Getriebe hat sich mit lautem Knall verabschiedet :-(

Hier dreht sich alles um Ape 50 Technik
Benutzeravatar
Bluesmate
fastprofi
fastprofi
Beiträge: 528
Registriert: Samstag 16. März 2019, 18:19
Vorname: Henning
Ort: Kreuztal
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50, E4, Kasten
Baujahr: 2019
Farbe: grau
Km-Stand: 3333
Extras: Automatik Gurt, Standheizung
Setup: ein bisschen optimiert

Re: Getriebe hat sich mit lautem Knall verabschiedet :-(

Beitrag von Bluesmate » Freitag 26. Juni 2020, 13:14

So, habe eben zuerst mal durch das Loch der Öleinfüllschraube geschaut. Leider ist meine Endoskopkamera einen Hauch zu dick um in das Loch rein zu passen aber viel mehr hätte ich durch diese Öffnung eh nicht sehen können:
Endoskop-01.jpg

Erst hatte ich mich erschreckt, weil links neben der Schaltgabel noch ein Zahnrad zu sehen ist. Bei genauerem Hinsehen ist mir dann aber aufgefallen, dass es schräg verzahnt ist und man dort natürlich die Kupplung sieht!

Das einzige, was man anhand des Bildes sagen kann ist dass die Schaltgabel dort eingreift wo sie hingehört. Auf einem weiteren Bild konnte man auch die Obere Seite sehen und die scheint auch in der Nut des Ringes zu sitzen, der die Schaltklaue hin- und her bewegt.

Den Kupplungsdeckel habe ich bisher noch nicht wieder abgenommen. Vielleicht lasse ich das auch und nutze die Zeit direkt dazu den Originalzylinder wieder einzubauen, es scheint ja so oder so auf einen Werkstattbesuch hinauszulaufen… Ich hätte ja sogar mittlerweile irgendwie Lust darauf den Motor zu Spalten und mit eigenen Augen zu sehen, was da kaputt ist aber da die Ape ja eigentlich noch Garantie hat wäre es schon doof, neben der investierten Zeit (die wäre mir egal) auch noch die Ersatzteile aus eigener Tasche zu bezahlen. Vor allem, weil Piaggio sich ja schon nicht dafür verantwortlich fühlt, dass es in meiner Ape bei Regen regelmäßig heftige Überschwemmungen gibt und ich dort dann vor der nassen Jahreszeit selbst für Abhilfe sorgen werde…

Beste Grüße,
Henning
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Schau dir das mal an !!
Benutzeravatar
kofewu
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 7135
Registriert: Mittwoch 5. Mai 2010, 20:18
Vorname: Wolfgang
Ort: Köln
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL2T
Baujahr: alt
Km-Stand: 0
Extras: Achtung! Bitte keine Beiträge von mir und keine Fotos von mir, oder auf denen ich abgebildet bin, bei Facebook (o.ä. SocialMedia's) einstellen! Danke.
Setup: 50er
Kontaktdaten:

Re: Getriebe hat sich mit lautem Knall verabschiedet :-(

Beitrag von kofewu » Freitag 26. Juni 2020, 13:32

Da ich wenig Vertrauen zu 'Fachwerkstätten' habe, erst Recht nicht bei Garantieleistungen, würde _ich_ alles selber machen. Man baut sich halt nur einen vormontierten Bausatz, wenn man heutzutage eine neue Ape kauft... Ausserdem weiss man dann was wirklich Sache ist und lernt, sich zu helfen.
Es grüsst kofewu

Neu! Ersatzteile-Liste: http://ape.schrauber1.de/sale/sale.html
ape.schrauber1.de

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 6451
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Getriebe hat sich mit lautem Knall verabschiedet :-(

Beitrag von HammerBlau » Freitag 26. Juni 2020, 16:07

Auf die Schnelle habe ich mir die Beiträge noch einmal angesehen, Henning - und festgestellt, wie of wir alle vom Thema abgekommen sind.

Du sprichts mehrmals von einem Schaden, den eine der beiden Werkstätten behoben hat.Der soll im weitesten Sinn die Kupplung, deren Betätigung oder sogar den Kupplungsdeckel betroffen haben. Ist das der nach unten gerutschte Kupplungsarm gewesen, der mit Kabelbindern fixiert worden ist ? Oder verwechsle ich das mit einem anderen Mitglied ?

Und auch auf die Gefahr mich zu wiederholen: Dein Händler hat dirschon signalisiert, dass er dir wegen desZylinders keine Probleme machen wird. Auch wenn er 110 Kilometer entfernt ist,ist er anders alsein x-beliebiger Vertagshändlerdir nicht nur zur Abwicklung der Garantie, sondern auch zur Gewährleistungverpflichtet.

Ich bin nach nochmaligem Lesen relativ sicher, das da etwas sehr tiefliegendes Schaden genommen hat, vielleicht als Folge des Schadens an der Kupplung ( wenn der deine Ape betroffen hat ).

Gruß

Benutzeravatar
Bluesmate
fastprofi
fastprofi
Beiträge: 528
Registriert: Samstag 16. März 2019, 18:19
Vorname: Henning
Ort: Kreuztal
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50, E4, Kasten
Baujahr: 2019
Farbe: grau
Km-Stand: 3333
Extras: Automatik Gurt, Standheizung
Setup: ein bisschen optimiert

Re: Getriebe hat sich mit lautem Knall verabschiedet :-(

Beitrag von Bluesmate » Freitag 26. Juni 2020, 18:09

Hallo Friedhelm,

bei mir war auch der Kupplungsarm nach unten heraus gerutscht aber es war nicht die Reparatur mit den Kabelbindern.

Als das bei meiner Ape passiert war, wurde ich per Abschleppwagen zur nächstgelegenen Piaggio Vertragswerkstatt gefahren, die auch vorher schon die 1000 km Inspektion an meiner Ape gemacht hatte. Defekt war bei mir in der Tat der Kupplungsdeckel, bei dem etwas rund um den Kupplungsarm auf der Innenseite des Deckels gebrochen war. Was da genau abgebrochen war weiß ich nicht, es wurde auf jeden Fall ein neuer Deckel aus Italien geschickt, was sehr lange gedauert hatte (wir hatten damals alle gemeinsam vermutet, dass Piaggio die Ersatzteile mit einer Ape 50 von Italien nach Deutschland liefert).

Das es so lange gedauert hatte war nicht schön aber das war nicht das Problem mit dieser Werkstatt. Problematisch war, dass ich zum Einen auf dem Heimweg überhaupt nicht auf Touren kam, weil der Gasschieber so eingestellt war, dass er sich nur bis knapp über die Hälfte des Gesamtwegs öffnete und zum Anderen (und das war das heftigere Problem) hatte ich dann als ich wegen des Vergasers unter der Ape lag bemerkt, dass der Zug, der die Ölpumpe betätigt nicht eingehangen war, sondern sauber aufgerollt außerhalb des Ölpumpengehäuses hing. So gesehen war es gut, dass ich nicht Vollgas fahren konnte, denn anscheinend fördert die Pumpe immer ein bisschen Öl und es war wohl genug für die untertourige Fahrt gewesen.
Dieser Werkstatt würde ich die Ape sehr ungern bringen, weil ich dort seitdem der Ölpumpenzug vergessen wurde ein schlechtes Gefühl habe, vor allem bei der wahrscheinlich anstehenden, komplizierteren Reparatur…

Die andere Werkstatt ist bei dem Händler, wo ich die Ape gekauft habe. Die ist weiter weg und ich müsste die Ape dann halt mit dem Hänger dort hin fahren. Wenn sich da denn heraus stellen würde, dass es tatsächlich ein Folgeschaden von einem abgebrochenen Teil ist das bei der letzten Reparatur nicht gefunden (oder gesucht) wurde, wird das mit 2 beteiligten Werkstätten wahrscheinlich ein riesiges Chaos wegen der gerade schon angesprochenen Gewährleistung auf die letzte Reparatur. Das hatte ich noch gar nicht bedacht, danke für den Denkanstoß!

Das alles spricht aber eigentlich eher dafür, einfach den Originalzylinder wieder einzubauen und die Ape in die Werkstatt der etwas unglücklich gelaufenen letzten Reparatur zu bringen. Dann wäre die Ape dort, wo der Schaden evtl. seinen Ursprung hat. Es ist ja auch garnicht gesagt, dass bei einem gebrochenen Teil am Kupplungsdeckel überhaupt etwas so lose war, dass es abgefallen ist. Ein einfacher Riss an dem sich das Material so weit entspannt, dass der Kupplungsarm nicht mehr gehalten hatte ist ja auch möglich.
Das die Sache mit dem nicht eingehangenen Zug auch garantiert keine Absicht gewesen ist weiß ich auch und so etwas wird sich wahrscheinlich auch nicht wiederholen.

Ihr merkt, dass ich etwas unentschlossen bin… Ich schlafe mal noch ein paar Nächte darüber!

Beste Grüße,
Henning

Benutzeravatar
Scharnhorst
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 825
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Getriebe hat sich mit lautem Knall verabschiedet :-(

Beitrag von Scharnhorst » Freitag 26. Juni 2020, 20:33

Also die Story hat echt schon Krimi-Charakter.
Wenn es nicht so traurig wäre bei einer so neuen Ape, es würde nur das Popcorn fehlen.

Langsam glaube ich auch wie Friedhelm, daß da irgendwas Kapitaleres ist, was auch immer.

Und du wirkst zumindest "geschrieben" hier einigermaßen relaxed. Hut ab....

Ich drücke die Daumen,

Gruß Paddy.
Viertakter sind Falschtakter. Ein richtiges Fahrzeug brauch nur soviel Ventile, wie es Reifen hat, harhar...

HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 6451
Registriert: Samstag 19. Mai 2012, 21:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: nein

Re: Getriebe hat sich mit lautem Knall verabschiedet :-(

Beitrag von HammerBlau » Samstag 27. Juni 2020, 13:52

Damit kein Missverständnis entsteht, Henning - auf Garantiearbeiten gibt es keine (gesonderte ) Gewährleistung. Das ist kein Grund, die nähergelegene Werkstatt zu wählen.

Falls es jemanden interessiert: Im anderen Forum gibt es eine unglaubliche Geschichte über die Abwicklung eines Garantieschadens, bei dem mehrere Werkstätten in der näheren Umgebung des Neufahrzeugkäufers an der Fehlersuche verzweifelt sind. Tatsächlich hat ein Motorgehäuse mit einem Lunker alle Kontrollen passiert, der dann zum Übertritt von Getriebel in den Vorverdichtungsraum geführt hat.

Mir fiel das wieder ein, als ich vin dir an einen gebrochenen / gerissenen Kupplungsdeckel erinnert worden bin, Henning.

Gruß

Benutzeravatar
Bluesmate
fastprofi
fastprofi
Beiträge: 528
Registriert: Samstag 16. März 2019, 18:19
Vorname: Henning
Ort: Kreuztal
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50, E4, Kasten
Baujahr: 2019
Farbe: grau
Km-Stand: 3333
Extras: Automatik Gurt, Standheizung
Setup: ein bisschen optimiert

Re: Getriebe hat sich mit lautem Knall verabschiedet :-(

Beitrag von Bluesmate » Montag 29. Juni 2020, 12:52

Hallo zusammen,

@Paddy: Ich bin fast immer die Ruhe selbst. Es bringt ja auch nichts sich aufzuregen und meine Haare sind auch so schon grau genug…

@Friedhelm: Gut zu wissen, dass das mit der Wahl der Werkstatt wahrscheinlich keinen Unterschied macht!
Die Geschichte mit dem Lunker, der nicht aufgefallen ist macht jetzt allerdings nicht gerade Mut… Ich hatte mich schon fast mit dem Gedanken angefreundet selbst nach dem Getriebe zu schauen aber wenn man dann einen Gussfehler im Motorgehäuse findet, habe ich ein echtes Problem…

Insgesamt glaube ich allerdings, dass es sich um so einen Fall handelt bei dem man dann wenn der Fehler gefunden wurde sagt: "Das kleine, kaputte Bauteil hat für so viel Ärger gesorgt?". Die Auswirkungen sind natürlich groß, weil die Ape nicht fahrfähig ist aber da sich das Getriebe einwandfrei hoch schalten lässt und sehr zuverlässig blockiert, wenn man herunter schaltet (ich habe das am Wochenende nochmal bei ganz langsamer Fahrt getestet) denke ich, dass Horst mit der Vermutung, dass die Schaltklaue gebrochen sein könnte Recht hat.

Ich warte jetzt nochmal die Antwort von der weiter weg liegenden Werkstatt ab und wenn die gut für mich ausfällt (also, dass er die Reparatur annimmt, obwohl die Werkstatt gerade voll ist), dann bringe ich meine Ape dort hin und hole sie dann auch erst nach meinem Urlaub (nach dem 25.07.) wieder ab. So hat die Werkstatt Ruhe vor dem drängelnden Kunden (also mir) und alles wird gut! Die Ape steht mit eingelegtem Leerlauf vor der Türe und kann so auf einen Hänger geschoben werden, ohne dass die Räder blockieren. Ein passender, flacher Motorradanhänger der wie für die Ape gemacht ist, ist auch in der Nachbarschaft vorhanden und der Nachbar hat auch netterweise angeboten zu fahren.

Beste Grüße,
Henning

Benutzeravatar
TomPe
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 8. November 2016, 09:15
Vorname: Tom
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: APE 50
Baujahr: 2009
Km-Stand: 24000
Extras: https://www.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4
app.php/gallery/album/13
Setup: Räder drehen beim Anfahren im Kies durch :-)

Re: Getriebe hat sich mit lautem Knall verabschiedet :-(

Beitrag von TomPe » Montag 29. Juni 2020, 14:22

Hennning - das würde ich nicht sagen, dass du die erst am 25.7 holst - dann bleibt sie meist bis kurz davor stehen und dann gekuckt und dann festgestellt, dass man erst noch was bestellen muss - es aber grad ferienzeit ist.....
T😎M
👉https://www.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4

Benutzeravatar
Bluesmate
fastprofi
fastprofi
Beiträge: 528
Registriert: Samstag 16. März 2019, 18:19
Vorname: Henning
Ort: Kreuztal
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50, E4, Kasten
Baujahr: 2019
Farbe: grau
Km-Stand: 3333
Extras: Automatik Gurt, Standheizung
Setup: ein bisschen optimiert

Re: Getriebe hat sich mit lautem Knall verabschiedet :-(

Beitrag von Bluesmate » Montag 29. Juni 2020, 21:55

Hey Tom,

ich hoffe mal, dass es der Werkstatt vor dem 27. auffällt, dass da noch eine Ape mit Getriebe Problemen auf dem Hof steht [board/shok.gif]

Falls nicht, hoffe ich auf bestes Kreidler Wetter für die Zeit nach dem Urlaub!

Benutzeravatar
TomPe
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 8. November 2016, 09:15
Vorname: Tom
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: APE 50
Baujahr: 2009
Km-Stand: 24000
Extras: https://www.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4
app.php/gallery/album/13
Setup: Räder drehen beim Anfahren im Kies durch :-)

Re: Getriebe hat sich mit lautem Knall verabschiedet :-(

Beitrag von TomPe » Montag 29. Juni 2020, 22:12

Ich hab heut auch meine vespa px 80 mit einer riesigen rauchwolke gestartet 😎 und bin ins büro gefahren , weil die Diva mal wieder mit ihrem anlasser nervt ....
T😎M
👉https://www.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4

Antworten