Eure Meinungen zum Zustand dieser Ape?

Hier kommt alles herein was woanders zur Ape 50 nicht hinein passt
Benutzeravatar
Bluesmate
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 1080
Registriert: Samstag 16. März 2019, 18:19
Vorname: Henning
Ort: Kreuztal
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50, E4, Kasten
Baujahr: 2019
Farbe: grau
Km-Stand: 9000
Extras: Automatik Gurt, Standheizung
Setup: ein bisschen optimiert

Re: Eure Meinungen zum Zustand dieser Ape?

Beitrag von Bluesmate » Dienstag 22. März 2022, 20:45

Gerade im Tagebuch Beitrag von Kurtb hier im Forum ein passendes Foto wegen der Frage nach dem rostigen Zylinder gefunden. So sieht das bei einer fabrikneuen Ape mit 100 km Laufleistung aus:

download/file.php?id=29845&mode=view

Die Auspuffdichtung hat aber schon angefangen am Korrosionsschutz zu arbeiten :wink:

Beste Grüße,
Henning

Schau dir das mal an !!
HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 8637
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Eure Meinungen zum Zustand dieser Ape?

Beitrag von HammerBlau » Mittwoch 23. März 2022, 11:27

Vermutlich habe ich abeja verschreckt, Henning, als ich ihre "Mängelliste" relativiert habe.

Aber du hast recht: Rost a.W. gibt es ohne Aufpreis...

Benutzeravatar
abeja
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 10. März 2022, 13:04
Ort: Berlin
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80 Kasten
Baujahr: 2014/2015
Farbe: Verde Limasa
Km-Stand: 2332

Re: Eure Meinungen zum Zustand dieser Ape?

Beitrag von abeja » Montag 28. März 2022, 23:00

hier ein kurzer Zwischenstand, nach der Funkstille meinerseits.

Die Ape ist erstmal unverbindlich für mich reserviert. Mittlerweile ist sie auch gereinigt.

Die festgesetzten Bremsen lässt der Verkäufer zunächst (auf eigene Kosten!) untersuchen und beheben. Immerhin sollte sie bei der Übergabe (ob an mich oder jemand anderes) zumindest fahrtauglich und sicher sein.

Außerdem müssen noch die Fahrzeugpapiere her, die sich wohl noch im Schreibtischwust des Verkäufers versteckt halten.

---

Natürlich sondiere ich nebenbei weiterhin den Markt, und habe ein Angebot gefunden, zu dem ich eine Frage habe.
eBay Kleinanzeigen hat geschrieben:Zur Ape ist leider nur eine Zulassung als PDF Dokument vorhanden, reicht aber völlig aus, um sie anzumelden und damit über die Straßen zu heizen.
Sie war bis zur letzten Saison angemeldet
Es ist eine 25 km/h Zulassung doch sie ist nicht mehr gedrosselt und kann Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 35-38 km/h erreichen.
Wie seriös sind diese Angaben? Genügt es, wenn die Zulassung tatsächlich nur digital vorliegt? Wie passt die 25 km/h-Zulassung zu einem ungedrosselten Fahrzeug? Geht es hier (da eigentlich zulassungsfrei) um eine freiwillige Zulassung? Da ich Neuling auf dem Gebiet der Fahrzeugbürokratie bin, würde mich eure Meinung hierzu interessieren...

Keine Sorge, ich halte euch auf dem Laufenden! Selbst, wenn am Ende kein Kauf zustande kommen sollte. Auch das könnte ja für zukünftige Leser potentiell interessant sein :)

wok
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 497
Registriert: Donnerstag 5. März 2020, 09:23
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC 80
Baujahr: 2002
Farbe: rot
Km-Stand: 48000
Extras: lange pritsche
Motortyp: 2 Takter
Setup: 25 km/h drosselung und freiwillige zulassung
keine getrenntschmierung

Re: Eure Meinungen zum Zustand dieser Ape?

Beitrag von wok » Dienstag 29. März 2022, 11:55

handelt sich halt um eine 25 kmh zulassung, wahrscheinlich gutachten nach &19 und danach papiere von der zulassungsstelle geholt.
wenn sie entdrosselt ist und du damit rumfahren willst brauchst du ein gutachten und die entsprechenden papiere, da du sonst mit einem fahrzeug ohne betriebserlaubnis fährst.
wenn du vom vk eine eidesstattliche erklärung erhältst, daß er die papiere verloren hat erhältst du wieder welche von der zulassungsstelle (25 kmh) da ja nur diese vorliegen.
rumfahren und versichern kannst du natürlich mit diesem pdf wisch richtige papiere sind es meines erachtens nicht, ähnlich wie bei kopien italienscher papiere.und nicht wirklich legal.
du benötigst also sowohl ein gutachten nach &21 vom tüv und die eidesstattliche erklärung des jetzigen eigentümers/besitzers.
kosten für das gutachten ca. 200€ bei der zulassungsstelle mußt du dann auch nochmals ca. 40 € berappen.
natürlich muß die ape beim gutachten verkehrssicher sein und die daten dem datenblatt entdprechen, also nix tuning nix rost alles muß funktionieren.
abhängig vom tüv prüfer kann es sehr nervig sein oder es entstehen noch zusätzlich kosten für das datenblatt.
wenn es sich um eine deutsche ape handelt kannst du ab einem gewissen baujahr anhand der nummer coc papiere beantragen und erhältst die auch
kost auch was.
also ich hab den ganzen scheiß so mehr oder weniger hinter mir, da ich eine freiwillige zulassung mit der großen nummer wollte und würde mir nur noch eine ape zulegen mit deutschen papieren, ob nachträglich oder von haus aus.
wenn du lust auf abenteuer und frust hast, bin ich der letzte, der dich davon abhält.
und nein ich will dir die ape nicht madig machen.

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 8637
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Eure Meinungen zum Zustand dieser Ape?

Beitrag von HammerBlau » Dienstag 29. März 2022, 15:23

Papiere als pdf ? Reichen aus ? [board/laughingneqw.gif] [dash1.gif]

Selten so einen Unsinn gelesen...

Benutzeravatar
abeja
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 10. März 2022, 13:04
Ort: Berlin
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80 Kasten
Baujahr: 2014/2015
Farbe: Verde Limasa
Km-Stand: 2332

Re: Eure Meinungen zum Zustand dieser Ape?

Beitrag von abeja » Dienstag 29. März 2022, 22:32

Danke für die Einschätzung. Die Nummer mit den Papieren in PDF-Form ist mir zu heikel, da lasse ich die Finger von.

Update bzgl. des urpsrünglichen Angebots:
Mechaniker meinte, bei der geringen km-Zahl ist das Thema mit den festen Bremsen bzw. nicht frei drehenden Hinterrädern tatsächlich ein reiner Standschaden, den man "rausfahren" müsse (insbes. weil die Ape ansonsten technisch gut in Schuss ist).
Ggf. das Bremspedal an sich noch ein wenig ölen, und ansonsten einfach ein paar km die Bremse pumpen bis die Teile wieder frei sind.

Ich würde dann vermutlich die Bremsflüssigkeit sicherheitshalber erneuern, da sie hygroskopisch ist und durch die Feuchtigkeit im lange herumstehenden Fahrzeug vermutlich einiges "aufgesaugt" hat...

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 8637
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Eure Meinungen zum Zustand dieser Ape?

Beitrag von HammerBlau » Mittwoch 30. März 2022, 11:32

So etwas erzählen Macho-Mechaniker gerne weiblichen Fragestellerinnen.

"Rausfahren" bedeutet: Der hydraulische Druck im Bremssystem bewegt einen oder vielleicht sogar alle vier Kolben in den Radbremszylindern, aber die Rückstellfedern ziehen sie nicht zurück. Die Foge: Die Bremsbacken bleiben angelegt, die Bremse läuft heiß, aber sie repariert sich dadurch nicht.

Wenn am Hauptfremszylinder nur die Lagerung des Pedalarms geschmiert werden mus, der HBZ danach arbeitet und das Premspedal wieder in die Ausgangsposition zurückkommt - um so besser

https://www.apemania-shop.de/Radbremszylinder_APE_50

Dieses wahnsinnig teure Teil wird zweimal benötigt, um die Bremse vernünftig zu machen anstatt zu murksen.

Benutzeravatar
Voyager
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1922
Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 18:55
Hast du eine Ape: ja

Re: Eure Meinungen zum Zustand dieser Ape?

Beitrag von Voyager » Donnerstag 31. März 2022, 12:05

Mechaniker meinte, bei der geringen km-Zahl ist das Thema mit den festen Bremsen bzw. nicht frei drehenden Hinterrädern tatsächlich ein reiner Standschaden, den man "rausfahren" müsse (insbes. weil die Ape ansonsten technisch gut in Schuss ist).
Ggf. das Bremspedal an sich noch ein wenig ölen, und ansonsten einfach ein paar km die Bremse pumpen bis die Teile wieder frei sind.


Wenn ich solch einen Schwachsinn lese, dann sollte der "Mechaniker" mal schnell seinen Gesellenschein abgeben.
Hammerblau hat es schon sehr gut erklärt, die Bremsbeläge werden auf Dauer nur durch die Trommel abgeschliffen und abgenutzt, da wird nichts "Freigefahren"!
Die neuen Bremszylinder einbauen und gut ist.
...... und bitte jetzt nicht wieder die Diskussion : "Die kann man aber wieder Gangbar machen / reparieren"!
Sicherheitsrelevantes Bauteil - keine Experimente bei einer Summe von 34 Euro.

[Drinks.gif]

Benutzeravatar
Ernst
fastprofi
fastprofi
Beiträge: 569
Registriert: Mittwoch 2. August 2017, 09:25
Vorname: Ernst
Ort: Wassenberg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Classic
Baujahr: 2011
Farbe: Celeste
Km-Stand: 32500
Motortyp: Diesel

Re: Eure Meinungen zum Zustand dieser Ape?

Beitrag von Ernst » Samstag 2. April 2022, 07:27

98798 98798

Benutzeravatar
abeja
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 10. März 2022, 13:04
Ort: Berlin
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80 Kasten
Baujahr: 2014/2015
Farbe: Verde Limasa
Km-Stand: 2332

Re: Eure Meinungen zum Zustand dieser Ape?

Beitrag von abeja » Samstag 11. Juni 2022, 17:08

So, nach gefühlt einer halben Ewigkeit kann ich nun verkünden:

Die Ape 50 ist nun meine! [dance2.gif]

Hauptgrund für die Verzögerung war, dass die Originalpapiere nicht mehr aufzufinden waren. Ich habe daher den Verkäufer unterstützt, Ersatzpapiere zu organisieren (auf seine Kosten). Schlussendlich haben wir uns für den Weg einer Einzelbetriebserlaubnis nach §21 StVZO entschieden, welche dann Anfang Juni ausgestellt und gestempelt war. Wegen dem vielen hin und her und der ganzen Warterei, gab es am Ende auch noch einen Preisnachlass auf die Ape. Die Geduld hat sich also ausgezahlt!

Mittlerweile ist auch das "Rätsel" um das klemmende Bremspedal gelöst: Durch ein leichtes Lösen der Schraube am Pedalscharnier (Mutter im Vorderradkasten zugänglich) wurde es wieder geschmeidig, und durch die Feder springt es beim Loslassen zuverlässig wieder zurück! Anschließend noch die Feststell- und Vorderradbremsen nachgestellt, und schon funktioniert wieder alles!
Der Bremsflüssigkeitsbehälter ist noch randvoll, Leckage scheint es also auch nicht zu geben.

Ich werde definitiv bald die Bremsflüssigkeit wechseln, und würde trotzdem gerne mal die Radbremszylinder untersuchen; leider wurde an den Radmuttern der Bund in die Nuten der Welle gedrückt (vermutlich von Haus aus? Da Vorbesitzer nie etwas am Fahrzeug gemacht hat), und ich bekomme sie beim besten Willen nicht ab. Vielleicht hat ja jemand noch einen sachdienlichen Hinweis für mich.

Ansonsten gilt es erstmal, die Ape gründlich zu reinigen, und die Bowdenzüge zu schmieren und ggf. zu ersetzen. Danach noch ein bisschen Lackpflege, Ölstände prüfen, und diverse Kleinigkeiten in Ordnung bringen. Den Antriebsstrang werde ich erstmal nicht anfassen, da sie ordentlich anspringt und auch schön auf ihre Höchstgeschwindigkeit kommt.

Alles andere folgt dann in separaten Threads :) Danke euch allen für die hilfreichen Kommentare bis hier hin! [Drinks.gif]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten