Öl hinter dem Lüfterrad

Hier dreht sich alles um Ape TM Technik
Antworten
APE85
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 19. Juni 2020, 02:34
Vorname: Peter
Ort: Pforzheim
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM Kasten
Baujahr: 2010
Farbe: Rot
Km-Stand: 25000

Öl hinter dem Lüfterrad

Beitrag von APE85 » Montag 29. Juni 2020, 18:03

Hallo zusammen!
Am Samstag habe ich den Motor vier Stunden lang sorgfältig mit dem Lumpen gereinigt. Als die APE TM Benzin stand, kein einziges Tröpfchen mehr. Und ich so: [Good.gif]
Dann ein bisschen durch die Stadt gedüst und kaum geparkt, tropft es deutlich, vielleicht ein halbes Schnapsglas nach 1h Fahrt. Dank Reinigung sofort Quelle entdeckt. In der Motorverkleidung hinter dem Lüfterrad glänzt es. Das sieht dann so aus wei im angehängten Bild. Das Öl ist in der hinteren Abdeckung recht schwarz mit rötlichem Stich. Wenn ich ein weißen Taschentuch in die vordere Abdeckung hänge, dann definitiv rotes Öl, wie auch mein 2Taktöl.
Google und Formumsuche (dann Ergebnisse für 50er) sagen, dass der Simmerring der Kurbelwelle dahinter durch ist. Seht Ihr das auch so?
Nun dazu habe ich 1000 Fragen:
1. Wie bekomme ich die Schraube gelöst? Bzw. wie blockiere ich das Lüsterrad? Mit ner Eisenstange?
2. Wie bekomme ich das Lüfterrad abgezogen?
3. Was steckt noch so alles dahinter?
4. Soll ich den Zahnriemen gleich mittauschen? (25.000km gelaufen, Alter Zahnriemen unbekannt)? Gibt es da etwas zu beachten?

Ich freue mich auf jeden Tipp!

Viele Grüße, APE85
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Schau dir das mal an !!
HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 6418
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Öl hinter dem Lüfterrad

Beitrag von HammerBlau » Montag 29. Juni 2020, 18:49

Damit Werner - wehoe - nicht wieder schreiben muss, dass ich mich bei TM-Problemen besser zurückhalten sollte, nur soviel ( weil du zum WeDi an der Fuffi etwas gefunden hast ): Der TM-Motor hat auf dieser Seute den Druckölschlauchanschluß, über den die Ölpumpe 2-t-Öl in das Wälzlager der Kurbelwelle drückt. das dann über eine Schleuderscheibe zum unteren Pleuellager transportiert und dann verteilt wird.

Mit der Fuffi gibt es wenig Gemeinsamkeiten.

Gruß

APE85
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 19. Juni 2020, 02:34
Vorname: Peter
Ort: Pforzheim
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM Kasten
Baujahr: 2010
Farbe: Rot
Km-Stand: 25000

Re: Öl hinter dem Lüfterrad

Beitrag von APE85 » Montag 29. Juni 2020, 18:57

Danke für die Abgrenzung - ich vergesse alles, was ich zur 50er gelesen habe.
Gibt es eine Idee, wie ich das Leck schließen kann? [Cray.gif]

Benutzeravatar
Ernst
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 2. August 2017, 09:25
Vorname: Ernst
Ort: Wassenberg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Classic
Baujahr: 2011
Farbe: Celeste
Km-Stand: 32500

Re: Öl hinter dem Lüfterrad

Beitrag von Ernst » Dienstag 30. Juni 2020, 07:30

Neuer Simmerring.


Gruß Ernst

APE85
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 19. Juni 2020, 02:34
Vorname: Peter
Ort: Pforzheim
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM Kasten
Baujahr: 2010
Farbe: Rot
Km-Stand: 25000

Re: Öl hinter dem Lüfterrad

Beitrag von APE85 » Mittwoch 1. Juli 2020, 13:50

[Cray.gif]
Mit dem Simmerring ist mir einiges entgegen gekommen... Und das lager dahinter ist komplett nach unten gerutscht. Käfig futsch? Kann man das von außen richten, oder muss der Motor raus?

Bilder anbei.

LG, APE85
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

diplo204
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 25. Juli 2014, 11:33
Ape Model: Mix aus P2 und TM
Baujahr: 1982-2000
Farbe: gelb/apricot + holz
Km-Stand: 0
Extras: Basteleien

Re: Öl hinter dem Lüfterrad

Beitrag von diplo204 » Mittwoch 1. Juli 2020, 18:44

Hallöchen APE85.
Hoffentlich ist es dir gelungen das Polrad ohne es zu beschädigen oder die Kurbelwelle zu verbiegen abzubekommen.

Um das Lager zu wechseln, muss die Motor/Getriebeeinheit zerlegt werden. Zwischen Lager und Simmering ist im Alugehäuse ein Absatz damit das Lager nicht nach außen wandert.

Soweit meine Erfahrung reicht geht das Lager selten kaputt. Es hat Standartmasse, und muss kein originales sein. Jedoch gibt es das Lager in unterschiedlichen Ausführungen. Falls es bereits einmal getauscht und durch eine nicht geeignete Ausführung ersetzt wurde, würde das den Defekt (Lagerkäfig) erklären. Den Simmerng nur gegen Originalersatzteil tauschen (Beständigkeit Benzin & Öl).

Für die Mutter links unter der Kurbelwelle zündungsseitig ist etwas Fantasie zu passendem Werkzeug gefragt.

Mit brauchbaren Schrauberkenntnissen ist die Motorrevision nicht übermäßig schwierig.

Den Riemen würde ich nur wenn Verschleiß oder Alterung optisch erkennbar ist tauschen. Er hält recht lange.

Gutes Gelingen.

APE85
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 19. Juni 2020, 02:34
Vorname: Peter
Ort: Pforzheim
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM Kasten
Baujahr: 2010
Farbe: Rot
Km-Stand: 25000

Re: Öl hinter dem Lüfterrad

Beitrag von APE85 » Mittwoch 1. Juli 2020, 18:55

Danke! Ich bin großer Zuversicht. Attacke, vorwärts!

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 6418
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Öl hinter dem Lüfterrad

Beitrag von HammerBlau » Mittwoch 1. Juli 2020, 19:09

Das sieht aus wie der GAU ( Schaden am Gehäuse ), aber ich kann nur nach dem ganzen Metallschrott auf den Bildern urteilen.

Darf ich mal vorsichtig anfragen, wie du den Simmerring entfernt hast ?

wehoe
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 200
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2011, 18:23
Vorname: Werner
Ort: Wilhelmshaven
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: mehrere
Baujahr: 1998-2001
Farbe: rot, bunt, weiß
Km-Stand: 0
Extras: AHK

Re: Öl hinter dem Lüfterrad

Beitrag von wehoe » Mittwoch 1. Juli 2020, 20:35

Spax rein und raus gezogen,
sieht man doch.

Antworten