Ape 50 als Haupt(Allein)fahrzeug nutzbar?

Hier kommt alles herein was woanders zur Ape 50 nicht hinein passt
Zwerg
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 1. September 2020, 20:12
Km-Stand: 0

Ape 50 als Haupt(Allein)fahrzeug nutzbar?

Beitrag von Zwerg » Dienstag 1. September 2020, 20:28

Hallo,

ich überlege mal wieder eine Ape 50 zukaufen. Habe den Gedanken bisher immer wieder verworfen, weil ich den Preis für Gebrauchtfahrzeuge zu hoch finde, ich nicht weiß wo man sie reparieren lassen kann und ob eine Ape 50 überhaupt etwas für mich ist?
Jetzt habe ich mal wieder eine (Ape 50 Kasten) bei ebay gesehen und überlege wieder.
In der Hoffnung, dass mir jemand die Fragen beantworten kann, auch wenn sie vielleicht blöd klingen.

Welche Werkstätten reparieren eine Ape? Die Zweiradhändler in meiner Stadt (BO), die ich angerufen habe, nicht, in den Nachbarstädten soll es wohl jemand geben. E und Do. Lohnt es sich bei Autowerkstätten nach zu fragen?
Macht es überhaupt Sinn eine Ape zu kaufen, wenn man Wartungsarbeiten nur auf dem Parkstreifen erledigen kann? Wie hoch und kompliziert ist der Pflege/Reparaturaufwand (Zeit, Geld, Werkzeug)?
Ist eine Ape 50 mehr ein Nutzfahrzeug oder eher ein „Schrauber“fahrzeug?
Ist eine Ape 50 für kleine Personen (ca. 160 cm) geeignet?
Wie wintertauglich ist eine Ape 50?
Wie gut kommt man damit bei Steigungen zurecht?
Kann man bei einer Ape 50 Kasten, den Kasten entfernen und in die Kabine ein Rückfenster einbauen?
Ich bin in vor ca. 30 Jahren Gartenbaufahrzeuge (bis 25 km/h, die meisten ohne Kabine, auch im Winter) gefahren, die nachdem, was ich bisher über Ape 50 weiß, im Hinblick auf Technik und Komfort vergleichbar sein müssten, oder?
Worauf ist beim Kauf zu achten?

Die Ape ist als Alleinfahrzeug gedacht, also nicht zum Spass. Alltägliches innerstädtisch und ab und zu in die Nachbarstädte. (Wenn es schlecht läuft auch 200 km entfernte Familienbesuche).

Ich mag keine Autos, habe bis vor ein paar Monaten ÖP(N)V genutzt, dann einen alten 45er Roller gekauft, bei dem ich nur mit Fußspitzen auf den Boden komme und der müsste überholt werden, was teurer wäre als der Roller wert ist. Bin also auch auf der Suche nach einem Roller mit niedriger Sitzhöhe (Frust) und mache mir deshalb Gedanken über Alternativen.

Vielen Dank schon mal fürs Lesen, für Antworten noch mehr Dank im voraus.

Schau dir das mal an !!
Benutzeravatar
jue
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 321
Registriert: Dienstag 10. September 2019, 20:45
Vorname: Jürgen
Ort: Asperg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 Euro4
Baujahr: 2019
Farbe: Grau
Km-Stand: 1010
Setup: Original

Re: Ape 50 als Haupt(Allein)fahrzeug nutzbar?

Beitrag von jue » Dienstag 1. September 2020, 20:55

Hallo,

zu deinen Fragen:

Welche Werkstätten reparieren eine Ape? Die Zweiradhändler in meiner Stadt (BO), die ich angerufen habe, nicht, in den Nachbarstädten soll es wohl jemand geben. E und Do. Lohnt es sich bei Autowerkstätten nach zu fragen?

https://www.piaggio.com/de_DE/store-loc ... 9831192366


Macht es überhaupt Sinn eine Ape zu kaufen, wenn man Wartungsarbeiten nur auf dem Parkstreifen erledigen kann? Wie hoch und kompliziert ist der Pflege/Reparaturaufwand (Zeit, Geld, Werkzeug)?
Am Parkstreifen eher schwierig würde ich sagen.
Die Ape hat eine einfache Technik.

Ist eine Ape 50 mehr ein Nutzfahrzeug oder eher ein „Schrauber“fahrzeug?
Beides. Je nach Zustand auch ein Schrauberfahrzeug. Man kann je nach wissen vieles selber machen.

Ist eine Ape 50 für kleine Personen (ca. 160 cm) geeignet?
Ja.

Wie wintertauglich ist eine Ape 50?
Ja. Die Ape hat aber keine Heizung.

Wie gut kommt man damit bei Steigungen zurecht?
Geht, aber je nach Steigung im ersten Gang mit 10km/h.

Kann man bei einer Ape 50 Kasten, den Kasten entfernen und in die Kabine ein Rückfenster einbauen?
Kasten kann entfernt werden. Wenn der Kasten nicht gewünscht, vielleicht gleich eine mit Pritsche und Fenster kaufen.

Ich bin in vor ca. 30 Jahren Gartenbaufahrzeuge (bis 25 km/h, die meisten ohne Kabine, auch im Winter) gefahren, die nachdem, was ich bisher über Ape 50 weiß, im Hinblick auf Technik und Komfort vergleichbar sein müssten, oder?
Kann ich nicht beurteilen.

Worauf ist beim Kauf zu achten?
Auf vieles. Rost. Läuft die Ape. Ist sie verbastelt oder Original.

Hoffe dir damit geholfen zu haben.

Gruß

Benutzeravatar
Bluesmate
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 767
Registriert: Samstag 16. März 2019, 18:19
Vorname: Henning
Ort: Kreuztal
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50, E4, Kasten
Baujahr: 2019
Farbe: grau
Km-Stand: 4150
Extras: Automatik Gurt, Standheizung
Setup: ein bisschen optimiert

Re: Ape 50 als Haupt(Allein)fahrzeug nutzbar?

Beitrag von Bluesmate » Mittwoch 2. September 2020, 08:51

Hallo,

Deine Frage ist nicht leicht zu beantworten…

Dass Du Gartenfahrzeuge ohne Heizung auch im Winter gefahren bist, ist aber schon mal eine gute Voraussetzung, weil es dem Ape Fahren im Winter recht nahe kommt!

Bei der Ape ist die Kälte im Winter aber eher das kleinere Problem (dagegen kann man sich ja mit warmer Kleidung schützen). Die Scheiben beschlagen einfach permanent und das ewige Wischen macht das Fahren nicht nur unkomfortabel sondern auch unsicherer. Dagegen sollte man etwas tun, wenn man auch im Winter fährt. Ich selbst habe mir eine Standheizung eingebaut, es gibt aber auch Wärmetauscher Heizungen, wobei bei den letztgenannten die Meinungen sehr von "bringt gar nichts" bis "funktioniert ganz gut" schwanken. Es gibt auch kleine, elektrische Heizlüfter mit denen man die Windschutzscheibe beschlagfrei halten kann aber die Lichtmaschine der Ape schafft es eigentlich nicht den nötigen Strom dafür zu liefern. Man heizt damit also immer zu Lasten der Batterie und braucht dann zumindest einen Standplatz an dem man die Möglichkeit hat ein Ladegerät anzuschließen.

Ach ja: Ich fahre meine Ape 50 übrigens als Hauptfahrzeug und auch das ganze Jahr. Sie ersetzt in der Familie das zweite Auto und wird für alle Fahrten bis etwa 70 km Entfernung genutzt. Man ist mit der Ape auf kürzeren Strecken und vor allem in der Stadt übrigens gar nicht so viel langsamer als mit dem Auto. Die Autofahrer die einen überholen sieht man oft an der nächsten, roten Ampel wieder :-)
So wie ich die Ape nutze, komme ich auf etwa 3.000 km im Jahr.

Dazu gesagt sei aber, dass man es auch wirklich wollen muss längere Strecken mit der Ape zu fahren. Wenn Dein Motto "der Weg ist das Ziel" lautet, bist Du bei der Ape richtig!

Der größte Fehler, den man machen kann ist es die Ape mit einem Auto zu vergleichen. Auch der kleinste Flitzer aus Fernost in dem man von Autofahrern genau so wenig ernst genommen wird wie in einer Ape ist ein Auto und beschleunigt mühelos auf Geschwindigkeiten, die in der Stadt oder der Landstraße üblich sind. Die Ape kann das einfach nicht, dessen muss man sich bewusst sein.

Wenn man sich dann darauf eingelassen hat, ist Ape Fahren das schönste, was man machen kann! Meine Ape hatte einen Getriebeschaden und war 2 Monate ausgefallen. Da hatte ich richtig Entzugserscheinungen…
Eine Strecke von 200 km bei Familienbesuchen ist allerdings eine Herausforderung. Eine unfrisierte Ape kommt auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 30 km/h (je nach Gelände), da muss man für 200 km 6-7 Stunden Fahrzeit einplanen und der Lärm im Fahrerhäuschen geht einem dann schon auf den Zwirn…

Deine Größe von 1,6 m würde ich als optimal bezeichnen 98798

Eine Werkstatt, die auch Apen repariert wird sich finden, da bin ich mir sicher. Ob eine Ape ein Nutz- oder Schrauberfahrzeug ist, liegt am Zustand der gekauften Ape, das kann man nicht pauschal beantworten. Wenn alles an der Ape ordentlich eingestellt ist und läuft, machen Apen auch nicht mehr Ärger als Autos. Das sieht man aber auch am Alter der Fahrzeuge hier im Forum. Ein guter Teil der Apen hier ist deutlich älter als Autos für gewöhnlich werden.

Eine nagelneue Ape ist übrigens kein Garant dafür, dass man weniger Ärger hat, wie meine Ape eindrucksvoll bewiesen hat [board/kez_11.gif]

Wenn Du einigermaßen Leidensfähig bist was Komfort angeht und Dir die Autos, die Durch Dich und Deine Ape gleich mit entschleunigt werden am Allerwertesten vorbei gehen, hast Du die wichtigsten Voraussetzungen erfüllt. Dann kauf' Dir eine und probiere es aus. Wenn es nicht passt, machst Du mit einer Ape beim wieder Verkaufen zumindest keinen Verlust, da die Dinger unglaublich Wertstabil sind.
Am besten aber trotzdem vorher mal nach einer Möglichkeit für eine Probefahrt suchen, ob der Funken überspringt merkst Du dann bereits auf den ersten Metern [biggrin.gif]

Beste Grüße,
Henning

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 7873
Registriert: Donnerstag 20. August 2009, 21:28
Vorname: Webbi
Ort: Herten
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM,Sulky, Ape 50,
Baujahr: 2011/1983/2000
Farbe: Rot,Grün
Km-Stand: 0
Extras: ein paar Kleinigkeiten an allen Fahrzeugen
Motortyp: 2 Takter
Wohnort: Herten

Re: Ape 50 als Haupt(Allein)fahrzeug nutzbar?

Beitrag von webmaster » Mittwoch 2. September 2020, 09:07

Mal als Tipp von mir, Runo in Herne haben eine Zeit lang Ape Verkauft bzw Verkaufen diese noch heute , aber das weiss ich nicht genau!!! Die Reparieren aber auch!!!
kennst du schon den Ape Fans Shop`?? https://www.ape-fans-shop.de

Benutzeravatar
Wroblinski78
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 10. April 2020, 22:09
Vorname: Markus
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 ZAPC81 Kasten
Baujahr: 2018
Farbe: Verde Limasa
Km-Stand: 0

Re: Ape 50 als Haupt(Allein)fahrzeug nutzbar?

Beitrag von Wroblinski78 » Mittwoch 2. September 2020, 12:26

Den ausführlichen Antworten meiner Vorredner kann ich mich nur anschließen! [Good.gif]

Zum Thema Kastenaufbau noch eine Anregung:
Ich habe bei einer Ape die Schrauben, die den Kasten fixieren, entfernt und durch 4 Spannverschlüsse ersetzt. So lässt sich der Kasten mit 2 Personen schnell abnehmen. Wenn Du eine Ape mit Pritsche kaufst und später doch einen Kasten willst, dann bedenke, dass dieser wahrscheinlich nicht so einfach zu bekommen ist und auch nur auf eine Ape mit kurzer Pritsche passt.

Ich kann Dir raten, auf jeden Fall mal eine Probefahrt zu machen! Die hakelige Schalterei mit dem Drehgriff ist zumindest für Nicht-Rollerfahrer ziemlich ungewohnt, und bei Anstiegen muss man vor allem mit originalem Motor wirklich Geduld aufbringen... Probier´s aus! Das einzigartige Fahrgefühl wird Dich entweder entzücken oder entsetzen! [biggrin.gif]

Zwerg
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 1. September 2020, 20:12
Km-Stand: 0

Re: Ape 50 als Haupt(Allein)fahrzeug nutzbar?

Beitrag von Zwerg » Mittwoch 2. September 2020, 13:07

Danke euch für die Antworten

Wahrscheinlich werde ich mir heute eine gebrauchte Ape 50 Kasten ansehen.
Habe mir dafür folgendes vorgenommen.
Sind die Bedienelemente für meine Größe geeignet? Insbesondere die Seitenfenster, komme ich an die Außenspiegel. Komme ich an die Frontscheibe (Beschlag).
Sitzen: Ape hat eine Sitzbank, die Gartenbaufahrzeuge „Sitzschalen“ gepolstert und teilweise mit Federung. Großer Unterschied?
Raumgefühl: Wie komme ich damit zurecht, das ich rückwärts nichts sehen kann und auf Spiegel angewiesen bin.
Rost: Im Fußraum nach Rost schauen. An anderen Stellen wüsste ich nicht wie ich Rost einschätzen soll.
Erkennen von Komponenten: Wo ist der Motor, das Getriebe, Differential???, Luftfilter?. Wie gut kommt man daran. Kann ich mich in die Funktion rein denken?
Höhe des Ausschnitts an der Rückfront der Kabine, wo bei Pritschen ein Fenster ist. Wenn das zu hoch ist, wäre ich bei einer Pritsche auch auf die Spiegel angewiesen.

Den jetzigen Besitzer fragen, ob er nicht vielleicht doch noch was zu den Werkstätten weiß.
Falls nicht, erst mal bei umliegenden Autowerkstätten fragen, ob die eventuell Apen warten (Öl-/Bremsflüssigkeitwechseln und ähnliches was auch beim Auto zu machen ist). Und Gedanken über Erreichbarkeit von Piaggio-Werkstätten machen, wenn die Reparatur planbar ist und was bei Notfällen ist.

Dann das Thema „Wintertauglich, Heizung, Rost“. Wenn die Lüftung nicht für das Entfernen des Windschutzscheibenbeschlags ausreicht, wird sich überhaupt Feuchtigkeit in der Innenkabine in der kalten Jahreszeit ansammeln und dann zu Rost führen. Würde mir da die Ape gleich in diesem Winter ohne Heizung weg rosten oder bleibt Zeit sich in Ruhe mit Kosten und Technik für Lüftung/Heizung zu beschäftigen?


@Bluesmate

Wenn bei dir die Ape der „Zweitwagen“ ist, kannst du dann einen Vergleich zwischen Auto und Ape bezüglich Reparatur/Wartungskosten ziehen? Oder der Getriebeschaden, wie viel kostet so eine Reparatur? Und wie oft muss du das Auto in Anspruch nehmen, weil mit der Ape was ist? War der Getriebeschaden mit Ankündigung, also die Reparatur planbar? Oder Notfall/liegengeblieben?

Was macht man, wenn die Ape liegenbleibt. Bei meinem uralt Kleinwagen, den ich bis 2010 gefahren habe, habe ich in solchen Fällen den ADAC angerufen. Gibt es bei Ape auch entsprechendes und wenn ja wie viel kostet das?


Zu den Fachwerkstätten/Händlern: Runo hatte vor ca. 2 Jahren, als ich dort war um nach einen Roller zu schauen, nur Kastenfahrzeuge. Ein Vergleich Pritsche und Kasten wäre nicht möglich gewesen. In Essen, nach telefonischer Auskunft keine Fahrzeuge mehr im Verkauf. Witten keine Ape beim Händler gesehen, der würde auch zur Zeit nicht für Reparatur/Wartung in Frage kommen, weil wegen Baustellen nur über Autobahn erreichbar oder großen Umweg. Hattingen weiß ich noch nichts.
Aber Witten/Hattingen ist von mir aus mit ziemlicher Steigung auf dem Rückweg verbunden und wenn ich die Ape zur Reparatur da lassen müsste, die ÖPNV-Verbindungen sind abenteuerlich. Herne und Essen dichter Verkehr, was zu erhöhten Aggressionspotential bei Autofahrern führen könnte.

Wenn es hier in der Gegend mal Gebrauchtfahrzeuge gibt, was sehr selten ist, dann sind es bisher Kastenfahrzeuge gewesen. Insgesamt ist hier die Mobilität auf Autos ausgerichtet, dann Roller, aber Zweiradhändler nehmen ab.

windhund
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 2754
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 17:23
Vorname: Manfred
Ort: Dessau
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 C80 Kasten
Baujahr: 8/11/2002
Farbe: Rot/Schwarz
Km-Stand: 25400
Extras: Austauscherheizung, Chromfelgen,Warnblinkanlage,Kantenschutz in Chromoptik ,Heckverkleidung,FAR Spiegel,äussere Platikteile in Scwarzlackierung , Feuerlöscher,VA -Auspuffverlängerung,elektronische Parkzeituhr
Setup: Alles Original

Re: Ape 50 als Haupt(Allein)fahrzeug nutzbar?

Beitrag von windhund » Mittwoch 2. September 2020, 13:41

Hallo Zwerg, wenn Du weiterhin alles gegeneinander abwägen tust kannst Du den Erwerb gleich hinten anstellen .Eine Ape will man oder nicht.Natürlich ist einiges nicht so genehm wie im Auto. Man nimmt es aber mit in Kauf. Bei Deiner jetzigen Unschlüssigleit sag ich mal Du bist für die Ape noch nicht reif genug.Manfred.
Hüte Dich vor Sturm und Wind und Apefahrern die in Rage sind .

Benutzeravatar
TomPe
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 2928
Registriert: Dienstag 8. November 2016, 09:15
Vorname: Tom
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: APE 50
Baujahr: 2009
Km-Stand: 25000
Extras: app.php/gallery/album/13
Setup: Räder drehen beim Anfahren im Kies durch :-)

Re: Ape 50 als Haupt(Allein)fahrzeug nutzbar?

Beitrag von TomPe » Mittwoch 2. September 2020, 14:13

Ich finde du machst dir wenigstens vorher sinnvolle gedanken 👍
Viel glück 🍀
T😎M
https://m.youtube.com/watch?v=cRAYT6xocM4

Benutzeravatar
Scharnhorst
Viel Schreiber
Viel Schreiber
Beiträge: 1521
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht. An meiner Ape gibt es keine Glühfäden mehr.
Stufenlose regelbare Intervallschaltung und Wischwaschautomatik.
Keine Radiokonsole mehr, Radiobedienteil ist nun unter der Windschutzscheibe.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Motortyp: 2 Takter
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Ape 50 als Haupt(Allein)fahrzeug nutzbar?

Beitrag von Scharnhorst » Mittwoch 2. September 2020, 18:38

Ob eine Ape als alleiniges Fahrzeug das richtige ist, dazu habe ich meine Meinung: Nein.

Das liegt aber daran, daß ich einfach nicht gerne auf so eine Kiste bei meinem Anforderungsprofil an ein Alltags-Kfz angewiesen sein möchte aus vielen verschiedene Gründen.

Aber da kann jeder eine andere Auffassung haben, das ist nur meine persönliche Meinung und Anforderung.

Aber eines wird hier sicher jeder unterschreiben:

Wenn man kein Schrauber ist und es auch nicht werden will oder kann (Bordsteinkante, Interesse generell, etc.), dann ist nunmal eine Werkstatt, auf die man sich verlassen kann, unabdingbar. Wenn das nicht geklärt ist, kann einen der Frust die Freude an der Ape sehr schnell verleiden, wenn die Kiste mal was hat und man keinen findet, der das ähnlich schnell beheben kann wie ein Problem an einem normalen Auto jede dahergelaufene Werkstatt.
Das ist nunmal so. Und eine Ape macht halt einfach nicht jede Werkstatt, eher die wenigsten. Weil:

-keine Ahnung von Ape
-keine Lust auf so etwas exotisches
-das Ding hat ja keinen Diagnosestecker
-keine Affinität zur Problemsuche, wenn man kein Diagnosegerät benutzen kann
-etc.....

Gruß Paddy.
Viertakter sind Falschtakter. Ein richtiges Fahrzeug brauch nur soviel Ventile, wie es Reifen hat, harhar...

Benutzeravatar
Bluesmate
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 767
Registriert: Samstag 16. März 2019, 18:19
Vorname: Henning
Ort: Kreuztal
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50, E4, Kasten
Baujahr: 2019
Farbe: grau
Km-Stand: 4150
Extras: Automatik Gurt, Standheizung
Setup: ein bisschen optimiert

Re: Ape 50 als Haupt(Allein)fahrzeug nutzbar?

Beitrag von Bluesmate » Mittwoch 2. September 2020, 19:32

Hallo nochmal,

der PKW in unserem Haushalt ist der Wagen meiner Frau... Da legt sie auch großen Wert drauf, weil sie dagegen war, dass ich mir eine Ape kaufe (nur ein Sitzplatz, keine Möglichkeit die Kinder abzuholen etc.).
Deshalb leihe ich mir das Auto auch nur äußerst selten um ihr nicht Recht zu geben in ihrem (Irr)glauben, dass die Ape nicht alltagstauglich sei [biggrin.gif]

Das Getriebe hatte sich ohne Vorankündigung verabschiedet aber der Schaden den ich hatte ist einer gewesen, der eigentlich nicht vorkommt. Es wäre sogar ein Garantiefall gewesen aber aus verschiedenen Gründen hatte ich mich dazu entschieden das Getriebe selbst zu reparieren. Die lange Version der Geschichte kannst Du hier nachlesen: viewtopic.php?f=15&t=18882

Zum Preisvergleich der Reparaturen Auto und Ape kann ich also leider nichts sagen. Da die Ape nicht zum TÜV muss fällt aber der regelmäßige Werkstattbesuch vor dem TÜV weg und schon alleine deshalb würde ich mal behaupten, dass die Wartungskosten bei der Ape niedriger sind.

Wenn die Ape mal nicht fährt fahre ich halt Kreidler oder Fahrrad und wenn ich geschäftlich mal weiter weg muss, dann miete ich einfach ein Auto.

Das mit dem rückwärts fahren ist übrigens kein Problem, wenn man sich daran gewöhnt hat, die Kiste ist ja sehr handlich.

Beste Grüße,
Henning

Antworten