Plötzlicher Leistungsverlust

Hier dreht sich alles um Ape 50 Technik
Thomasb
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 14. Juli 2019, 18:06
Vorname: Thomas
Ort: Am Bodensee
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: C80
Baujahr: 2016
Farbe: Red Sprint
Km-Stand: 5200
Extras: Automatik Sicherheitsgurt
Ape TM Aussenspiegel
Diesel Standheizung
Kasten Innenbeleuchtung mit Infrarotlichtschslter
Winterreifen
DAB+ Radio mit Freisprecheinrichtung und Fensterantennen
Setup: Original 50ccm

Plötzlicher Leistungsverlust

Beitrag von Thomasb » Donnerstag 30. Juli 2020, 22:12

War heute ganz normal mit meiner Ape unterwegs. Fahre im Moment immer mindestens 45 Minuten am Stück und, da auf der Ebene, überwiegend fast mit maximaler Geschwindigkeit.

Plötzlich hatte ich fast keine Leistung mehr. [Dontknow.gif]
Kein Sprit konnte nicht sein. Hab erst gestern voll getankt. Und sie ging ja nicht ganz aus. Kam auch zwischendurch wieder, nach paar Metern aber wieder fast abgestorben.
Dann Choke gezogen. Konnte dann wieder einigermaßen fahren, hat aber komisch geklungen. Daher zur Sicherheit nicht ständig so gefahren sondern choke wieder weg bis sie wieder abstarb.
In dem Zustand ca 8 km nach Hause gekämpft. [beg.gif]
Nebenbei ganz üble Sachen ausm Internet durch den Kopf gehen lassen.

Daheim dann mühsam wieder gesammelt.
Dann einfach mal geschaut ob was lose ist. Gesehen dass der Luftfilterkasten ölig ist. Aufgeschraubt, Kasten gereinigt. Filtermatten mit Bremsenreiniger gereinigt und mit Druckluft ausgeblasen. Weil ich die Düse gerade in der Hand hatte den Eingang zum Vergaser auch gleich ausgeblasen. Alles wieder zusammen geschraubt.

Scheinbar ok. Ape lief wieder. Gleich mal ne Probefahrt gestartet.

Nach Gefühl war ich noch misstrauisch. Dann zu meiner Eichstrecke gekommen. Und siehe da sogar 2km schneller als vorher. 98798

Also ich bin schon überrascht wie geringe Ursachen große Wirkung haben. Optisch hat man bei den Matten keinen Unterschied gemerkt. Auch der Vergaser war eigentlich sauber.

Und als Fazit muss ich immer wieder sagen dass man handwerklich geübt sein muss und einigermaßen gut mit Werkzeug und Zubehör ausgestattet sein muss um mit ner Ape auf Dauer glücklich zu sein.

In diesem Sinne wünsche ich allen, vor allem den Neuen im Forum, gute Fahrt. [bye2.gif]

Schau dir das mal an !!
Benutzeravatar
kofewu
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 7187
Registriert: Mittwoch 5. Mai 2010, 20:18
Vorname: Wolfgang
Ort: Köln
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL2T
Baujahr: alt
Km-Stand: 0
Extras: Achtung! Bitte keine Beiträge von mir und keine Fotos von mir, oder auf denen ich abgebildet bin, bei Facebook (o.ä. SocialMedia's) einstellen! Danke.
Setup: 50er
Kontaktdaten:

Re: Plötzlicher Leistungsverlust

Beitrag von kofewu » Donnerstag 30. Juli 2020, 22:53

Plötzlicher Leistungsverlust wegen öligem Luftfilter?
Klingt für mich eher als hättest Du einen Kolbenklemmer gehabt.
Der ölige Luftfilter stammt vielleicht vom fahren mit Choke.
Und nachdem der Zylinder abgekühlt ist, hat sich das entklemmt.
Ich würde mal Kompression messen oder gleich den Kopf runter nehmen und nach Riefen im Zylinder gucken.
Es grüsst kofewu

Neu! Ersatzteile-Liste: http://ape.schrauber1.de/sale/sale.html
ape.schrauber1.de

Benutzeravatar
Scharnhorst
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 948
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Plötzlicher Leistungsverlust

Beitrag von Scharnhorst » Donnerstag 30. Juli 2020, 23:18

Ja, der Wolfgang hat nicht ganz unberechtigt seine Zweifel, ob es tatsächlich nur am verölten Lufi lag oder liegt.
Ob es ein Klemmer war, man weiß es nicht, sein kann es auf jeden Fall.
Ich weiß, es ist immer schön, wenn mal etwas nicht richtig finktioniert und man dann etwas gefunden und behoben hat und vermeindlich wieder alles bella ist.
Aber hinterfrage das nochmal kritisch und beobachte weiter.

Gruß Paddy.
Viertakter sind Falschtakter. Ein richtiges Fahrzeug brauch nur soviel Ventile, wie es Reifen hat, harhar...

Benutzeravatar
AchimBaba
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1792
Registriert: Sonntag 20. November 2011, 21:18
Ort: Nürnberg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: 50 Kasten und TM
Baujahr: 2009
Farbe: weiss
Km-Stand: 15000
Extras: Kabine mit Teppich verkleidet; Radio MP3; Heizlüfter
Setup: alles gut optimiert

Re: Plötzlicher Leistungsverlust

Beitrag von AchimBaba » Donnerstag 30. Juli 2020, 23:57

Ich denke auch eher Klemmer. Bei dem Wetter wird sie schon gut heiß, die kleine...
Gruß

AchimBaba

Auf´m Klo sitzen und Buch lesen, reicht nicht aus um klugzuscheißen!

Benutzeravatar
Voyager
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 1359
Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 18:55
Hast du eine Ape: ja

Re: Plötzlicher Leistungsverlust

Beitrag von Voyager » Freitag 31. Juli 2020, 10:25

Ich behaupte auch mal ein Klemmer oder leichter Fresser.
Das würde auch die Geräusche erklären.
Durch den Choke ziehen hast Du das Gemisch wieder "angefettet" und die Schmierwirkung war wieder da.
Vielleicht hast Du einfach Glück gehabt, trotzdem würde ich den Zylinder mal abnehmen oder zumindest den Kopf und mir die Zylinderlaufbahn mal ansehen.

Mein alter Zweitaktprofi sagte mir damals bei einem Gespräch nach meinem ersten Fresser.
Wenn man merkt, das der Motor keine Leistung mehr bringt, aber noch fährt, SOFORT Vollgas geben.
Evtl. kann man den Fresser / Klemmer dann noch ein wenig abmildern.
Dadurch das dann wieder ausreichend Gemisch in den Brennraum kommt wird alles wieder geschmiert und die Kolbenbewegung "schleift" wieder alles zurecht.
Soweit die Theorie, ich habe das bisher noch nicht so in den Griff bekommen.

Viel Erfolg !

[Drinks.gif]

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 6520
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Plötzlicher Leistungsverlust

Beitrag von HammerBlau » Freitag 31. Juli 2020, 12:24

Der ölige Luftfilter war sicher nicht die Ursache, aber ein Fresser / Klemmer bei einem Originalzylinder mit 2200 Kilometern + X Laufleistung ist auch nicht sehr wahrscheinlich, auch wenn die Beschreibung ganz gut passen würde.

Thomas wird abwarten müssen, ob der Erfolg von Dauer ist - oder gleich nachsehen, bevor der nächste Klemmer folgt.

Thomasb
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 14. Juli 2019, 18:06
Vorname: Thomas
Ort: Am Bodensee
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: C80
Baujahr: 2016
Farbe: Red Sprint
Km-Stand: 5200
Extras: Automatik Sicherheitsgurt
Ape TM Aussenspiegel
Diesel Standheizung
Kasten Innenbeleuchtung mit Infrarotlichtschslter
Winterreifen
DAB+ Radio mit Freisprecheinrichtung und Fensterantennen
Setup: Original 50ccm

Re: Plötzlicher Leistungsverlust

Beitrag von Thomasb » Freitag 31. Juli 2020, 18:43

Das wurde gestern schon auf der Rückfahrt an der starken Steigung vorm Haus besser. Kurz vorm Haus wars dann fast gut und ich wollte schon weiter. Bin dann aber doch lieber in die Werkstatt und hab gereinigt.

Ich denke eher an Schmutz in ner Düse oder so was.
Heute wieder bei noch höheren Temperaturen als gestern die gleiche Strecke wieder gefahren. Alles gut. Dann heim, noch mal Luft geprüft und noch mal auf die Eichstrecke.
Und siehe da. Jetzt 4 km schneller als vorher. 98798
Und jetzt komme ich auch mit nem höheren Gang hoch ans Haus.
Bin froh dass sich meine Ape scheinbar nicht an eure Diagnose hält... [biggrin.gif]

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 6520
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Plötzlicher Leistungsverlust

Beitrag von HammerBlau » Samstag 1. August 2020, 12:15

Bei weiterer Zunahme der Endgeschwindigkeit wird es irgendwann kritisch - mein DR lief kurz vor seinem Ableben so gut wie nie zuvor...

Benutzeravatar
kofewu
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 7187
Registriert: Mittwoch 5. Mai 2010, 20:18
Vorname: Wolfgang
Ort: Köln
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL2T
Baujahr: alt
Km-Stand: 0
Extras: Achtung! Bitte keine Beiträge von mir und keine Fotos von mir, oder auf denen ich abgebildet bin, bei Facebook (o.ä. SocialMedia's) einstellen! Danke.
Setup: 50er
Kontaktdaten:

Re: Plötzlicher Leistungsverlust

Beitrag von kofewu » Samstag 1. August 2020, 13:43

Ich lass jetzt nochmal den Optimisten raus. Vielleicht war ja wirklich nur ein Klumpen Dreck irgendwo im Vergaser rein geraten und ist bei der kurzen Reinigung davon geflogen. Gib Gummi! [crazy_pilot.gif]
Es grüsst kofewu

Neu! Ersatzteile-Liste: http://ape.schrauber1.de/sale/sale.html
ape.schrauber1.de

Benutzeravatar
Apisticus
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 47
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 17:40
Vorname: Wolfgang
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: 50
Baujahr: 2014
Farbe: grün
Km-Stand: 10000
Extras: Rückfahrkamera, Kasteninnenbeleuchtung
Setup: DR 85, Original Ritzel

Re: Plötzlicher Leistungsverlust

Beitrag von Apisticus » Samstag 1. August 2020, 20:03

Thomas,
um deine Aussagen richtig einschätzen zu können (+4km/h) verrätst du uns dein Set-up und die tatsächliche Gescwindigkeit.
Gruß
Wolfgang

Antworten