Ape Calessino. Ärger mit Piaggio

Alles über Ape Smalltalk Bereich
Benutzeravatar
Red Sprint
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 07:49
Vorname: Achim
Ort: Bad Segeberg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Calessino 200
Baujahr: 2017
Farbe: Rot
Km-Stand: 3900
Extras: Planar Heizung
Regentüren
Kofferraum
Rückfahrwarner

Ape Calessino. Ärger mit Piaggio

Beitrag von Red Sprint » Dienstag 20. November 2018, 18:14

Hallo,

hatte schon mal jemand von Euch Ärger mit Piaggio?

Mir platzt momentan der Kragen. Man kommt einfach nicht an Entscheider ran.


Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich. Einen Anwalt einzuschalten ist umständlich, zeitraubend und albern.

Aber meine Calessino steht teils auf einem Werkstatthof und >versaut<, dank Piaggio.

Ich rufe fast täglich das Callcenter an, aber es passiert nichts.

Hier mein heutiger Brief an den : [board/laughingneqw.gif] Kundenservice [board/laughingneqw.gif] :D:
Dieses Schreiben stelle ich auch, um Hilfestellung zu bekommen, denn auf Piaggio kann ich wohl kaum bauen, in das -ApeForum und Ape-Fans Forum.
Zudem werde ich spätestens am Black Friday einen entsprechenden Clip auf Youtube einstellen.

Noch einmal mit letzter Geduld, damit es vielleicht doch noch in die Gänge kommt.

Die Vorgeschichte ist lang und ihnen mehrfach geschrieben, erzählt worden.
Im November 2017 kaufte ich die Calessino nahe der Elbschleuse.

Dreißig Meter war ich insgesamt nur gefahren, da sprang sie eine Woche später nicht mehr an.
Der Händler schickte unerfreut, (Piaggio zahlt schlecht), einen Mitarbeiter ohne Ersatzteile vorbei. Nach 2 Stunden suchen nahm er das Dreirad samt meinem Pferdeanhänger mit. 3 Wochen später rief ich an und fragte mal nach meinem Anhänger.
Die Calessino war fertig. Man hatte mich einfach nicht informiert!
Angeblich war die Kupplung def. Meine Frage: Warum sprang sie denn nicht an?
Antwort. „Die Kerze war`s“.
Bei ca 300 Km bemerkte ich, dass die Achsabtriebe lecken. Auch schaltet der Rückwärtsgang schlecht zurück.
Das sollte der Händler bei der 1000Km Inspektion beseitigen. Er nahm sich extra 2 Wochen Vorlauf, damit die Ersatzteile vorhanden sind.
Nach der Reparatur zahlte ich die Inspektionskosten, fuhr die Calessino in den Hänger.
Immerhin eine Strecke 70-80 Km je nach Stau.
Zuhause stellte ich fest, dass die Dichtungen nicht getauscht worden waren.
Der Händler hatte mich krass vorsätzlich belogen.
An Piaggio kommt man nicht ran. Nur ein Callcenter. Das Callgirl hat keine Weisungsbefugnis. Piaggio ist zu keiner simplen Regelung bereit. Die eine Werkstatt will nicht, die Andere hat keine Zeit. Dann hatte ich keine Zeit.
So zog sich alles über den Sommer hin. Zum Lecken kam noch dazu, dass die Kupplung schleift, wenn der Motor richtig warm ist.
Jetzt hat es endlich geklappt. Die Calessino steht seid dem 13. 11. in einer anderen Werkstatt.
Das Erste was dem Techniker auffiel war, das falsches Öl im Motor steckt. Auf der Inspektionsrechnung steht auch das falsche Öl drauf! Hatte ich nicht geprüft.
Am 16.11. rief Piaggio Italien bei mir an und log, das die Kupplung getauscht sei, die Werkstatt hat die Reparatur als „fertig“ gemeldet.
Leider wusste die Werkstatt nichts davon.
Ein Rückruf auf die Italien-Nummer führte ins Nichts. Piaggio hat kein Interesse am Austausch.
Das Callcenter wusste auch nichts.
Heute (20.11.) rief mich die Werkstatt an. Piaggio hat sich nicht gemeldet. Die Calessino muss teils draußen stehen, da kein Platz in der Werkstatt vorhanden ist.
Es stürmt und regnet—Toll!
Xter Anruf beim Callcenter> „Ich weiß nichts, aber ich gebe alles weiter.“

Der Händler lügt, Piaggio lügt.
Bleibt eigentlich nur noch ein Anwalt. Zum Glück bin ich im Rechtsschutz.


Letzte Chance


Kann jemand Hilfestellung geben?
Mit jedem Tag verdirbt das Verdeck mehr und mehr.


Dankeschön

Achim

windhund
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 1165
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 17:23
Vorname: Manfred
Ort: Dessau
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 Kasten
Baujahr: 2003
Farbe: Rot/Schwarz
Km-Stand: 21000
Extras: Austauscherheizung, Chromfelgen,Warnblinkanlage,Kantenschutz in Chromoptik ,Heckverkleidung,FAR Spiegel,äussere Platikteile in Scwarzlackierung , Feuerlöscher,VA -Auspuffverlängerung
Setup: Alles Original

Re: Ape Calessino. Ärger mit Piaggio

Beitrag von windhund » Dienstag 20. November 2018, 21:36

Nimm Deinen Rechtsschutz in Anspruch.Manfred,
Hüte Dich vor Sturm und Wind und Apefahrern die in Rage sind .

Benutzeravatar
Paetz
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 222
Registriert: Samstag 19. Juli 2014, 15:00
Vorname: Chris
Ort: Castrop-Rauxel
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC, Kasten
Baujahr: 2015
Farbe: rot
Km-Stand: 1400
Extras: Die Metamorphose des PIAMOBIL:
viewtopic.php?f=17&t=16719
Setup: Original

Re: Ape Calessino. Ärger mit Piaggio

Beitrag von Paetz » Dienstag 20. November 2018, 22:11

Die vorrangige Frage: Was soll der Händler/die Fa. Piaggio tun?
Meine Antwort: zunächst gar nichts und dich dann verklagen.
Die Rechtsberatung des Händlers/Hersteller wird möglicherweise empfehlen, abzuwarten, bis ein verbindlicher Anspruch deinerseits angemeldet wird. Beschimpfungen, Unhöflichkeiten und Drohungen, wie du sie formuliert hast, sind wenig förderlich. Im Gegenteil: Bei Veröffentlichungen in sozialen Netzwerken wird der Geschädigte möglicherweise Anzeige erstatten, mindestens wegen Beleidigung, evtl. wegen Verleumdung und übler Nachrede (alles Bestandteile des StGB):
a) strafrechtlich im Namen der Firma,
b) ggf. zivilrechtlich als geschädigte Person.
Der Verurteilte (du) trägt zusätzlich die Kosten des Verfahrens.
Aber du bist ja rechtsschutzversichert (vermutlich mit Eigenanteil?!). Das schützt dich aber nicht vor strafrechtlichen Konsequenzen.
Wenn du von dir aus den Händler verklagen willst, wird deine Rechtsschutzversicherung vorab die Aussicht auf Erfolg prüfen und die Kostenzusage ggf. ablehnen.

Beurteilung der Sachlage:
- mit deinen Informationen nicht möglich. Ist es ein Neufahrzeug oder ein Gebrauchtfahrzeug? In welchem Maße sind also die beschriebenen Mängel tatsächlich Garantie/Gewährleistungen oder ein davon ausgeschlossener Verschleiß? – Lässt sich so nicht beantworten.
Piaggio muss sich nicht zuständig fühlen. Du hast schließlich einen Vertrag bestenfalls mit einer eigenständigen (!) Vertragswerkstatt. Wenn sie das trotzdem getan haben, dann ist das eine Gefälligkeit.

Mängelhaftung:
Sollte eine Firma eine schadhafte Reparatur durchgeführt haben, muss ihr die Möglichkeit der Behebung des Mangels eingeräumt werden. Wenn du der Firma dieses Recht nicht gewährst (klingt in deiner Beschreibung so), kann die Firma grundsätzlich im Nachhinein nach der Reparatur durch eine andere Firma nicht für den Schaden haftbar gemacht werden. Möglicherweise sind auch Folgeschäden ausgeschlossen.

Was kannst du tun?
Falls überhaupt noch eine Kommunikationsgrundlage besteht, gilt für dich sachlich zu prüfen, ob und in welchem Maße wer die Verantwortung trägt. Möglicherweise greifen hier auch Kulanzregelungen. Dazu ist aber eine „gesunde“ Kommunikation zielführend. Könnte sein, dass du das bereits verbockt hast. Vielleicht hilft dir ein Beratungsgespräch beim Anwalt weiter.
C aus C
Chris aus Castrop-Rauxel

Benutzeravatar
Red Sprint
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 07:49
Vorname: Achim
Ort: Bad Segeberg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Calessino 200
Baujahr: 2017
Farbe: Rot
Km-Stand: 3900
Extras: Planar Heizung
Regentüren
Kofferraum
Rückfahrwarner

Re: Ape Calessino. Ärger mit Piaggio

Beitrag von Red Sprint » Mittwoch 21. November 2018, 08:26

Hallo Chris,
danke für deine ausführliche gut überlegte Hilfestellung.
Mir ist schon klar, dass nur der Händler mein Ansprechpartner ist.
Aber wenn man als Kunde derart behandelt wird, das jegliche Vertrauensbasis zerstört ist, sollte es Auswege geben.
Hier handelt es sich ja um ein 6500€ Objekt, dass man nicht in unsachgemäße, unwollende Hände gibt.
Alleine das Gefährt zum Händler zu bringen, kostet mich fast einen Tag, wenn ich drauf warte. Wenn dann noch nichtmal die Reparatur durchgeführt wurde, aber so getan wird, hat es mit dieser Werkstatt keinen Zweck mehr.
Paetz hat geschrieben:
Dienstag 20. November 2018, 22:11
Beschimpfungen, Unhöflichkeiten und Drohungen
Sind natürlich nie gut.
Beschimpfungen sind es eigentlich nicht. Eher Fakten,denke ich, die wohl genannt werden dürften. Wenn z.B. Piaggio mich anruft und behauptet, dass die Werkstatt die Reparatur als durchgeführt gemeldet hat, und ich daraufhin mit Anhänger losfahre und vor die Tatsache gestellt werde, dass dem nicht so ist. Habe ich absolut unnütz Geld und Zeit verbrannt.(Habe zum Glück die Werkstatt vorher angerufen)
Unhöflichkeiten empfinde ich eher von Piaggio. Einmal ein kurzes Gespräch mit einer kompetenten Person, würde alle Probleme locker aus der Welt räumen. Aber ich weiß, dass der Hersteller dieses nicht tun muß. Es wäre nur für beide Seiten von Vorteil.
Drohungen Eher eine Information, dass noch eine simple Einigung möglich ist.
Paetz hat geschrieben:
Dienstag 20. November 2018, 22:11
Sollte eine Firma eine schadhafte Reparatur durchgeführt haben
Sie hat ja nichts durchgeführt! (Das ist eines der Probleme) Die Reparatur steht ja noch aus. Die erste Reparatur war schon nicht so prickelnd. Für einen Zündkerzenwechsel 150Km mit Anhänger fahren und 3 Wochen warten?

Zudem finde ich es legitim, hier im www Informationen einzuholen. Das geht natürlich nur, indem der Vorgang bekannt ist.

Ich hätte nichts dagegen, wenn Piaggio sich hier einschaltet und eine Stellungnahme angibt.

Übrigens hatte Piaggio mir im Juli zugesagt, das ich die Reparatur durchführen lassen könne. Hat das aber ohne Info an mich, aus mir unbekannten Gründen, zurückgezogen. Das hat mir vor wenigen Tagen das Callcenter mitgeteilt.


Mir liegt es fern, mich wegen solch einer Lappalie an einen Anwalt wenden zu müssen. Natürlich könnte ich mir die Teile auch kaufen und selbst tauschen. Aber es ist nicht einzusehen.
Die Calessino wurde von mir am 14.11.17 neu gekauft.

Dankeschön, für deine gute Info.
Achim

Benutzeravatar
Red Sprint
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 07:49
Vorname: Achim
Ort: Bad Segeberg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Calessino 200
Baujahr: 2017
Farbe: Rot
Km-Stand: 3900
Extras: Planar Heizung
Regentüren
Kofferraum
Rückfahrwarner

Re: Ape Calessino. Ärger mit Piaggio

Beitrag von Red Sprint » Mittwoch 21. November 2018, 09:50

Chris hat recht und ich habe mich bei Piaggio schriftlich entschuldigt.
Mir war beim Schreiben nicht aufgefallen, wie beleidigend die Aussage "Callgirl" war.
Ich sah es als Wortspiel an, was aber absolut nicht passt.

:
Sehr geehrte Piaggio Mitarbeiter,
ich möchte mich für den gestrigen Brief entschuldigen.
Es tut mir besonders der Begriff "Callgirl" leid.- Diese blöde Wortspielerei ist absolut unangebracht und unfair. Gerade mit ihren Callcenter Mitarbeitern hatte ich überhaupt keine Probleme. Sie waren sehr nett.
Entschuldigung.
Gestern war ich leider derart aufgebracht, da mir Herr XXX sagte, dass die Calessino teils draußen im Regen stehen müsse. Direkt an einer viel befahrenen Kreuzung.
Im März hatten Sie mir schon das Ticket XXX gegeben.
Dann zog es sich hin. Die eine Firma wollte nicht die andere zweifelte.
Dann kam die Urlaubszeit, das tolle Calessino Wetter und die Arbeit.
Nun brachte ich die Calessino zur Werkstatt und dachte ich kann sie nach 3 Tagen wieder abholen.
Am15.11. kam von der Nummer XXX um 12:46 der Anruf, die Werkstatt habe die Kupplung gewechselt, was sich aber als nicht gegeben herausstellte. Ein Rückruf zur Klärung aber unmöglich ist.
Daraufhin vom Callcenter zusätzlich die Mitteilung kam, dass das Ticket zurückgezogen wurde.
War ich über den netten Umgang herausgeschossen.
Deshalb möchte ich mich dafür höflichst entschuldigen!

Benutzeravatar
ingovera
fastprofi
fastprofi
Beiträge: 609
Registriert: Samstag 29. Juli 2017, 20:52
Vorname: Ingo
Ort: Langen
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 Kasten
Baujahr: Juli 2017
Farbe: Rot
Km-Stand: 560

Re: Ape Calessino. Ärger mit Piaggio

Beitrag von ingovera » Mittwoch 21. November 2018, 10:39

Das Du stinksauer bist ist verständlich Achim.
Die ganzen anrufe und schreiben an Piaggio kann man sich eigentlich sparen.
Das System Piaggio funktioniert nur wenn Du einen fähigen Händler/Werkstatt hast.
Nur wenn der sich für seine Kunden einsetzt, weis wie die Maschinerie ( unserer Italienischen Freunde ) Piaggio tickt, und an wen Er sich zu wenden hat dann kommen die Reparaturübernahmen innerhalb von 1-3 STD. Egal wie teuer es wird und wie oft etwas anliegt.
Das bringt Dir zwar nichts weil Du schon an den falschen geraten bist. Die meisten wollen die Kisten nur verkloppen, und dann nichts mehr damit zu tun haben. Aber Dein Ansprechpartner ist nun mal der Händler, Du wirst Dich weiter mit dem auseinandersetzen müssen.
Wie Chris schon sagte, must Du ihm erst die gesetzlich vorgeschriebenen Möglichkeiten der Nachbesserung geben.
Grüße aus dem Rhein/Main Gebiet Ingo

Benutzeravatar
ingovera
fastprofi
fastprofi
Beiträge: 609
Registriert: Samstag 29. Juli 2017, 20:52
Vorname: Ingo
Ort: Langen
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 Kasten
Baujahr: Juli 2017
Farbe: Rot
Km-Stand: 560

Re: Ape Calessino. Ärger mit Piaggio

Beitrag von ingovera » Mittwoch 21. November 2018, 10:44

Ach übrigens...der Pannenservice von Piaggio klappt super. Anruf und ne halbe Stunde später steht der Schlepper da. Probier den doch mal aus um was positives zu erleben [Cool.gif]
Grüße aus dem Rhein/Main Gebiet Ingo

Benutzeravatar
Voyager
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 929
Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 18:55
Vorname: Elmar
Ort: Ense
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL5T
Baujahr: 1998
Farbe: British Racing Green
Km-Stand: 155
Extras: Mit Kasten,
Setup: Breitreifen, Rückfahrkamera, Stoßstange vorne, Innen - Aussenthermometer, Navi, Stereoanlage, Tiefergelegt, British Racing Green
Wohnort: im schönen Ense
Kontaktdaten:

Re: Ape Calessino. Ärger mit Piaggio

Beitrag von Voyager » Mittwoch 21. November 2018, 11:01

Hallo Achim,

ich sehe es genauso wie Ingo.
Vermutlich bist Du an einen Händler geraten, der einfach nur die "Kisten" verkloppen will und danach mit dem "richtigen" Service nichts mehr zu tun haben möchte.
Wenn eine Werkstatt für einen Kerzenwechsel bei einer APE ( ich rechne die Calessino mal dazu ) so lange braucht, falsches Öl einfüllt, die APE mit DEINEM Anhänger abtransportiert und nicht Bescheid gibt wenn sie fertig ist ?!?!?!?!?!? [board/kez_11.gif]
..... ich glaube, wenn mir das passiert wäre würde die Werkstatt nicht mehr existieren! :ugeek:

Am Rande vermerkt:
Bei dem damaligen Auto von meinem Vater wurden bei einer Inspektion angeblich die Querlenker getauscht, ein Jahr später kam der Wagen nicht durch den TÜV, Querlenker defekt, es waren noch die alten drin.
Mit der Rechnung dann zu der Werkstatt, Laden geschlossen. Herausbekommen wo der Inhaber jetzt als Autoverkäufer arbeitet und ihn mal besucht - er war danach recht kleinlaut!

Trotzdem musst Du dem Händler eine möglichkeit zur Nachbesserung geben, er hat im Normalfall zwei Versuche und wenn es dann nicht behoben ist, kannst Du auf Rückabwickelung des Kaufvertrages klagen. By the way, wir reden hier jetzt über EIN Problem, das er beheben muß - da wird es bei Dir schon kniffelig.
Dann kommt der lange Klageweg und im Idealfall wird der Kaufvertrag rückgängig gemacht.
Du bekommst Geld zurück, abzuglich des Wertverlustes von dem Fahrzeug .........
Das der Händler da einen guten Gutachter hat brauch ich Dir nicht zu erklären.

Unterm Strich, eine andere Werkstatt suchen und hoffen.

Viel Erfolg !
[Drinks.gif]
Viele Grüße

Elmar

Wenn die Sonne der Kultur recht tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten !
Die tut nix, die will nur spielen - oh, vertan !

Benutzeravatar
Red Sprint
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 07:49
Vorname: Achim
Ort: Bad Segeberg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Calessino 200
Baujahr: 2017
Farbe: Rot
Km-Stand: 3900
Extras: Planar Heizung
Regentüren
Kofferraum
Rückfahrwarner

Re: Ape Calessino. Ärger mit Piaggio

Beitrag von Red Sprint » Mittwoch 21. November 2018, 11:13

ingovera hat geschrieben:
Mittwoch 21. November 2018, 10:44
Ach übrigens...der Pannenservice von Piaggio klappt super. Anruf und ne halbe Stunde später steht der Schlepper da. Probier den doch mal aus um was positives zu erleben [Cool.gif]
Hier oben im echten Norden nicht. Hier gibt es nichts. Als Sie neu war, wollten die gar keinen rausschicken. Deshalb wurde, mit meinem Einverständnis, mein Ponyanhänger genommen. Wenn Sie drinnen steht, sind auf jeder Seite 6cm Platz und das Reserverad muss ab. Das Reinfahren in den Hänger ist ein Thrill. Deshalb benutzte ich eine Vorderadführung aus verschraubten Dachlatten.
Der Händler musste nichts nachbessern.
Er hat ja nichts repariert.
Die Zündkerzen-Arie war in der 1. Garantiewoche.
Bei der 1000-Km Inspektion hat er nur diese gemacht, falsches Öl reingefüllt und sonst nichts. Er hat mich nur im Glauben gelassen, repariert zu haben.

Man kann die Vorgänge zusammenfassen, muss es aber nicht. Einen Kia kannst Du auch hier kaufen und dort reparieren lassen. Die Garantie, Gewährleistung lässt das offen.

Das hatte mir Piaggio im März auch zugesagt.

Vielleicht passiert ja noch ein Wunder!

Sonst muss ich Sie wohl spätestens nächste Woche unrepariert abholen und der Werkstatt Parkgebühren zahlen?

Ich habe keine Lust für diesen Firlefanz zum Anwalt zu rennen.

Selbstbeteiligung ist mehr als Kupplung und Dichtringe kosten.
Natürlich nur wenn es nicht weiter geht. Bei einer Verhandlung, einem Vergleich sieht es entsprechend anders aus.

Meinetwegen könnte mir Piaggio auch die Teile zusenden, aber das geht natürlich nicht.
Achim

Benutzeravatar
Red Sprint
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 07:49
Vorname: Achim
Ort: Bad Segeberg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Calessino 200
Baujahr: 2017
Farbe: Rot
Km-Stand: 3900
Extras: Planar Heizung
Regentüren
Kofferraum
Rückfahrwarner

Re: Ape Calessino. Ärger mit Piaggio

Beitrag von Red Sprint » Mittwoch 21. November 2018, 11:18

Hallo Elmar,
die Calessino steht in einer anderen Werkstatt.
Piaggio hatte diese selbst vorgeschlagen.
Es kam nur kein Termin zustande, da kein Platz in der Werkstatt war, keine Zeit war, Urlaub kam. Erst als ich dort live mit dem Auto vorfuhr, kam ein Termin zustande, da jetzt Zeit vorhanden ist.
Der Werkstattbesitzer ist übrigens sehr nett und wurde mir von Apeisten emfohlen.
Achim

Antworten