Was ist das ?

Hier dreht sich alles um Ape 50 Technik
Benutzeravatar
Scharnhorst
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1626
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht. An meiner Ape gibt es keine Glühfäden mehr.
Stufenlose regelbare Intervallschaltung und Wischwaschautomatik.
Keine Radiokonsole mehr, Radiobedienteil ist nun unter der Windschutzscheibe.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Motortyp: 2 Takter
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Was ist das ?

Beitrag von Scharnhorst » Samstag 20. Februar 2021, 00:24

Also krass finde ich den Bruch schon.
Man kann zwar auf dem Bild nicht so richtig die Bruchfläche erkennen, die darauf schließen lassen könnte, was da im Argen war, aber ich würde das mal eher unter "Einer einer statistisch großen Menge" abhaken.
Ich meine für einen Dauerbruch braucht es eine periodische Dauerbelastung durch umlaufende Biegung und die sehe ich bei einem korrekten Umfeld der Antriebswelle jetzt nicht, zumindest nicht auf Anhieb. Der Kopf kriegt ja nur Moment um seine Achse, weil er ja sonst alle Freiheitsgrade zum Drehen hat.
Und rein von der Auslegung her als Gewaltbruch auch eher weniger, sonst gäbe es nicht so viele Filme von extrem getunten Api im Netz. Da gibt es Filmchen mit Falc 180 oder so, Hallo. Da müßte das doch schon beim Anfahren reißen.
Ein Filmchen kenne ich mit einem Bruch irgendwo im Antriebsstrang, als ein paar Freaks einen Elektroantrieb eingebaut hatten und beim Wheeli irgendwas abgefatzt ist. Aber da kam das Vorderrad hoch und dafür braucht es Drehmoment. Das bringt ein Steckzylinder sicher nicht in dem Maß, daß dafür erforderlich ist.
Ich tippe eher auf Materialfehler. Piaggioteile kommen mir als Ingenieur recht überdimensioniert vor zu Lasten der sorgsamen Herstellung. Das Ding wird einfach einen schlechten Rohling gehabt haben.
In dem Fall hat es halt fast 50.000 km gebraucht, bis es zum Tragen kam.
Wenn das Ding eine saubere Struktur hat, reißt man das nicht mit der "Belastung" eines Steckzylinders ab...
Nur mal so meine Einschätzung als Diskussionsgrundlage. Aber vielleicht habe ich was übersehen.

Gruß Paddy.
Viertakter sind Falschtakter. Ein richtiges Fahrzeug brauch nur soviel Ventile, wie es Reifen hat, harhar...

Schau dir das mal an !!
HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 7202
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Was ist das ?

Beitrag von HammerBlau » Samstag 20. Februar 2021, 10:51

Zur Unschärfe habe ich schon was gesagt, Paddy, aber dass das kein massenhaft auftretender Bruch ist glaube ich auch.

Ich habe seit 2013 nur einen Satz gebrauchte Anriebswellen europaweit verkauft - die Rechte in die Niederlande, die Linke nach Oberhausen...

Benutzeravatar
Scharnhorst
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1626
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht. An meiner Ape gibt es keine Glühfäden mehr.
Stufenlose regelbare Intervallschaltung und Wischwaschautomatik.
Keine Radiokonsole mehr, Radiobedienteil ist nun unter der Windschutzscheibe.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Motortyp: 2 Takter
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Was ist das ?

Beitrag von Scharnhorst » Samstag 20. Februar 2021, 23:28

Dann haben wir beide eine ähnliche Meinung zu dem Schadensfall, Friedhelm.

Und ja, natürlich habe ich nicht überlesen, daß du geschrieben hast, was bei dir und Bildern mit dem Handy zu erwarten ist...:-).

Aber so meinte ich das nicht. Bruchstellen einer Welle sehe ich mir grundsätzlich unter dem Mikroskop an, Vergrößerung 16 und mehr, bevor ich ein Urteil abgebe, da hätte das beste Bild von dir und dem Telephon nichts geholfen...:-).
Oft sind auch Indizien für die Bruchart in Mitleidenschaft gezogen, wenn noch Kontakt der Bruchstellen nach dem Bruch stattgefunden haben.

Haken wir es unter Materialfehler ab. Zumindest ich für meine Teil. Die Welle reißt so leicht nicht, wenn kein sonstiger Fehler vorliegt.

Gruß Paddy.
Viertakter sind Falschtakter. Ein richtiges Fahrzeug brauch nur soviel Ventile, wie es Reifen hat, harhar...

Benutzeravatar
Raoul
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 78
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2018, 11:42
Ort: Braunschweig
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 1994
Km-Stand: 65600
Extras: Deutsche 45 Km/h-Zulassung, eingetragenen Anhängerkupplung
Setup: DR 102 ccm, Pinasco 16 Zähne Primärzahnrad, Sito+ Auspuff, 1 Luftfiltermatte + 3 zusätzliche 10 mm Bohrungen im Luftfilterrohr, Original Dellorto 18/16 Vergaser, 76er Hauptdüse

Re: Was ist das ?

Beitrag von Raoul » Montag 22. Februar 2021, 07:50

Guten Morgen zusammen,

das Schadensbild deutet auf einen Dauerbruch hin, der durch eine umlaufenden Biegung hervorgerufen wurde.
Allerdings hat hier offensichtlich nur eine sehr geringe Nennspannung vorgelegen, erkennbar an der sehr kleinen Restgewaltbruchfläche. Daher wohl auch die recht hohe Laufleistung bis zum Durchbruch.
Anhand der Bilder ist der genaue Bruchausgang allerdings nicht zu bestimmen. Es sieht allerdings tatsächlich so aus, als würde die Rissinitiierung durch einen innenliegenden Materialfehler (der kleine Knubbel in der Mitte der Bruchfläche) hervorgerufen. Die hellen Streifen sind Rastlinien und laufen von innen nach außen weg.

Viele Grüße
Raoul

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 7202
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Was ist das ?

Beitrag von HammerBlau » Montag 22. Februar 2021, 11:16

Chapeau, Raoul [hi.gif] .

Eine so gut begründete und für mich nachvollziehbare Schadenanalyse hätte ich nicht für möglich gehalten.

Antworten