Mit APE 50 in die Niederlande/nach Belgien?

Hier kommt alles herein was woanders zur Ape 50 nicht hinein passt
Benutzeravatar
finebiene
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 199
Registriert: Samstag 16. März 2019, 10:42
Vorname: Claudia
Ort: Mönchengladbach
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 Kasten
Baujahr: 2019
Farbe: rot (red sprint)
Km-Stand: 1000

Mit APE 50 in die Niederlande/nach Belgien?

Beitrag von finebiene » Montag 25. März 2019, 11:18

Hallo zusammen,

zur Vorbereitung auf mein Leben mit meiner ersten Ape lese ich mich gerade kreuz und quer durchs Forum.

Da ich hier in unmittelbarer Nähe zur niederländischen Grenze wohne, stellt sich mir die Frage, ob es erlaubt ist, mit einer 50er Ape in den Niederlanden und auch Belgien zu fahren...und was es ggf. zu beachten gibt...was ist anders als in D?

Wisst ihr was...oder wisst ihr, wo ich nachschauen kann?
In der Suche hab ich nix gefunden.

Liebe Grüße
Claudia
Liebe Grüße
Claudia

Don´t dream it, BEE it!

Micke
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 192
Registriert: Freitag 11. Januar 2019, 05:26
Vorname: Markus
Ort: Oberrot
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Tl6T
Baujahr: 1991
Km-Stand: 0

Re: Mit APE 50 in die Niederlande/nach Belgien?

Beitrag von Micke » Montag 25. März 2019, 12:49

Ich weis es nicht, aber ein kleiner Reisebericht würde uns freuen 98798 .
Nur so was mir in D schon passiert ist, bin so vor mich hin gefahren,auf einmal stand ich vor einem Schnellstaßenschild.
Ohne Vorwarnung.
Bin die Straße ein Jahr zufohr noch gefahren als normale Bundesstr.

Benutzeravatar
Voyager
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 955
Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 18:55
Vorname: Elmar
Ort: Ense
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL5T
Baujahr: 1998
Farbe: British Racing Green
Km-Stand: 155
Extras: Mit Kasten,
Setup: Breitreifen, Rückfahrkamera, Stoßstange vorne, Innen - Aussenthermometer, Navi, Stereoanlage, Tiefergelegt, British Racing Green
Wohnort: im schönen Ense
Kontaktdaten:

Re: Mit APE 50 in die Niederlande/nach Belgien?

Beitrag von Voyager » Montag 25. März 2019, 15:22

Auf den Reisebericht freue ich mich auch ....

Mit der APE darfst Du ohne weiteres in Belgien und den Niederlanden herumfahren - mit aktuellem Kennzeichen.
Das Kennzeichen ist EU weit gültig, ich glaub sogar in Bayern - duck und wech !

Wir haben noch zwei Zündapp Oldtimer Roller mit kleinem Kennzeichen und mit denen haben wir die Niederlande schon häufig unsicher gemacht.
Die Holländer lieben Zündapp und man kommt immer, bei jedem Stop, sofort mit Ihnen ins Gespräch.
Durch die Super Radwege, die man ja auch mit den Rollern befahren darf, kann man dort sehr entspannt herumdüsen.
Eine schöne Tour war mal von Middelburg nach Brügge in Belgien.
Leider weiß ich bis heute nicht, ob man mit der APE auch die Radwege nutzen darf.
Ich kann es mit eigentlich nicht vorstellen, da die APEN ja wesentlich breiter sind als normale Roller, ergo den ganzen Radweg blockieren / nutzen würden.

Wer weiß da evtl. mehr ?

[Drinks.gif]
Viele Grüße

Elmar

Wenn die Sonne der Kultur recht tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten !
Die tut nix, die will nur spielen - oh, vertan !

Benutzeravatar
finebiene
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 199
Registriert: Samstag 16. März 2019, 10:42
Vorname: Claudia
Ort: Mönchengladbach
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 Kasten
Baujahr: 2019
Farbe: rot (red sprint)
Km-Stand: 1000

Re: Mit APE 50 in die Niederlande/nach Belgien?

Beitrag von finebiene » Montag 25. März 2019, 15:44

Vielen Dank Elmar!

Das ist schon einmal die Hauptsache...dass die Kennzeichen dort gültig sind und die Bienchen dort fahren dürfen.

Ich glaube, auf Radwegen würde ich eh mit einer Ape nicht fahren wollen...auch wenn´s die Hintermänner freuen würde...! [biggrin.gif]

Und ja, Markus, ähnliches ist mir auch mal vor vielen Jahren mit einer 50ger Vespa passiert...da fand ich mich plötzlich auch auf einer Autostrasse wieder...uiuiui, waren die Autofahrer sauer.

Und Reiseberichte werden es wohl vorläufig nicht werden...eher Berichte von Tagestouren.

Hach...Brügge...eine meiner absoluten Lieblingsstädte!
Liebe Grüße
Claudia

Don´t dream it, BEE it!

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 7161
Registriert: Donnerstag 20. August 2009, 21:28
Vorname: Webbi
Ort: Herten
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM,Sulky, Ape 50,
Baujahr: 2011/1983/2000
Farbe: Rot,Grün
Km-Stand: 0
Extras: ein paar Kleinigkeiten an allen Fahrzeugen
Wohnort: Herten
Kontaktdaten:

Re: Mit APE 50 in die Niederlande/nach Belgien?

Beitrag von webmaster » Montag 25. März 2019, 16:35

war nicht auch irgend etwas in belgien wegen warnweste und blinklicht bei ner panne das man dieses mitführen muss???
kennst du schon den Ape Fans Shop`?? https://www.ape-fans-shop.de

Benutzeravatar
Voyager
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 955
Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 18:55
Vorname: Elmar
Ort: Ense
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL5T
Baujahr: 1998
Farbe: British Racing Green
Km-Stand: 155
Extras: Mit Kasten,
Setup: Breitreifen, Rückfahrkamera, Stoßstange vorne, Innen - Aussenthermometer, Navi, Stereoanlage, Tiefergelegt, British Racing Green
Wohnort: im schönen Ense
Kontaktdaten:

Re: Mit APE 50 in die Niederlande/nach Belgien?

Beitrag von Voyager » Montag 25. März 2019, 18:24

Hm, Webbi - so genau weiß ich das auch wieder nicht ...... [Dontknow.gif]

....... ich habe aber Bilder im Forum gefunden, das es ein Treffen 2010 in Belgien gab, da müsste es doch Erfahrungswerte geben.

Spontan habe ich folgendes gefunden :

Wer muss eine Warnweste in Belgien tragen?

Alle Kraftfahrer sind beim Verlassen des Fahrzeugs auf Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften verpflichtet eine Warnweste zu tragen. Belgien gesellt sich mit dieser Vorschrift zu den europäischen Staaten, die eine Warnwestenpflicht erlassen haben. Sowohl LKW- als auch PKW- und Motorradfahrer müssen eine Weste anlegen. Vorgeschrieben ist nur eine Warnweste pro Fahrzeug, allerdings wird empfohlen, eine solche für jeden Insassen mitzuführen. Denn müssen alle das Fahrzeug nach einer Panne oder einem Unfall verlassen, dient es der Sicherheit aller, wenn sie durch die Warnwesten deutlich zu erkennen sind.


Hier mal der Link zu dem Thema:

https://www.bussgeldkatalog.org/warnweste-belgien/

[Drinks.gif]
Viele Grüße

Elmar

Wenn die Sonne der Kultur recht tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten !
Die tut nix, die will nur spielen - oh, vertan !

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 7161
Registriert: Donnerstag 20. August 2009, 21:28
Vorname: Webbi
Ort: Herten
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM,Sulky, Ape 50,
Baujahr: 2011/1983/2000
Farbe: Rot,Grün
Km-Stand: 0
Extras: ein paar Kleinigkeiten an allen Fahrzeugen
Wohnort: Herten
Kontaktdaten:

Re: Mit APE 50 in die Niederlande/nach Belgien?

Beitrag von webmaster » Montag 25. März 2019, 19:13

Voyager hat geschrieben:
Montag 25. März 2019, 18:24
Hm, Webbi - so genau weiß ich das auch wieder nicht ...... [Dontknow.gif]

....... ich habe aber Bilder im Forum gefunden, das es ein Treffen 2010 in Belgien gab, da müsste es doch Erfahrungswerte geben.

Spontan habe ich folgendes gefunden :

Wer muss eine Warnweste in Belgien tragen?

Alle Kraftfahrer sind beim Verlassen des Fahrzeugs auf Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften verpflichtet eine Warnweste zu tragen. Belgien gesellt sich mit dieser Vorschrift zu den europäischen Staaten, die eine Warnwestenpflicht erlassen haben. Sowohl LKW- als auch PKW- und Motorradfahrer müssen eine Weste anlegen. Vorgeschrieben ist nur eine Warnweste pro Fahrzeug, allerdings wird empfohlen, eine solche für jeden Insassen mitzuführen. Denn müssen alle das Fahrzeug nach einer Panne oder einem Unfall verlassen, dient es der Sicherheit aller, wenn sie durch die Warnwesten deutlich zu erkennen sind.


Hier mal der Link zu dem Thema:

https://www.bussgeldkatalog.org/warnweste-belgien/

[Drinks.gif]

da war ich sogar auch [Cool.gif] hab erwin mal angeschrieben.. der wird es wissen was man braucht...
kennst du schon den Ape Fans Shop`?? https://www.ape-fans-shop.de

Benutzeravatar
Poison_Ivy
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 1051
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2017, 21:05
Vorname: Kristy Marlana
Ort: Waldshut
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: 50
Baujahr: 2009
Farbe: Blau
Km-Stand: 4377
Extras: Renn-Kupplung mit Kupfer-Lamellen bestückt, VDO Bus-Tacho, Windschutzscheibenheizung, Audi-Wagenheber aus Leichtmetall mit integriertem Kurbel, vergelbte Scheinwerferbirnen, Richtungsangeberssummern und Nebelbeleuchtung hinten
Wohnort: Insekten Hotel auf dem Planeten der Bienen

Re: Mit APE 50 in die Niederlande/nach Belgien?

Beitrag von Poison_Ivy » Montag 25. März 2019, 19:51

Ich habe stets eine Warnweste dabei. Sie nehmen kaum Platz und sind federleicht. Eine Warnanlage zu verkabeln ist kein Hexenwerk
[b]https://www.brave.com [color=#FF0000] Zugelassenes Aufmotzen durch Gewichtsminderung [/color][/b]

derossi
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 255
Registriert: Sonntag 4. November 2018, 17:18
Vorname: andreas
Ort: quakenbrück
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ape 50
Baujahr: 2018
Farbe: weis
Km-Stand: 50

Re: Mit APE 50 in die Niederlande/nach Belgien?

Beitrag von derossi » Montag 25. März 2019, 20:16

hi,
über ne warnweste /verbandskasten /warndreieck muß mann nicht nachdenken.
sowas gehört in jedes KFZ ob das muß oder nicht. [Good.gif]

gruß
andreas

Benutzeravatar
Rübe
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 221
Registriert: Montag 16. November 2009, 16:54
Vorname: Christian
Hast du eine Ape: ja

Re: Mit APE 50 in die Niederlande/nach Belgien?

Beitrag von Rübe » Montag 25. März 2019, 20:26

Gibt bzw. braucht es für die Versicherungskennzeichen auch einen "grüne Versicherungskarte" ?
Anmeldung zum Apetreffen am Mittelpunkt von Deutschland, vom 6. - 8. September 2019, in Niederdorla
https://apetreffen2.i-networx.de/anmeldung-niederdorla.html
Teilnehmerliste:
https://apetreffen2.i-networx.de/A-niederdorla.html

Antworten