Rohrschalldämpfer für Heizung

Hier dreht sich alles um Ape 50 Technik
Benutzeravatar
Scharnhorst
fastprofi
fastprofi
Beiträge: 610
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Eigenmodellierung in 3D..
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Rohrschalldämpfer für Heizung

Beitrag von Scharnhorst » Freitag 15. Mai 2020, 22:25

100 Jahre alte Bootsteile? Das ist wohl dein Corona-Projekt. Du hast es ja angedeutet...

Also Männer, da ich morgen anfangen will, die Biene innen mit McAdam zu tapezieren, habe ich den Grundsatzversuch von Mitte dieser Wocher wiederholt.
Ich bin ja dem Vorschlag von Henning gefolgt und habe die gleichen Dinger bestellt. Die erste Probe mit dem Lackstift war negativ. Der Lack hält ungefähr so gut auf den Platten wie auf einem Stück Kernseife.
Da die Verlegung etwas abhängig davon ist (zumindest für mich), ob die Dinger im Anschluß lackiert werden können oder nicht, heute abend der zweite Versuch.
Den ersten Lackversuch weggewischt und eine kleine Fläche mal mit Silikonentferner behandelt.
Siehe da, die Platte wird matt und griffig. Als ob da noch ein Trennmittel aus der Fertigung oder so drauf ist.
Mit dem Lackstift eine kleine Fläche und siehe da, hält auch den Fingernageltest aus. Die haben nicht gelogen mit ihrer Behauptung, daß die Platten überlackierbar sind. Auf den Ast mit dem Silikonentferner mußte halt selber kommen. Dafür wirken die Matten aber echt wertig für den Preis. 35 Euro für 2,5 qm sind völlig OK.
Jetzt muß die Verlegung nicht bis ins Letzte optisch gelungen und eher nach dem Dämpfungsbedarf gerichtet denn der schönen Optik sein.
Nicht auf den mm Symetrisch und so.
Blaue Farbe habe ich noch genug, weil ich wegen ein paar Quadratzentimeter damals noch ein zweites Gebinde kaufen mußte inklusive Härter.
Ich klopf mal morgen die labbrigsten Stellen an der Kabine ab und überlege mir, wie ich vorgehe. Unter der Sitzbank hätte ich mal angefangen. Da kann ich dann auch testen, ob sich die Matte mit dem Fön und kleinen Tapezierwalzen (heute drei verschiedene gekauft, weich, hart, konisch) in die Sicken walzen läßt.
Im Netz habe ich einen Bericht gefunden, wo das so easy aussieht auf den Bildern. Mal sehen, ob der interessierte Antidröhn Laie Paddy mit Hennings Platten (die in dem Bericht waren natürlich andere und deutlich teurer) das auch so schön hinbekommt. Und ob es dann auch noch hält, wenn da mal ein paar Temperaturunterschiede drüber sind übers Jahr. Tendentiell warte ich mal mit dem Lackieren dann bis in den Herbst, mal sehen.
Lassen wir uns überraschen.

Auf dem Bild sollte man den Unterschied sehen zwischen der unbehandelten Fläche (glänzt) und der matten, gereinigten Fläche.

Gruß Paddy.

P.S.: habe vorher mal die Ape abgeklopft, es gibt schon starke Unterschiede bezüglich der Labbrigkeit der Flächen. Ziemlich labbrig sind glaub bei der breiten Kabine die abgeschrägten Flächen der Rückwand. Die werden ja nicht von der Pritsche stabilisiert. Das Dach ist glaub auch ein heißer Kandidat, zumindest der mittlere Bereich.
Unter der Winschutzscheibe weiß ich noch nicht, da hat ja alles einen Bogen irgendwie...Naja, mit den Türen fange ich an zum Üben.
IMG_3334.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viertakter sind Falschtakter. Ein richtiges Fahrzeug brauch nur soviel Ventile, wie es Reifen hat, harhar...

Schau dir das mal an !!
Benutzeravatar
kofewu
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 7073
Registriert: Mittwoch 5. Mai 2010, 20:18
Vorname: Wolfgang
Ort: Köln
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL2T
Baujahr: alt
Km-Stand: 0
Extras: Achtung! Bitte keine Beiträge von mir und keine Fotos von mir, oder auf denen ich abgebildet bin, bei Facebook (o.ä. SocialMedia's) einstellen! Danke.
Setup: 50er
Kontaktdaten:

Re: Rohrschalldämpfer für Heizung

Beitrag von kofewu » Samstag 16. Mai 2020, 08:23

Ich hab zum andrücken einfach ein Stück Dachlatte genommen und die Kanten in verschiedenen (zufälligen) Radien rund geschliffen. Da findet sich dann für jede Problemstelle der richtige Andrückradius. Das war echt keine Raketentechnik. Damit konnte ich gut Druck ausüben. Bei einer Rolle stelle ich mehr eher vor, dass das halt abrollt, bevor man da Druck drauf bekommt.
Es grüsst kofewu

Neu! Ersatzteile-Liste: http://ape.schrauber1.de/sale/sale.html
ape.schrauber1.de

Benutzeravatar
Bluesmate
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 443
Registriert: Samstag 16. März 2019, 18:19
Vorname: Henning
Ort: Kreuztal
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50, E4, Kasten
Baujahr: 2019
Farbe: grau
Km-Stand: 3100
Extras: Automatik Gurt, Standheizung
Setup: ein bisschen optimiert

Re: Rohrschalldämpfer für Heizung

Beitrag von Bluesmate » Samstag 16. Mai 2020, 10:03

"Hennings Platten" hört sich an als hätte ich gesungen und wäre auf dem Weg in die Hitparaden [biggrin.gif]

Gut, dass das mit dem Silikonentferner klappt!

Bei mir wird es noch ein bisschen dauern bis ich die Platten in die Ape klebe. Habe vor kurzem angefangen mir einen holzbefeuerten Backofen für den Garten zu bauen und das artet gerade etwas aus [board/kez_11.gif]
Um den Familinfrieden zu wahren, muss der Ofen erst mal fertig sein, bevor an der Ape gebastelt wird...

Das hat aber auch was Gutes:
So kann ich erst mal gucken, wie Paddy das macht 98798

Beste Grüße,
Henning

Benutzeravatar
Scharnhorst
fastprofi
fastprofi
Beiträge: 610
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Eigenmodellierung in 3D..
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Rohrschalldämpfer für Heizung

Beitrag von Scharnhorst » Samstag 16. Mai 2020, 23:02

Soo, liebe Kollegen,

erst mal vornweg, das ist ein Riesen Rotz, diese Arbeit!

Abgesehen davon, daß es nicht möglich ist (zumindest fehlt mir da die Geduld), es wirklich so zu machen, daß es irgendwie 100% symetrisch wird und man es so lassen kann.
Das fängst schon an, daß die Platten nicht exakt gleich sind. Wenn man dann anfängt zu fönen, werden die auch partiell länger, je nach dem wie man dran zieht.
Ich war sehr schnell froh über meinen Grundsatzversuch für die Überlackierung, dann wird man schmerzloser.

So ein bißchen wie der Maurer denkt, da kommt ja noch der Gipser...:-)

Aber von Anfang an. Ein Grundsatzversuch vorweg bezüglich der Dehnbarkeit mit Hitze für die Sicken.
Einen Blechstreifen gebogen, das Zeug gerade drüber und dann mit dem Heißluftfön weich gemacht und reingedrückt. Das geht erstaunlich gut.
Wenn es dann mal viele und schlanke Sicken sind, wird es tricky. Vor allem mit der Luft, die da dann raus muß.
IMG_3336.JPG
IMG_3337.JPG
Danach habe ich die Türen gemacht, einfache, gerade Flächen. Immer nach dem Anbringen etwas fönen und andrücken mit der Walze. Die etwas elastische hat sich bewährt.
IMG_3335.JPG
Krass ist der Unterschied, wenn man, egal wo, eine Seite gemacht hat und dann im Vergleich mal von aussen an das Blech klopft.
Die beiden Türen haben jetzt einen satten Sound, wenn das Fenster zu ist und man sie ins Schloß wirft.
Vielleicht kein Bentley, aber es klingt fast wie eine Autotüre. Zumindest nachdem die inneren Türverkleidungen wieder dran waren. Fast etwas unwirklich, wenn man die Ape sonst ohne diese Maßnahmen kennt.

Danach habe ich eine ganze Platte mittig an die Rückwand gemacht. Da hatte ich dann an den Sicken Lufteinschlüsse, weil die Platte breiter als die Sicken war und ich sie außen schon angedrückt hatte. An einer Stelle habe ich dann ein Loch reingepiekst, dann kann man es richten. Habe es dann an der Stelle gelassen, weil ich mir da eh eine schöne Lehne zimmern will, die das ohnehin alles abdeckt. Vielleicht fön ich bei deren Installation nochmal drüber und lass die Luft raus, mal sehen.
Auf irgendeinem Bild sieht man die Einschlüsse etwas.

Danach habe ich dann bei Sicken etwas mehr Acht gegeben, dann ging es ganz gut. Aber man braucht schon Geduld und meine knapp 1.90 m in der Ape zusammenfalten ist auch Kacke.

Anbei die restlichen Bilder, wo ich überall was dran gemacht habe. Dann waren die 2,5 qm halt echt weg bis auf ein paar Streifen.
Unter den Fußmatten habe ich auch etwas, leider waren beim Bildermachen die Matten schon wieder drin.
IMG_3341.JPG
IMG_3342.JPG
IMG_3343.JPG
IMG_3344.JPG
IMG_3345.JPG
Nun zum Ergebnis:

Verblüffend! Das Orchester ist deutlich zurückhaltender und das Radio kann man deutlich leiser stellen. Hatte es mir nicht so krass vorgestellt, ich bin echt zufrieden!

Aber jetzt geht vermutlich das los, was Wolfgang schonmal angedeutet hat. Jetzt kann man immer weiter suchen. Sofort aufgefallen ist mir ein Geschepper bei niedrigerer Drehzahl (scharf abbiegen im 3. Gang oder so), das kommt von der Lenkerverkleidung. Hält man die fest, alles bella.
Irgendwas kommt noch von unter der Ablage vorne, wobei da bei mir ja noch das Ding dran hängt fürs Radio und die Lautsprecher. Vielleicht bau ich mir da noch was solideres. Wenn es nur nicht so beknackt zum Einfädeln wäre. Aber ich brauche ja noch ein paar Aufgaben, es ist erst Mai.

Eine Resonanz wird jetzt sehr deutlich, und zwar von aussen. Das hat man vorher schon wargenommen, aber nicht so deutlich. Ich tippe auf die Schläge an der Pritsche oder die Pritsche selber. Irgendwas macht da Radau. Ist aber nicht so schlimm, dröhnt ja nicht direkt in die Löffel wie die Kabine selber.

Insgesamt ist das Ergebnis aber echt klasse! Wenn man von der Arbeit absieht, reden wir von unter 40 Euro dank Hennings Tip. Und die Menge 2,5 qm paßt ganz gut zur Ape.

Was ich aber ehrlich nicht mehr ehrlich sagen kann ist, wie laut das Ganze eigentlich noch mit dem alten Hub war. Ich glaub es war schon etwas leiser, heißt ich kompensiere gerade etwas.
Aber sooo leise war es noch nie!

Dann haben meine kleine Tochter und ich noch eine Runde gedreht. Bob Marley nur noch auf Halbgas am Radio und man konnte sich deutlich besser unterhalten. Alles in einer wohlig warmen Kabine...

Da kriegt man dann Gelegenheit für ein schönes Photo dabei...:-)
IMG_3340.JPG
Viele Grüße,

Paddy.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viertakter sind Falschtakter. Ein richtiges Fahrzeug brauch nur soviel Ventile, wie es Reifen hat, harhar...

Benutzeravatar
TomPe
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 2697
Registriert: Dienstag 8. November 2016, 09:15
Vorname: Tom
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: APE 50
Baujahr: 2009
Km-Stand: 24000
Extras: https://www.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4
app.php/gallery/album/13
Setup: Räder drehen beim Anfahren im Kies durch :-)

Re: Rohrschalldämpfer für Heizung

Beitrag von TomPe » Sonntag 17. Mai 2020, 09:26

türen haben satten ton [biggrin.gif]

ich hab ja auch so unausprechliche matten an türen und decke und ein paar streifen.

aber ich bezweifle immer noch das es dadurch messbar ruhiger ist ....
T😎M
👉https://www.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4
https://www.ape-fans.de/app.php/gallery/album/13

Benutzeravatar
Scharnhorst
fastprofi
fastprofi
Beiträge: 610
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Eigenmodellierung in 3D..
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Rohrschalldämpfer für Heizung

Beitrag von Scharnhorst » Sonntag 17. Mai 2020, 12:03

Gefühlt waren die Türen auch eher nicht so das Thema. Die Frage ist ja, ob vorher deren Resonanz getroffen wurde und was davon durch die Türpappen bis ans Ohr durchkam.
Ich bin die Kiste vor der Lackierung ohne die Pappen gefahren. Die hatte ich damals erst gekauft. Alleine die hatten die Geräuschkulisse in der Kiste damals schon geändert bei damals unverändertem Motor, sprich Anregung.

Mir kommt es so vor, daß die Frontschürze und die Kabinenrückwand den größten Teil ausmachten.

Das Gerassel der Lenkerverkleidung war mir z.B.: komplett unbekannt, das höre ich erst jetzt. Und das hat vorher auch schon mitgemacht im Konzert.

Und das Gebrumme von hinten außerhalb der Kabine bei einer bestimmten Drehzahl ist jetzt erst richtig deutlich geworden.

Mit so einer Maßnahme verschiebt man definitiv die Eigenfrequenzen der beteiligten Blechflächen. Ob die einzelnen Flächen, die damit tapeziert werden, zuvor am Konzert maßgeblich beteiligt waren, kann man ja schlecht sagen.

Der beste Test für mich ist immer die Fahrt mit der Tochter. Nach dem Motorumbau war die Kiste innen lauter als vorher, definitiv. Der Hub regt stärker an.
Das Auspuffgeschepper von der Heizung ist komplett weg, das gibt es schlicht nicht mehr. Mit jeder Maßnahme wird die Unterhaltung während der Fahrt angenehmer.
Wir brüllen uns nicht mehr an und das Radio steht auf halber Lautstärke.

Je leiser es in Summe wird, umso nerviger werden aber einzelne Spitzen wie diese Lenkerverkleidung. Das ist ja genau das, wovon Wolfgang erzählt hat.

Ich meine, wenn ich ehrlich bin, ist das alleine gar nicht so schlimm. Der Nebeneffekt ist, wenn meine Kleine zu alt ist und nicht mehr mit dem Ollen auf Tour gehen will, hab ich eine leise Kiste. Soll ja den Ohren im Alter auch nicht abträglich sein...:-).
So leise wie jetzt war sie selbst mit dem mickrigen 85er nicht...

Jetzt schauen wir mal nach dem Lenker und ich mach mir eine schöne Rückenlehne.

Da werde ich wohl meine Schreinerei nutzen, da der Kabinenrücken ja s-förmig ist. Als Grundplatte möchte ich keine Preßpappe nehmen, sondern etwas solideres.
Da muß ich dann wohl die Platte der S-Form anpassen, bevor ich sie beziehe. Sowas kann man nicht kaufen, da werde ich wohl leichte Gehrungen sägen müssen und mit Lamellos verbinden. Ich muß mal die Form abnehmen...:-)

Gruß Paddy.
Viertakter sind Falschtakter. Ein richtiges Fahrzeug brauch nur soviel Ventile, wie es Reifen hat, harhar...

Benutzeravatar
kofewu
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 7073
Registriert: Mittwoch 5. Mai 2010, 20:18
Vorname: Wolfgang
Ort: Köln
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL2T
Baujahr: alt
Km-Stand: 0
Extras: Achtung! Bitte keine Beiträge von mir und keine Fotos von mir, oder auf denen ich abgebildet bin, bei Facebook (o.ä. SocialMedia's) einstellen! Danke.
Setup: 50er
Kontaktdaten:

Re: Rohrschalldämpfer für Heizung

Beitrag von kofewu » Sonntag 17. Mai 2020, 18:05

Ich kann mich noch gut erinnern, als ich die Kabine gedämmt hatte. Deine Beschreibung passt genau, so war das! Nur weiter so. Wie oft ich schon meine knapp 190 da rein gefaltet hab... [Cool.gif]
Es grüsst kofewu

Neu! Ersatzteile-Liste: http://ape.schrauber1.de/sale/sale.html
ape.schrauber1.de

Benutzeravatar
TomPe
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 2697
Registriert: Dienstag 8. November 2016, 09:15
Vorname: Tom
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: APE 50
Baujahr: 2009
Km-Stand: 24000
Extras: https://www.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4
app.php/gallery/album/13
Setup: Räder drehen beim Anfahren im Kies durch :-)

Re: Rohrschalldämpfer für Heizung

Beitrag von TomPe » Montag 18. Mai 2020, 08:16

da ich gestern Coronalangeweile hatte und noch ein bisschen von diesem
https://www.ebay.de/itm/1x-Daemmschaumm ... 4014281115
übrig hatte, hab ich wie paddy auch noch Flecken im Fussraum ausgekleidet.
Und ich muss sagen es kam mir heute morgen auch ruhiger in der Ape vor [board/shok.gif]
Könnte aber auch am Montagmorgen [board/lazy2.gif] gelegen haben....
T😎M
👉https://www.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4
https://www.ape-fans.de/app.php/gallery/album/13

Benutzeravatar
Bluesmate
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 443
Registriert: Samstag 16. März 2019, 18:19
Vorname: Henning
Ort: Kreuztal
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50, E4, Kasten
Baujahr: 2019
Farbe: grau
Km-Stand: 3100
Extras: Automatik Gurt, Standheizung
Setup: ein bisschen optimiert

Re: Rohrschalldämpfer für Heizung

Beitrag von Bluesmate » Montag 18. Mai 2020, 09:11

Hey Paddy,

wieder mal gute Arbeit und eine schöne Fotodokumentation!

Meine Ohren freuen sich schon heute auf den Tag an dem ich die Platten auch ins Führerhäuschen klebe [biggrin.gif]

Beste Grüße,
Henning

Benutzeravatar
Scharnhorst
fastprofi
fastprofi
Beiträge: 610
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Eigenmodellierung in 3D..
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Rohrschalldämpfer für Heizung

Beitrag von Scharnhorst » Montag 18. Mai 2020, 20:43

Danke für die Blumen, Henning.

Bin gespannt, was du berichtest, wenn dann mal der Backofen fertig ist und du dich den wesentlichen Dingen widmen kannst.

Bei dem Thema ist sicher viel subjektives Empfinden dabei, keine Frage. Aber ich bin mir sehr sicher, daß man das auch durchaus in dB messen hätte können.
Aber auch da gilt es immer in beiden Richtungen. Es kann soundsoviel dB weniger sein, aber es ist trotzdem nicht angenehm und umgekehrt.
Es kommt halt echt auch auf die Klangfarbe an.
Nach den Maßnahmen ist der Motor selber total in den Hintergrund gerückt bei mir, der Rest der Vibrationen und deren verursachter Schall überwiegen, halt auf niedrigerem Niveau.

Wenn ich an den Effekt denke, wie sehr die Matten die Vibrationen der Blechflächen der Kabine eingefangen haben und was da draußen noch aus Richtung Pritsche kommt, würde mich echt interessieren, was da so der Kasten bei euch, Tom und Henning, da so macht. Der muß ja eigentlich auch ganz gut mit von der Partie sein.
Bei mir sind es ja nur die Schläge.

Hauptsache, man ist zufrieden und es ist für einen selber angenehmer. Reproduzierbar messen, wäre ohnehin nicht einfach. Meine scheppert nicht nur drehzahlabhängig, es variert auch mit der Last. 45 den Berg hoch macht anderen Lärm wie 45 auf der Ebene. Das würde ja bedeuten, unendlich viele Meßstellen in der umgebenden Topographie mit immer der gleichen Gasstellung zu durchfahren, und das nach jeder Veränderung, puuhh...
Dann lieber subjektiv zufrieden sein, bzw. subjektiv noch verbessern.

Wahrscheinlich brummt die Olle nochmal komplett anders, wenn ich sie endlich mal abgeblitzt und etwas magerer bedüst habe...:-) Ein Teufelskreis...:-).

Da ich aber für mich beschlossen habe, daß 2020 ein Jahr wird, das nur meinem Preßlech aus Pontedera gewidmet ist, habe ich noch Potential! Mit der Wespe habe ich das Meiste, also bleibt ja nur der blaue Blitz...

Viele Grüße,

Paddy.
Viertakter sind Falschtakter. Ein richtiges Fahrzeug brauch nur soviel Ventile, wie es Reifen hat, harhar...

Antworten