100 Oktan Benzin + Vollsynthetisches 2 Taktoel sinnvoll?

Hier dreht sich alles um Ape 50 Technik
Benutzeravatar
lucky-mary
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 28. Dezember 2010, 13:54
Vorname: Mario
Ort: Berlin
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Vespacar P2
Baujahr: 1990
Farbe: Pepegrau
Km-Stand: 666
Extras: Denkt immer dran, Amateure haben die Arche gebaut, Profis die Titanic!
Setup: Hubraum statt Spoiler

Re: 100 Oktan Benzin + Vollsynthetisches 2 Taktoel sinnvoll?

Beitrag von lucky-mary » Dienstag 26. April 2016, 21:42

M4r71n hat geschrieben:Hat die Ape 50 überhaupt einen Klopfsensor wie in vielen Autos, bzgl. des Oktans?

Hatte mir eben auch die Frage gestellt höheren Oktamsprit zu tanken um das kleine Motörchen in irgendeiner Art und Weise zu unterstützen, so dass es mehr Spaß hat und sich nicht immer so sehr quälen muss :n:
Martin,..reiß Dich zusammen! Klopfsensor...pfft.
Was verlangst Du denn von so ner Technik, die vor 60 -70 Jahren up to Date war?
Die Dinger sind Lastkarren, wo der Pilot auch gleichzeitig der Mechaniker war.
Auch brauchst Du Dein Taschengeld nicht in irgendwelche 100 Oktansprit verballern.
Fahre die Huddel mit Verstand und Gefühl und schon hast Du ne Menge Spaß.
Gruß
[crazy_pilot.gif]

M4r71n
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 18:17
Vorname: Martin
Ort: ECK
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: 50
Baujahr: 2015
Farbe: ROT
Km-Stand: 1200
Extras: Kasten
Kontaktdaten:

Re: 100 Oktan Benzin + Vollsynthetisches 2 Taktoel sinnvoll?

Beitrag von M4r71n » Mittwoch 27. April 2016, 14:26

Spaß haben ich :-)
War nur so ein Gedanke, dem guten Gefährt quasi etwas Gutes wieder zu geben.
Ich glaube, ich hab 'n Rad ab!

Benutzeravatar
Heckenschneider
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 126
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 10:50
Vorname: Michael
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: 50 Europe, TM
Baujahr: 2009, 2016
Farbe: rot, orange
Extras: Keine
Setup: Serie
Wohnort: Hann Münden

Re: 100 Oktan Benzin + Vollsynthetisches 2 Taktoel sinnvoll?

Beitrag von Heckenschneider » Samstag 7. Mai 2016, 14:08

Es gibt Neues zu berichten.

Nachdem ich mich hier im Forum vorinformiert hatte und Ihr eure Erfahrungen mit mir geteilt habt, habe ich den Selbstversuch angetreten und 102 Oktan Sprit eines bekannten Herstellers und vollsynthetisches 2-Taktoel in meine Biene gefüllt.

Natürlich ist mein Erlebnis subjektiv und ohne gegengeprüfte Werte zu betrachten, aber dennoch muss ich sagen, die Ape - ja noch gänzlich im Originaltrimm - läuft definitiv besser mit dem Sprit. Nicht stärker vom Durchzug her aber gefühlt williger zu laufen und zu drehen.

Wie das wirtschaftlich zu betrachten ist, muss jeder natürlich für sich selbst entscheiden.
Für mich war es überraschend angenehm zu fahren. (Obwohl das ja so schon cool ist) [Cool.gif]

Der zweite positive Aspekt ist, das der Sprit ein Reinigungsadditiv mit sich führt, welches in der Lage ist, verunreinigte Ventilsitze zu reinigen.
Natürlich gibt es bei uns keine Ventile werdet ihr jetzt denken, das ist ja auch richtig.

Aber auch bei einem Zweitakter wie Unserem, der bei der Verbrennung nicht so sehr auf Gründlichkeit und wenig Rückstände setzt, wird dieses Additiv keinen Schaden anrichten denke ich. [biggrin.gif]

Ich wollte es Euch nur mal berichten.

Gruß
Michael
Gruß
Michael

calot99
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 87
Registriert: Mittwoch 20. Mai 2015, 19:50
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2013
Farbe: Gelb
Km-Stand: 34150

Re: 100 Oktan Benzin + Vollsynthetisches 2 Taktoel sinnvoll?

Beitrag von calot99 » Samstag 7. Mai 2016, 14:32

Heckenschneider hat geschrieben:Es gibt Neues zu berichten.

Nachdem ich mich hier im Forum vorinformiert hatte und Ihr eure Erfahrungen mit mir geteilt habt, habe ich den Selbstversuch angetreten und 102 Oktan Sprit eines bekannten Herstellers und vollsynthetisches 2-Taktoel in meine Biene gefüllt.

Natürlich ist mein Erlebnis subjektiv und ohne gegengeprüfte Werte zu betrachten, aber dennoch muss ich sagen, die Ape - ja noch gänzlich im Originaltrimm - läuft definitiv besser mit dem Sprit. Nicht stärker vom Durchzug her aber gefühlt williger zu laufen und zu drehen.

Wie das wirtschaftlich zu betrachten ist, muss jeder natürlich für sich selbst entscheiden.
Für mich war es überraschend angenehm zu fahren. (Obwohl das ja so schon cool ist) [Cool.gif]

Der zweite positive Aspekt ist, das der Sprit ein Reinigungsadditiv mit sich führt, welches in der Lage ist, verunreinigte Ventilsitze zu reinigen.
Natürlich gibt es bei uns keine Ventile werdet ihr jetzt denken, das ist ja auch richtig.

Aber auch bei einem Zweitakter wie Unserem, der bei der Verbrennung nicht so sehr auf Gründlichkeit und wenig Rückstände setzt, wird dieses Additiv keinen Schaden anrichten denke ich. [biggrin.gif]

Ich wollte es Euch nur mal berichten.

Gruß
Michael

Hallo Michael,

willkommen im Club der Super Plus - Tanker [Drinks.gif]

Ich fahre meine Ape eigentlich auch schon fast 2,5 Jahre ausschließlich mit den Premium-Sorten von OMV, Aral, Shell und Vollsynthetik-Öl. Ich merke das auch wenn ich mal wieder an eine Tanke komme an der es nur "normalen" Sprit gibt, der Motor läuft danach einfach "rotziger".

Und vom Geld her ist es eigentlich sogar egal, ich bekomme mit 10 € einen vollen Tank egal ob normaler Saft oder Supermegasprudel, also nehme ich doch die lieber Wunderbrühe [Good.gif]


Grüße
Timo

Benutzeravatar
Heckenschneider
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 126
Registriert: Sonntag 27. März 2016, 10:50
Vorname: Michael
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: 50 Europe, TM
Baujahr: 2009, 2016
Farbe: rot, orange
Extras: Keine
Setup: Serie
Wohnort: Hann Münden

Re: 100 Oktan Benzin + Vollsynthetisches 2 Taktoel sinnvoll?

Beitrag von Heckenschneider » Samstag 7. Mai 2016, 18:13

Wenn man so wie ich, kein Vielfahrer ist, sollte das finanziell nicht den großen Unterschied machen.
Aber wie gesagt, Ermessenssache, da denkt jeder anders drüber und alle haben irgendwie recht. [Drinks.gif]
Gruß
Michael

walsirt
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 22. August 2013, 18:40
Vorname: reiner
Ort: wittmund
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: tl4
Baujahr: 1986
Farbe: rot
Km-Stand: 15000
Extras: led Zusatzscheinwerfer,Schwalbe-Bingvergaser, Heugabelhalter,Teelicht- Innenraumheizung
Setup: DR85, kleiner 15mm Bingvergaser, 16 Zahn Ritzel

Re: 100 Oktan Benzin + Vollsynthetisches 2 Taktoel sinnvoll?

Beitrag von walsirt » Donnerstag 12. Mai 2016, 00:13

Nachdem mir in den letzten beiden Wintern festgebackene Kolbenringe eine Menge Ärger bereitet haben, werde ich jetzt künftig nur noch mindestens teilsynthetisches 2T-Öl verwenden statt mineralischer Sorten. Kann also dahingehende Berichte wohl nur bestätigen.

Benutzeravatar
LaciMi
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 30. Oktober 2016, 22:39
Ort: Lehmen
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: tm 703 kasten
Baujahr: 2011
Farbe: weiss
Km-Stand: 0
Extras: Scheibenantenne.. Radio/CD/USB .. USB Anschlüsse .. Nato-Knochen (Batterie Hauptschalter) .. Rückfahr Kamera (Funk) mit Nachtsicht .. Led Beleuchtung vorne (Hauptscheinwerfer) Dash Cam macht während der Fahrt geile Videos (Full HD) .. 2017 geplanter Kastenausbau mit Klappbett

Re: 100 Oktan Benzin + Vollsynthetisches 2 Taktoel sinnvoll?

Beitrag von LaciMi » Mittwoch 8. März 2017, 08:58

Jeder hat da seine eigene Vorstellung und Erfahrung hier mal meine....

Ich beutze nur noch Vollsynthetisches Öl welches sogar von Piaggio zertifiziert ist.
Preis pro Liter ....bei Abnahme von min. 5 Litern knapp unter 5 €

Ich bin letzes Jahr (2016) über die Alpen bis ans Meer nach Kroatien gefahren, hoch nach Ungarn
und wieder zurück nach Deutschland / Koblenz ca. 4500 km.
Mein Bruder ebenfalls APE TM 703 Fahrer hat mich begleitet.

Er hat Mineralisches Öl verwendet Migrol / Schweiz grundsätzlich habe ich festgestellt
das seine APE einen stängigen Gestank verbreitet hat tut aber auch nicht zur Sache, ist halt ein 2 Takter.

Jetzt zum 100 Oktan Kraftstoff:
Ja wir beide haben festgestell das die Fahrzeuge besser laufen... Wie schon von einigen
richtig erwähnt wurde, ist die Verbrennung regelmäsiger und es kommt auch nicht zur Selbstzündung
wenn die Motoren richtig heiss sind. gerade wenn man die Motoren an ihre Leistungsgrenzen bringt,bei
Pässen und hohe Temperaturen neigen sie zum Leistungsverlust mit normalem Benzin.
Es geht also nicht darum eine höhere Leistung zu erzielen sonder die Leistung zu erhalten

in Österreich zB kommt man an jeder Tanke an den 100 Sprit das sieht in anderen Ländern
schon anders aus. Deswegen habe ich im letzten Jahr auch einige Tests mit Benzin Additiven gemacht.
Wenn ich normal oder Super getankt habe war die Leistung auf der Piste immer schlechter wie mit
Additiv. Alles in allem sind wir gemeisam ca. 9000 km gefahren was man auch als Langzeit Test bezeichnen kan
Ich habe ständig das Additiv dabei das ich es zusetzen kann.

Jeder sollte dies für sich entscheiden. Mein Bruder hat auch komplett auf das Synthetische Öl umgestellt.
Habe mir über den Winter einen Vorrat an synt öl zugelegt für meine diesjährige Tour. denn unterwegs ist
es kaum bezahlbar .. auch nicht im Baumarkt.
Gruss

Benutzeravatar
Barney
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 1020
Registriert: Samstag 26. September 2009, 23:21
Vorname: Michael
Ort: Korschenbroich
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50
Baujahr: 2000
Farbe: Verde Sherwood
Km-Stand: 37251

Re: 100 Oktan Benzin + Vollsynthetisches 2 Taktoel sinnvoll?

Beitrag von Barney » Donnerstag 9. März 2017, 00:59

Hallo.
Vollsynthetisches Zweitaktöl fahr ich bei meinen 50ern schon immer.
Nicht weil sie es umbedingt brauchen, sondern weil ich sie auch im Winter fahre.
Und das mit Ölpumpe, seit über 10 Jahren.
Und wer weis wie dünn die Pumpenleitungen sind, kann das nachvollziehen.

Gruß Barney

micha
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 103
Registriert: Mittwoch 9. März 2011, 20:58
Ort: Wahrenbrück
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL2T
Baujahr: 78
Farbe: schwarz
Km-Stand: 14000
Extras: E-Starter, 12 V, ein paar PS
Setup: 133er Polini mit 136er Malossi-Kopf
Lippenwelle
Polini Membran-Kasten mit Polini-Membranen, Eigenbau-Schnüffelstück(25mm)
25er Dello mit Malossi-Airbox, Zadra-Auspuff, 3.00er Primär
Überströmer, Einlass natürlich alles schön ausgefräst.
14000 km mit dem derzeitigen setup,
gesammt km ?

Re: 100 Oktan Benzin + Vollsynthetisches 2 Taktoel sinnvoll?

Beitrag von micha » Donnerstag 9. März 2017, 19:21

hi
scheind so als wenn der trend richtung 100 oktan + vollsynthetik geht.
ich fahre nichts anderes als lecker v-power + vollsynthese.
auch wenn es hier gegenargumente wie "als der motor konstruiert wurde gab es das noch nicht", oder auf werbung reinfallen, usw., blaaaaaablaaaaaaaablaaaaa.................."
da war aber auch noch kein methanol drin und verbleit war es auch!
da ich auch genug gefahrene zylinder von innen gesehen habe
und klemmer, fest gerozte ringe bei meinen motoren nicht kenne,(a+o ist natürlich ein gut abgestimmtes setup!!!)
benutze ich das gebräu auch für meine zweitakt angetriebenen gartengeräte.
und doch mal ganz ehrlich für pfennigfuchser ist die ape doch sowieso nix!
aber jeder wie er will und kann.
gruß micha

Benutzeravatar
sternengreifer
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 245
Registriert: Montag 14. November 2016, 11:07
Ort: Remshalden
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2016
Farbe: Verde Limasa
Km-Stand: 8888
Extras: LED Scheinwerfer, Dachgepäckträger

Re: 100 Oktan Benzin + Vollsynthetisches 2 Taktoel sinnvoll?

Beitrag von sternengreifer » Freitag 10. März 2017, 07:50

Interessantes Thema, da dachte ich doch, ich mache mal den Selbstversuch. Oder genauer: ich nutze meinen kleinen Pony Express als Versuchsbienchen.

Und, naja, nach guten 100km muss ich doch sagen, der Premiumtreibstoff wirkt bei meinem Originalsetup von 2016 wirklich wie erwartet.
Untenrum ist die Beschleunigung gut genug, um fast einem hinterherrrennenden Kind entkommen zu können.
In der Mitte hat man ein zufriedenes, fleißiges Knattern.
Und nach oben sind ausreichend Reserven, um im fließenden Verkehr nicht ganz mitschwimmen zu können.
Insgesamt war das Experiment ein voller Erfolg, ich merke absolut keinen Unterschied.

Um fair zu sein:
Ob das Ganze jetzt von der Rußbildung oder Motorbeanspruchung her optimaler ist, kann ich nicht beurteilen.
Jede Meinung hier, die das bestätigt, kam von Leuten, die sich ohnehin liebevoll um ihr Bienenherz kümmern zu scheinen, also obs am Sprit liegt oder an der Fürsorge bleibt leider wieder offen.
Und ein weiterer Punkt, um fair zu sein: wenn die Werbung sagt "plus bis zu 4 PS", dann ist das bei einem eher pferdereichen Auto zu sehen, sagen wir einfach mal, dat Ding hat um die 200 PS, das wären dann 2% Leistungsgewinn. Das übertragen auf eine APE mit sagenhaften 1,9 KW ergäbe einen Leistungsgewinn von unglaublichen 0,04 KW.
Das ist dann ungefähr so, als würde ich die Scheinwerfer abschalten.

Ich werde es so halten, daß ich tanke, was gerade besser riecht.
Sollte mein Motor deshalb ein paar tausend KM früher aufgeben, als wenn ich nur Super+ getankt hätte, werde ich das leider niemals erfahren...
Frisch und unverdorben...

Antworten