Richtig wäre wohl der 18.16 N 🤔
Hier mein jetziger Vergaser:
Screenshot_2021-05-05-19-22-15-626_com.miui.gallery.jpg
Der Schlauch vom Kurbelgehäuse mündet bei mir in den Ansaugstutzen:
Screenshot_2021-05-05-19-22-21-751_com.miui.gallery.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten