Seite 2 von 2

***gelöst*** Spezialwerkzeug gibt es nicht

Verfasst: Freitag 9. Oktober 2020, 19:08
von ilikeape50
Dank dir Florian,

für deinen schön bebildertern Beitrag.

Für den Wechsel des Keilriemens 30 Minuten anzusetzen --- könnte hinhauen [Good.gif] .

Aaaaaber die vierte Schraube, die, die den Dynostarter an der Schwungscheibe fixiert, was ist mir der, na ?

Der AMF Gelenk-Stirnlochschlüssel hat sich fantastisch bewährt, kann ich unbedenklich weiterempfehlen.

Zu meinem finanziellen Nachteil hat sich der Dynostarter nicht als das ursächliche Problem herausgestellt.
20201009_150941.jpg
Das zerschlissene und zertrennte Kabel (am Übergang vom Motorraum nach vorn) von der Batterie zum Dynostarter war das Problem.

Das haben wir - mein Sohn und ich - erst beim Anschließen den neu eingebauten Dynostarters entdeckt.

Mein Sohn hat dann ein neues Kabel besorgt (10mm Querschnitt), dass wir dann verlegt haben (blau).
20201009_171246.jpg

Der erste Startversuch war dann erfolgreich.

Ich versuche jetzt den alten Dynostarter überholen zu lassen und lege ihn dann als Erstatzteil in die Ecke, ist halt ein Verschleißteil, vielleicht brauche ich es einmal, oder der, der danach die Ape hält.

Viele Grüße
Michael