APE Neuling Kaufberatung Café

Hier kommt alles herein was woanders zur Ape TM nicht hinein passt
AWabe
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Montag 15. Juni 2020, 20:06
Km-Stand: 0

APE Neuling Kaufberatung Café

Beitrag von AWabe » Dienstag 16. Juni 2020, 10:57

Moin Moin allerseits,

ich bin kurz davor ein neues Projekt zu starten und zwar soll eine Ape (Wahrscheinlich eine TM) gekauft werden und diese zu einem mobilen Mini Café umgebaut werden.
Bei mir in Hamburg steht eine TM die ähnlich umgebaut wurde. Allerdings ist der jenige der die Ape umgebaut hat leider nicht zu sprechen.

Ein wenig habe ich mich schon über Möglichkeiten die Ape zu einem Café umzubauen eingelesen. In meinen Vorstellungen soll dort rein:
-Eine Siebträgermaschine Gasbetrieb sowie 230V
-Anschluss für 230V sowie ca 300Ah Batterien als alternative
-Kaffeemühle
-Kleines Waschbecken/Spüle mit Abwasser- sowie Zuwassertank
-Kleiner absorber Kühlschrank Gas/12V
-Wechselrichter usw.

Bei der Wahl der Ape bin ich mir noch sehr unsicher. Ich bin schon seit einigen Tagen dabei mir bei ebay Kleinanzeigen einen Überblick zu verschaffen. Geplant ist es für die Anschaffung so um 2000€ auszugeben und die über den Winter einmal von Grund auf zu überholen.
Ich habe schon mal eine Vespa PX restauriert, das verschafft mir vielleicht schon mal einen klitzekleinen Vorteil.

Die Frage ist nur welche Ape für unser Vorhaben am besten geeignet ist. Eine TM? Eine P2?
Wäre es sinnbefreit einen Kipper auf Kasten umzubauen?

Vielleicht ist hier ja jemand der mir ein passt Tipps geben kann worauf ich beim kauf achten sollte und was in unserem Falle am meisten in Frage kommen würde.

Danke schon mal.

Gruß,
Daniel

[Help.gif]

Schau dir das mal an !!
Benutzeravatar
lucky-mary
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 4254
Registriert: Dienstag 28. Dezember 2010, 13:54
Vorname: Mario
Ort: Berlin
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Vespacar P2
Baujahr: 1990
Farbe: Pepegrau
Km-Stand: 666
Extras: Denkt immer dran, Amateure haben die Arche gebaut, Profis die Titanic!
Setup: Hubraum statt Spoiler

Re: APE Neuling Kaufberatung Café

Beitrag von lucky-mary » Dienstag 16. Juni 2020, 14:44

Salve und 687 im Forum.
Um gleich zu dem geplanten Aufbau zu kommen.
Sinnvoll wäre es, wenn bei dem Aufbau gleich daran gedacht wird, das auch mal am Motor usw gearbeitet werden muß!
Die Reviklappe sollte stets zu öffnen sein.
Das beste wie ich meine ist wenn Du den kompletten Aufbau so gestaltest das dieser abnehmbar ist!
Ich hatte schonmal so einen Fall (TM und Classic) wo sich keine Werkstatt rangetraut hatte.
Einfache Arbeiten wie mal nen Puff wechseln oder einen Ölwechsel waren so nicht möglich.
Bei beiden Fällen habe ich ein Gerüst gebaut wo der Aufbau dann "geparkt" werden konnte.
Also, denke daran.
Und zu Deiner Wahl TM oder P2, hmm P2 find ich cooler aber TM wird da sicher die bessere Wahl sein.
Viel Glück und Erfolg

Gruß aus Berlin

Benutzeravatar
TomPe
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 2735
Registriert: Dienstag 8. November 2016, 09:15
Vorname: Tom
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: APE 50
Baujahr: 2009
Km-Stand: 24000
Extras: https://www.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4
app.php/gallery/album/13
Setup: Räder drehen beim Anfahren im Kies durch :-)

Re: APE Neuling Kaufberatung Café

Beitrag von TomPe » Dienstag 16. Juni 2020, 15:08

Ape TM Anschaffung für 2000€ - ich glaub da hast du nur Schrott und noch mehr Arbeit - bei selbständigkeit mit Ape kann Stillstand für Tage gleich mal das Genick brechen ..... und das ganze muss von Tüv und Gewerbeamt zustimmung finden...
T😎M
👉https://www.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4

AWabe
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Montag 15. Juni 2020, 20:06
Km-Stand: 0

Re: APE Neuling Kaufberatung Café

Beitrag von AWabe » Dienstag 16. Juni 2020, 18:06

@lucky-mary Danke für den wertvollen Tipp! Wir hatten auch vor das ganze in Modul Bauweise auszubauen um die Ape "relativ schnell" leer zu kriegen. Die P2 gefällt mir optisch auch besser. Es wäre nur aus technischer Sicht interessant zu wissen welche ape mehr Vorteile für unseren Zweck mitbringen würde.

@TomPe Wir haben nicht vor uns eine ape zu kaufen die bis auf den Ausbau fertig ist. Das hatte ich vielleicht vergessen zu erwähnen. Wir sind eher auf der Suche nach etwas gerade noch funktionsfähigem, damit wir die ape so gestalten können wie wir sie im Kopf haben. Ich hätte schon Lust das Ding einmal nackig zu machen, den Motor einmal zu revidieren und der ape einen unterbodenschutz sowie neuen Lack zu verpassen. Ich bin mechanicker und Schrauben bringt mir sau viel spass.

Wie würde es denn aussehen wenn man sich einen Kipper kauft und diesen umrustet zu einer normalen Pritsche bzw Kasten. Würde es beim TÜV zu Problemen kommen?

Danke schon mal für die Tipps!

Benutzeravatar
lucky-mary
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 4254
Registriert: Dienstag 28. Dezember 2010, 13:54
Vorname: Mario
Ort: Berlin
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Vespacar P2
Baujahr: 1990
Farbe: Pepegrau
Km-Stand: 666
Extras: Denkt immer dran, Amateure haben die Arche gebaut, Profis die Titanic!
Setup: Hubraum statt Spoiler

Re: APE Neuling Kaufberatung Café

Beitrag von lucky-mary » Dienstag 16. Juni 2020, 19:07

Hm,..schau zu das der Aufbau als Ladung anzusehen ist.
Wie die Bestimmungen dazu sind kannst Du bestimmt irgendwo nachlesen.
Wenn der Aufbau fest mit dem Rest der Karre verbaut ist, ist das keine Ladung mehr sondern gehört zum Fahrzeug.
D.h. Maße und Gewicht vom Fahrzeug wurden verändert. Da schaut der Onkel vom TÜV dann sehr genau hin und mault rum.
Mußt halt vorher den Aufbau ordentlich durchdenken um den dann für den TÜV rasch und bequem zu demontieren.
Ach, und ne TM lässt sich einfach besser schrauben!
Und schon fängt das Karrussel sich an zu drehen.
Gruß [crazy_pilot.gif]

AWabe
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Montag 15. Juni 2020, 20:06
Km-Stand: 0

Re: APE Neuling Kaufberatung Café

Beitrag von AWabe » Mittwoch 17. Juni 2020, 15:38

Super, danke für den Tipp mit der Ladung. Ich habe mal versucht etwas herauszufinden, habe aber noch nichts gefunden. Wenn ich schlauer bin werde ich es hier teilen. Dann würde für unsere Belange wohl eine TM mit kastenaufbau am meisten in Frage kommen. Mal schauen ob sich da über das Jahr was einigermaßen gutes finden lässt.

Benutzeravatar
lucky-mary
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 4254
Registriert: Dienstag 28. Dezember 2010, 13:54
Vorname: Mario
Ort: Berlin
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Vespacar P2
Baujahr: 1990
Farbe: Pepegrau
Km-Stand: 666
Extras: Denkt immer dran, Amateure haben die Arche gebaut, Profis die Titanic!
Setup: Hubraum statt Spoiler

Re: APE Neuling Kaufberatung Café

Beitrag von lucky-mary » Mittwoch 17. Juni 2020, 19:12

Ich würde da ja eher zu einer Pritsche tendieren.
Das Platzangebot im Kasten der TM ist wahrscheinlich nicht ausreichend.
Da baue ich mir doch lieber den Laden oben auf der Pritsche drauf und das ist dann meine Ladung.
Gruß

[crazy_pilot.gif]

Benutzeravatar
Ernst
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 273
Registriert: Mittwoch 2. August 2017, 09:25
Vorname: Ernst
Ort: Wassenberg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Classic
Baujahr: 2011
Farbe: Celeste
Km-Stand: 32500

Re: APE Neuling Kaufberatung Café

Beitrag von Ernst » Donnerstag 18. Juni 2020, 07:41

Ich habe eine Pritsche und zusätzlich einen Kasten von einer TM zum aufschrauben.
Der Mann vom Tüv sagte mir wenn der Kasten geschraubt ist wird das wie ein Dachgepäckträger behandelt, wenn der Kasten angeschweißt wird
muss eine Einzelabnahme erfolgen. Mach den Aufbau schraubbar.


Gruß Ernst

AWabe
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Montag 15. Juni 2020, 20:06
Km-Stand: 0

Re: APE Neuling Kaufberatung Café

Beitrag von AWabe » Donnerstag 18. Juni 2020, 09:52

Das mit der Pritsche und dem zusätzlichen Kasten ist eine gute Idee.

Ich habe in anderen Foren gelesen, dass der Aufbau und die Ladung am besten mit Flügelmuttern befestigt werden. Da diese so jeder Zeit abnehmbar sind. Durch die Flügelmuttern und den Bolzen könnte man dann noch zur Sicherung Löcher Bohren und Splinte installieren.

Beim Lesen in sämtlichen Foren habe ich den Eindruck bekommen dass das ganze sehr stark vom Tüvprüfer bzw. Polizist abhängig ist.

Ich werde dann eher Ausschau nach einer Pritsche statt einem Kasten halten.

Danke!

Benutzeravatar
lucky-mary
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 4254
Registriert: Dienstag 28. Dezember 2010, 13:54
Vorname: Mario
Ort: Berlin
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Vespacar P2
Baujahr: 1990
Farbe: Pepegrau
Km-Stand: 666
Extras: Denkt immer dran, Amateure haben die Arche gebaut, Profis die Titanic!
Setup: Hubraum statt Spoiler

Re: APE Neuling Kaufberatung Café

Beitrag von lucky-mary » Donnerstag 18. Juni 2020, 10:01

AWabe hat geschrieben:
Donnerstag 18. Juni 2020, 09:52
Das mit der Pritsche und dem zusätzlichen Kasten ist eine gute Idee.

Ich habe in anderen Foren gelesen, dass der Aufbau und die Ladung am besten mit Flügelmuttern befestigt werden. Da diese so jeder Zeit abnehmbar sind. Durch die Flügelmuttern und den Bolzen könnte man dann noch zur Sicherung Löcher Bohren und Splinte installieren.

Beim Lesen in sämtlichen Foren habe ich den Eindruck bekommen dass das ganze sehr stark vom Tüvprüfer bzw. Polizist abhängig ist.

Ich werde dann eher Ausschau nach einer Pritsche statt einem Kasten halten.

Danke!
Ja, so wird ein Schuh draus.
TÜV Prüfer und auch Polizei sollte sich in den Grenzen der Vorgaben /Richtlinien bewegen.
Wenn dein Aufbau technisch Ladung ist, dann ist es auch Ladung!
Der TÜV Onkel prüft nur dein Fahrzeug und nicht deine Ladung.(die sollte bestenfalls entladen sein)
Und die Polizei kann nur die Ladungssicherung begutachten. Natürlich das Fahrzeug auch.
Ich denke es wird keine Probleme geben, wenn Du dich in diesem Rahmen bewegst.
Beachte aber auch dein zulässiges Gesamtgewicht, sowie bei der Beförderung von Gasflasche o.ä. die Bestimmungen dafür.
Gruß [crazy_pilot.gif]

Antworten